Vespa lackieren, pfusch is angesagt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vespa lackieren, pfusch is angesagt.

      Ich hab wie manche schon wissen für meine Freundin ne Vespa für 200€ gekauft jetzt ist die Freundin weg und ich hab ne XL2 hier rumstehen.
      Irgendson Volldepp hat aber mal kläglich versucht sie blau zu lackieren.
      Jetzt is von der Hälfte der Teile der Blaue Lack abgegangen weil der alte nichtmal angeschliffen wurde.

      So jetzt das Problem ich hab keine Lust den Lenker die Gabel und den Motor auszubauen und habe das ganze schon abgeklebt.
      Jetzt ist nur die Frage wie ich das machen soll, den ganzen LAck runter oder nur ordentlich anrauen und wenn angeraut muss dann trotzdem noch grundierung drauf. Ich denke ich mache sie schwarz matt das is das simpelste und man sieht kleine Dellen und beulen nicht so.

      Nen Paar Tipps wären klasse.
    • Hast du ja in deiner Überschrift schon beschrieben: Zerlegen und lackieren, alles andere ist Pfusch!
      Sonst schreibt später einer: Da hat doch non Depp mit der Spraydose ne PK lackiert... :D
      Verkaufe ständig Teile PX, Cosa, PK
    • So dann jetzt noch einmal:

      Ich werde das Ding nicht zerlegen. Die Gabel bleibt drin und der Motor wird anständig abgeklebt und gut is.
      Mir geht es nur darum ob ich erst noch grundieren muss oder ob es reicht den neuen Lack auf den mit 100er Papier angeschliffenen alten aufzutragen.

      Das hässliche Entlein wird nur als Familienhure benutzt das heist jeder der Bock hat kann damit zur Eisdiele oder wo auch immer hin fahren.
      Wenn wir anständig irgendwo hin wollen haben wir noch drei andere Zweiräder, die allesamt sehr schön sind.
    • Die Zeit die du beim Ausbauen brauchst, holst du durch nicht nötiges Abkleben wieder rein und obendrein könnte es dann auch noch gut aussehen.
      DAMIT würde ich dann nicht mal mehr zur Eisdiele fahren wollen :thumbdown:

      Generell solltest du den alten Lack bei ner Pfusch-billig-Rotz-Lackierung anschleifen. Die nicht haltende ebenfalls Pfusch-Dreck-Rotz Lackierung muss auf jedenfall ab, sonst blättert der neue Lack zusammen mit dem halb blauen ab.

      Für schnell pfuschen würde ich nichtmal mehr grundieren, der alte Lack sollte als grundierung reichen.
      Es graust mich sowas zu schreiben :D
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Ok der alte Lack is schon so gut wie ab. Den noch älteren Lack aufarbeiten fällt flach über den bin ich nämlich auch ordentlich mit meiner Schleifmaschine drübergegangen. Na gut ich werde dann mal berichten ob es nur mit anschleifen funktioniert hat.
    • ich weiss gar nicht warum ihr plötzlich alle so katholisch seid - gut die hälfte der 'restaurierten' roller sind doch so lackiert :)
      - gut nicht mit der dose - aber für den zweck passts doch.

      Grundieren musste nur wo du aufs blech geschliffen hast - und klar der blätterlack muss weg -

      nimm doch den rostlack - das sieht noch ne nummer geiler aus - wurde hier auch schon diskutiert - aber ein stück teurer
    • Also ich würde alles was geht runter bauen(Rücklicht,Sitzbank,usw)dann alles mit Schleifmaschiene und 320er Papier plan schleifen.

      Blanke stellen grundieren, alles abkleben und dann Feuer frei mit der Dose Lack drauf.

      Ist schade um die PK aber wenn du es so haben willst!
    • Nee, nee Jungs,

      Eure Antworten sind doch teilweise murks. Ich vertrete die Auffassung, dass alles andere als eine ordentliche neue Lackierung wirklich nix ist.

      Warum ??? :

      Ich hatte damals selbst versucht, meinen alten, gerade erst erworbenen Roller "mal eben" abzuschleifen und neu zu lackieren. Habe das zunächst (wie auch hier von einigen Jungs beschrieben, mit abschleifen, grundieren usw. versucht. Sah zunächst gut aus, aber nach ungefähr einer Woche bröckelte der Lack quasi wieder ab.

      Auch wenn ich hier anmerken muss, dass ich im Büro arbeite, würde ich mich jetzt nicht völlig talentfrei und handwerklich unbegabt einschätzen. Das Endergebnis war jedoch eher bescheiden bis besch....ssen.

      Das Ende vom Lied war dann, dass ich das gute Stück dann doch einem Lackierer gebracht habe, der es, ohne das ich es verlangt hätte, noch mit diesem Effektlack des orangen Ford Focus ST besprüht hat. Das hätte ich nie so hingekriegt. Nachdem ich diesen Sommer dann noch ein dezentes Chromtuning vorgenommen habe, bin ich nun mächtig stolz auf meine Wespe.

      Also, ggf. mal überlegen ob eine professionelle Lackierung nicht ggf. doch besser ist.

      LG
      Wespafan
    • Vespa Fahrer Avatar

      anthrax33 schrieb:

      So dann jetzt noch einmal:

      Ich werde das Ding nicht zerlegen. Die Gabel bleibt drin und der Motor wird anständig abgeklebt und gut is.
      Mir geht es nur darum ob ich erst noch grundieren muss oder ob es reicht den neuen Lack auf den mit 100er Papier angeschliffenen alten aufzutragen.

