Probleme mit neuer Kupplung, Seilzügen und Hinterrad (PK-XL2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit neuer Kupplung, Seilzügen und Hinterrad (PK-XL2)

      Hallo !

      Hatten gestern nun den Motor wieder eingebaut - welcher im Gegensatz zu vorher perfekt läuft, jedoch mukt die neue Kupplung (diese hier, und auch mit den Seilzügen haben wir diverse Probleme.

      1)
      Die Kupplung trennt nicht sauber. Haben bis zum Druckpunkt den Hebel eingestellt. Legt man den ersten Gang ein geht die Drehzahl in den Keller, d.H. die Kupplung schleift. Kann es möglich sein das sich dies erst nach einer Zeit gibt (Durchölung etc).
      Desweiteren geht dieses Kupplung etwas härter zum ziehen als die alte (identische Piaggio 3 Scheiben Standardkupplung). Ist dies normal ?
      Eingefüllt wurde ein LM SAE30 Rasenmäheröl

      2)
      Auch beim Montieren des Hinterrades haben wir nun ein minimales Spiel entdeckt - Radschraube wurde mit 90 -100NM angezogen - dennoch minimales Spiel (wenige 10tel mm). Tolerierbar ?

      3)
      Ist es normal das die Felgen/Reifen eiern ? Haben die Reifen auch auf der Felge gedreht mit nur minimaler Besserung, den vorderen konnten wir noch nicht montieren, da der Reifenhändler einen 4.00-10 (welcher sich schoppt) eingepackt hat.

      4)
      Die Seilzüge für Kupplung und Bremse bereiten uns Kopfzerbrechen. Am besten stelle ich ein Bild ein, somit könnt Ihr sehen was da nicht stimmt.
      Haben das Gefühl das sich der Kupplungshebel mit dem Bremsseil schneidet, und das Bremsseil ist irgendwie kompliziert (für uns zumindest) an so einen Umlenkhebel zu befestigen/schlingen.


      5) Die Felgen/Reifen.....
      ist es korrekt die DÜNNE Seite der Felge zum Reserverad/Bremstrommel (Fahrtrichtung - links) einzubauen, die DICKE Seite rechts (Motorenseitig)?
      Hinten und vorme gleich ?



      Danke...
      LG
      Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Annkathrin74 ()

    • ad1) Wenn die Stellung des Kupplungshebels im entspannten Zustand sein soll, ist was faul. Die Zahnstange im Deckel sollte vor dem Einbau ca. 2 mm über die Führung drüberstehen. Wenn man den Deckel in der Hand hat weiss man was ich meine. Ihr habt aber schon auch einen XL2 Druckpilz/Kupplungsdeckel?

      Es könnte sein, dass die Nachbau Kupplung etwas härtere bzw. "frischere" Federn hat. Kein Nachteil. Die Kupplungsbeläge sollten bereits vor dem ersten Einbau eingeölt werden. Sonst kannst passieren dass der Kork am Anfang trocken reibt, was schlecht wäre.

      ad2) Nein, da darf KEIN Spiel sein. Da gehört eine recht dicke Beilagscheibe unter die Hinterradmutter. Fehlt die evtl.? Auf keinen Fall mit wackelndem Hinterrad fahren!

      ad3) Ist nicht normal. Die Felgen müssen schön rund laufen.

      ad4) Irgendwie kommt mir vor, Du/Ihr habt das Bremsseil falsch eingehängt. Weiters steht der Kupplungshebel zu weit in Zugrichtung (wenn nicht grad dran gezogen wurde).

      ad5) Ist korrekt so.
      Gruss, Wolfgang
    • Vespa Fahrer Avatar

      Annkathrin74 schrieb:

      Haben das Gefühl das sich der Kupplungshebel mit dem Bremsseil schneidet, und das Bremsseil ist irgendwie kompliziert (für uns zumindest) an so einen Umlenkhebel zu befestigen/schlingen.


      kleiner fehler beim zusammenbau des kuludeckels: die verzahnung zwischen andruckpilz und welle stimmt nicht, also den nochmal raus.

      Vespa Fahrer Avatar

      Annkathrin74 schrieb:

      Hallo !

      Hatten gestern nun den Motor wieder eingebaut - welcher im Gegensatz zu vorher perfekt läuft, jedoch mukt die neue Kupplung (diese hier, und auch mit den Seilzügen haben wir diverse Probleme.

