pk 50 Bj.84 sifft am zylinderkopf, woran kanns liegen?

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Hallo ich habe mir vor einiger Zeit eine Pk50 Bj.84 gekauft.


    Sie sprinngt super an und läuft echt klasse.


    Der Vorbesitzer sagte mir das der Motor komplett neu gemacht sei.


    Einen neuen 85cc Dr und neuen 19/19er Vergaser konnte mann alles erkennen, Auspuff war auch ganz neu,darum bin ich mir ziemlich sicher das der Vorbesitzer was den Motor angeht die Wahrheit gesagt hat.


    Beim tauschen des Auspuffs (Polini,mir zu gefährlich, lieber SitoPlus) bemerkte ich dann das es zwischen Zylinder und Kopf leicht raussifft. ;(


    Wie kann das sein? Motor ist doch neu gemacht!?


    Ist die Dichtung vieleicht hin?

  • nein keine dichtung am kopf !
    kopf runter nehmen auf ne glasplatte feines schleifpapier legen den kopf in kreisbahnen darauf hin und her bewegen ... sauber machen wieder draufschrauben ( schön über kreut anziehen) dann sollte es wieder dicht sein.

  • Meine Glaskugel is leider noch beim Polieren und Jungfrauen hab ich auch grad keine zur Hand um aus ihrem Blut zu lesen. ;)



    Mach da doch jetzt keine Wissenschaft draus, zieh das Köpfchen paar mal über neues Schmirgelpapier und gut, soviel kanns ja nicht sein, wenn du es fast nicht bemerkt hättest.


    Evtl war der Kopf/Satz ja nicht nagelneu..

  • Alles klar, aber wie kann denn ein ganz neuer Kopf krumm sein?


    DR Köpfe sind halt einfach krumm. selbst wenn du die aus der packung holst, sind die meistens schon krumm.

  • ... daß ein neuer Zylinderkopf verzogen ist.
    Du mußt dir mal vorstellen, daß ein Zylinderkopf aus flüssigem Metall gegossen wird.
    Dann erstarrt das Metall und kühlt ab. Dabei kann es zu inneren Spannungen der Kristallstruktur des Metalles kommen.
    Das sieht man ihm hier noch nicht an.
    Der Zylinderkopf ist aber ja noch nicht fertig wenn er gegossen wurde. Da erfolgt ja noch die spanene Bearbeitung, Planen der Dichtfläche, Bohren und Schneiden des Zündkerzengewindes.
    An diesem Punkt können die "eingefangen" Spannungen freiwerden und dann verzieht sich das.
    Bei großen teuren Zylinderköpfen von Autos wird das gegossene Rohteil meist nochmals getempert oder "ausgelagert", d.h. für lange Zeit in einen Wärmeofen getan oder schlicht irgendwohingestellt, damit die Spannungen sich abbauen können. Erst dann wird die zerspanende NAchbearbeitung ausgeführt.
    Bei unseren billigen Tuningsätzen ist dafür keine Zeit, kein Geld.
    Du kriegst das Ding halt verzogen geliefert.
    Wenn man das weiß kann man dagegen wirken und gleich jeden neuen Zylinderkopf vor dem Einbau planen. Die Methode mit der Glasplatte und dem Schleifleinen ist probat. Gleichzeitig kannst du auch die Dichtfläche des Zylinders so "abziehen".
    beim Schleifen sdiehst du schon an den ungleichmäßigen Schleifspuren bei den ersten Schleifgängen, wo das Ding schepp ist !
    Dann sollte es dicht sein.
    Wichtig ist auch das gleichmäßige Anziehen der Zylinderrkopfschrauben. Hierbei kann man den Zylinderkopf auch verziehen.




    VG

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970