      Das hässliche Entlein wird nur als Familienhure benutzt das heist jeder der Bock hat kann damit zur Eisdiele oder wo auch immer hin fahren.
      Wenn wir anständig irgendwo hin wollen haben wir noch drei andere Zweiräder, die allesamt sehr schön sind.


      Vespa Fahrer Avatar

      Wespafan schrieb:

      Nee, nee Jungs,

      Eure Antworten sind doch teilweise murks. Ich vertrete die Auffassung, dass alles andere als eine ordentliche neue Lackierung wirklich nix ist.

      Warum ??? :

      Ich hatte damals selbst versucht, meinen alten, gerade erst erworbenen Roller "mal eben" abzuschleifen und neu zu lackieren. Habe das zunächst (wie auch hier von einigen Jungs beschrieben, mit abschleifen, grundieren usw. versucht. Sah zunächst gut aus, aber nach ungefähr einer Woche bröckelte der Lack quasi wieder ab.

      Auch wenn ich hier anmerken muss, dass ich im Büro arbeite, würde ich mich jetzt nicht völlig talentfrei und handwerklich unbegabt einschätzen. Das Endergebnis war jedoch eher bescheiden bis besch....ssen.

      Das Ende vom Lied war dann, dass ich das gute Stück dann doch einem Lackierer gebracht habe, der es, ohne das ich es verlangt hätte, noch mit diesem Effektlack des orangen Ford Focus ST besprüht hat. Das hätte ich nie so hingekriegt. Nachdem ich diesen Sommer dann noch ein dezentes Chromtuning vorgenommen habe, bin ich nun mächtig stolz auf meine Wespe.

      Also, ggf. mal überlegen ob eine professionelle Lackierung nicht ggf. doch besser ist.

      LG
      Wespafan


      Aufgrund seiner o.g. Aussage wird wohl Lackieren lassen hinfällig sein!
    • bin fahrzeuglackierer, und wir haben regelmäßig vespas. wenn man es richtig machen möchte, wäre es auf jedenfall empfehlenswert sie auseinander zu bauen.
      vorallem wenn du durchschleifgst bis auf das blanke metall, ist auch kein haftgrund mehr da. deswegen sollte man sie auseinander bauen, komppeltt anschleifen, und ränder bei schliefen bis nichtsmehr abplatt, und dann füllern. alles andere ist nicht so geigenet., so mnitten in eine durchgeschliffene stelle, ein bischen grundierung hinzuhauen ist unsinn
      <3 Vespa 50N Special <3
    • Also aufs blanke Metall habe ich natürlich ein Paar mal durchgeschliffen,
      Sie wird auch nicht mit der Dose lackiert sondern schon mit der Pistole.
      Ich hab gestern mal mit nem Profi gesprochen.
      Sie wird jetzt erst mit Rostwandler behandelt , dann bekommt sie eine Schicht Standox Rostschutzgrundierung, und dann irgendeinen schönen 2K Lack fertig ist,
      Ob Pfusch oder nicht Pfusch werden wir ja dann sehen ich werde mal ein zwei Bilder hochladen dann könnt ihr ja gucken.
    • Der Pfusch macht sich am Anfang noch nicht erkenntlich, sondern erst nach ner weile sieht man die Stellen an den gepfuscht wurde.
      Wenns dann soweit ist regt man sich im normalfall auf warum man nicht gleich sauber gearbeitet hat.
      Deshalb denke ich mir immer lieber arbeite ich 3,4,5 Stunden länger an nem Teil und kann mir sicher sein das es passt als anderstrum.
      Aber jedem das seine, viel erfolg beim lacken
    • moin,

      mal ganz ehrlich wenn du sie schon mit einer pistole lackierst wieso dann nicht richtig zerlegen viel arbeit ist das bei einer xl2 wirklich nicht dann sieht das nicht nur gut aus sonder es ist es auch!!! würde mal sagen den lenker ausbauen dauert 30 min!! aber jedem das seine.....

      grundierung sollte auf jedenfall drauf erstmal als schutz und zweitens braucht man ein gleichfarbigen untergrund sonst gibts flecke ö.ä.....

      @ wespafan: auch mit der dose kann man ein gutes ergebniss erzielen, so das es nicht abblättert man muss einfach nur gute vorarbeit machen, aber wenn man mit pistole lacken kann ist es immer besser....

      lg
    • Vespa Fahrer Avatar

      stefbold schrieb:

      ich weiss gar nicht warum ihr plötzlich alle so katholisch seid - gut die hälfte der 'restaurierten' roller sind doch so lackiert :)


      Sorry, aber bei der Aussage dreht sich mir der Magen um.
      Ergänze lieber den Satz mit:... die ich kenne.
      Verkaufe ständig Teile PX, Cosa, PK
    • Wenn ich nicht schon ca. 200€ zusätzlich für die blöde Kuh da rein gesteckt hätte wär sie auch schon weg aber so hässlich wie die aussieht kauft die mir keiner für 500€ ab also muss sie jetzt unter zig verschiedenen Leuten aus meiner family leiden.
    • So wie Du hier über den Roller berichtest, findest Du ihn nicht besonders toll, und bevor Du ihn jetzt optisch ganz ruinierst, verkaufe ihn lieber wieder.

      Eine Vespa die läuft und einigermaßen Verkehrsicher ist, ist immer 200 Euro wert - meistens mehr....
      Go Go Gadget signature!
    • hab irgendwie eher im Gefühl das du die nach dem überjauchen als Top restauriert in Ebay einstellen wirst.....
      Nur so ein Bauchgefühl....
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.