PK 50 hoch zwei

  • Dann ist das mit den Lagern ja kein großes Thema, wie bekomme ich die Kurbelwelle aus der anderen Gehäusehälfte Haus, einfach mit einem Schonhammer?

    Ein Stück Eiche oder Buche, Mutter aufs Gewinde drehen und dann besagten 2kg-Hammer. Dauert ein bis zwei Schläge.


    Auf diese Weise schonst Du den Stumpf auf der Kupplungsseite und sie verzieht sich auch nicht, falls Du sie wiederverwenden wollen solltest.

  • Wenn die "andere" Gehäusehälfte die auf der Lichtmaschinenseite sein sollte ( wie ich vermute ), solltest du vor dem von Menzinger korrekt beschriebenen Ausbau der Welle mit Lager nicht vergessen, das Gehäuse anzuwärmen oder besser auf 80 bis 100 Grad C zu erhitzen.

  • Ich grüble seit Tagen wie ich den Motor baue, hätte gerne etwas unscheinbares und sie sollte so 55-60km/h schaffen. Das würde mir voll reichen.

    Was für ein Setup würdet ihr empfehlen?

    Werde damit hauptsächlich in der Stadt fahren.

  • Auf die Schnelle, ohne großes Aufhebens, geht da einfaches Stecktuning mit

    75 ccm

    Sito plus

    Primärritzel ändern


    Aber wenn Du den Motor eh aufmachst, kannste dann auch gleich das Getriebe anpassen.

    Und dann auf 102 ccm

    19 er Vergaser

    Sito plus

    zumindest optisch so gut wie kein Unterschied.

  • Die schwarze sieht so aus, als hätte sie schon den 75ccm Part!? Zähle mal die Zähne vom Primärzahnrad und Primärkorb... wenn du dann 24/72 zählst, hast du Geld gespart !

  • Habe gerade geschaut, der Zylinder hat innen 48mm und das kleine Rad vom Primär 15 Zähne.


    Denke es sind 47mm, hatte gerade keinen Messchieber zur Hand.

    Also wird es ein 75ccm sein meiner Recherche nach.

    Welcher Hersteller kann es sein, es steht wirklich garnichts drauf.

    Einmal editiert, zuletzt von Wolfsvespa ()

  • Also Serienübersetzung...


    Da du die Bohrung gemessen hast - kannst du ein Foto einstellen, bei dem der Kolben auf U.T. gestellt ist und mann die Anzahl und Lage der Kanäle erkennen kann ?


    Vielleicht nähern wir uns so Hersteller und Typ.

  • Gestern kamen meine neuen Zangen für die Sicherungsringe. Also habe ich so eben den Motor zu Ende zerlegt und auch schon ein paar Kugellager ausgebaut die ganz einfach raus gingen.

    Das Lager der Kurbelwelle hatte ganz schön spiel.

    Habe fünf neue SKF-Lager, packe auch davon ein Bild dazu, welches fehlt mir damit ich alle tauschen kann?


    Zudem Steht auf dem Zylinder doch etwas „Top“ packe mal Bilder auch vom Kolben dazu. Hat jemand eine Idee welcher Hersteller das ist?


    Danke euch und ein schönes Wochenende.


  • Gibt es aber meines Wissens nach nicht mehr im Verkauf!

  • Danke, also fehlt meinem schon einmal der richtige Deckel, der drauf war ist definitiv blank gewesen.

    Es waren auch keine Dichtungen verbaut sondern nur Dichmasse zwischen Zylinder und Motor sowie dem Deckel

  • Das klingt jetzt vielleicht etwas doof, aber willst du nicht einfach ein wenig die Suche im Forum und bei Google bemühen und erst mal ein paar Stunden in Lesen investieren, vielleicht auch bei Youtube nach Filmen Ausschau halten.

    Und zwischenzeitlich den Motor ruhen lassen, jetzt ist eh Winter.

    Dann kriegst du ein bißchen einen Überblick, was bei einer Motorrevision zu beachten ist, wie man Teile ein oder ausbaut, was wichtig ist, was nicht.

    Dann etwas schmökern, welches Setup zu dir passen könnte.

    Und dann weiterbauen an deinem Motor.

    Du löcherst uns mit Fragen und nebenbei erwähnst du, daß du jetzt erst gerade ein Päckchen bekommen hast mit Seegerzangen.

    Ergo ist bei dir weder Wissen noch Werkzeug vorhanden. Deshalb wäre mal etwas Internetstudium vorab vielleicht kein Fehler.

    Dann reden wir hier weniger aneinander vorbei.

    Nicht böse sein, aber es ist gerade nicht einfach, dir Tips zu geben, weil wir (oder nur ich) überhaupt nicht einschätzen können, wo du stehst.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Danke für dein Feedback Scharnhorst.

    Du hast Recht, ne gute Seegerzangen habe ich die letzten Jahre nicht gebraucht wenn ich an meinen Autos etwas gemacht habe.


    Ich verstehe ein Forum so das man Fragen stellen kann.


    Beim Thema Vespa stehe ich am Anfang und habe noch einige Fragen, trotz anschauen von Videos und etwas lesen.

  • Wirklich nicht böse sein, aber der Beitrag liest sich gerade so, als ob du bei jedem Schritt, der nicht klappt, eine Frage stellst.

    Für die Revision von Motoren findet man zuhauf Anleitungen in Bild, Ton und Schrift.

    Erst wenn diese Hilfestellungen nicht mehr funktionieren im Detail (trotz Erhitzen und mehrmaligen Irgendwas geht Lager a) nicht von Sitz b), hat jemand eine Idee? )

    Hier über's Forum ist halt ein Dialog zäh, der sich inhaltlich so liest, als ob du einen Helfer fragen würdest, der neben dir stehen würde.

    So dauert das erstens ewig und zweitens formulierts du immer dann eine Frage, wenn du grad an einem Arbeitsschritt hängst.

    Das geht nur, wenn der Helfer neben dir steht und nicht ein Forum ist. Bis die hilfreiche Antwort kommt, hast du schon weiter gemacht und die Antwort ist zum Teil überholt. Dann weiß im Forum keiner so richtig, wie das ging und ob es nach den Regeln der Technik war.

    Ein Forum ist perse schlecht geeignet als "Online-betreutes-Schrauben", weil die Antworten ständig zeitlich überholt sind. In beide Richtungen, Schrauber-Forum und Forum-Schrauber.


    Liebe Grüße,


    Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Danke, also fehlt meinem schon einmal der richtige Deckel, der drauf war ist definitiv blank gewesen.

    Nicht jeder Hersteller hat seine Zylinderköpfe auch noch mit einem Logo versehen!



    Ansonsten gehe jetzt wirklich mal vor wie oben schon angedeutet wurde.

    Nutze die Zeit und lese dich ein wenig ein.


    Meine Vorgehensweise wäre:


    1.) jetzt mal die Motorblockhälften und Anbauteile ordentlich reinigen. Teile sichten und auf Verschleiß prüfen. Lagersitze und Drehschieberflächen kontrollieren.


    2.) Nach Sichtung Einkaufsliste oder Merkzettel erstellen mit den Teilen die du erwägst zu erneuern.


    ....und diese Liste kann man dann gerne, bevor es in die Bestellung geht diskutieren und auf Vollständigkeit prüfen


    Dieser Einkauf auf Raten ist nicht zielführend, da einzelne Komponenten unter Umständen auch eine Abänderung mit sich bringen (z.B Kurbelwellenlager bei Verwendung spezieller Wellen etc.)

  • ...

    Ich verstehe ein Forum so das man Fragen stellen kann.


    Beim Thema Vespa stehe ich am Anfang und habe noch einige Fragen, trotz anschauen von Videos und etwas lesen.

    Ja, aber das ist nur die halbe Wahrheit.


    Ein Forum ist keine Wissensdatenbank. Es hat wie dieses Forum eine Wissensdatenbank, in der du dich bedienen kannst, aber auf jede Frage eine Antwort zu erwarten anstatt selber etwas Zeit zu investieren ist nicht der alleinige Sinn eines Forums.