      1)
      Die Kupplung trennt nicht sauber. Haben bis zum Druckpunkt den Hebel eingestellt. Legt man den ersten Gang ein geht die Drehzahl in den Keller, d.H. die Kupplung schleift. Kann es möglich sein das sich dies erst nach einer Zeit gibt (Durchölung etc).
      Desweiteren geht dieses Kupplung etwas härter zum ziehen als die alte (identische Piaggio 3 Scheiben Standardkupplung). Ist dies normal ?
      Eingefüllt wurde ein LM SAE30 Rasenmäheröl

      2)
      Auch beim Montieren des Hinterrades haben wir nun ein minimales Spiel entdeckt - Radschraube wurde mit 90 -100NM angezogen - dennoch minimales Spiel (wenige 10tel mm). Tolerierbar ?

      3)
      Ist es normal das die Felgen/Reifen eiern ? Haben die Reifen auch auf der Felge gedreht mit nur minimaler Besserung, den vorderen konnten wir noch nicht montieren, da der Reifenhändler einen 4.00-10 (welcher sich schoppt) eingepackt hat.

      4)
      Die Seilzüge für Kupplung und Bremse bereiten uns Kopfzerbrechen. Am besten stelle ich ein Bild ein, somit könnt Ihr sehen was da nicht stimmt.
      Haben das Gefühl das sich der Kupplungshebel mit dem Bremsseil schneidet, und das Bremsseil ist irgendwie kompliziert (für uns zumindest) an so einen Umlenkhebel zu befestigen/schlingen.


      5) Die Felgen/Reifen.....
      ist es korrekt die DÜNNE Seite der Felge zum Reserverad/Bremstrommel (Fahrtrichtung - links) einzubauen, die DICKE Seite rechts (Motorenseitig)?
      Hinten und vorme gleich ?



      ja ist so korrekt. sind aber reprofelgen. die schrottteile eiern immer, deswegen kauft die ja auch keiner.

      Danke...
      LG
      Ann
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • Hi, zu 2 wenn es sich um Achiales Spiel handelt OK. Zu 3 die verchromten Felgen haben keine eingepresste Nummer, stimmts ? das sind keine Originale, die Fertigung ist nicht so präzise, bei denen normal. Zu 4 die Seilbefestigung ist nicht ganz richtig, die drei Punkte, Bremshebel, Klemmmutter und Einstellschraube MUSSEN in einer Linie liegen. Der Seilzug muss auf dieser Linie liegen, der Rest wird dann nach vorne gebogen und in den Haken eingehängt. Bild.
      Bilder
      • Bremse.jpg

        14,31 kB, 589×367, 123 mal angesehen
    • Danke für Eure Antworten !

      Das mit der Kupplung lässt mir jetzt keine Ruhe.

      Die neue Kupplung macht eigentlich die selben "Probleme" wie die alte.
      Die alte flog raus, da sie nicht sauber trennte, sprich sobald der Gang eingelegt wurde ging die Drehzahl runter und minimaler Vortrieb war gegeben.
      Nachstellen war nicht, sonst rutschte diese durch.

      Es wurde eigentlich nur die Kupplung gegen eine komplett vormontierte (Kupplung) ausgetauscht, der Rest kam wieder so rein wie vorher auch.

      Der Hebel steht also zu weit vorne, wenn ich das so richtig verstanden habe ?

      Die Bilder zeigen die "entspannte", bis zum Druckpunkt eingestellte Kupplung.

      Wie können/sollen wir jetzt da vorgehen. Wie kann man den Hebel/Andruckpilz einstellen ?

      LG Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • Die Kupplung trennt bauartbedingt nie zu 100%
      Die Vespa sollte auf ebener Strecke aber gerade so nicht losfahren

      Den Hebel/Druckpilz kann man nicht einstellen.
      Ich tippe auf einen falsch im Primärkorb eingelassenen Kupplungsorb oder ausgefressene Flanken im Primärkorb wenn die neue Kupplung komplett einbaufertig geliefert wurde, genug Öl im Getriebe ist und der Seilzug richtig eingestellt ist.
      Roller-aus-Blech
    • Hallo !

      @ Shova
      Ich meinte die Verzahnung, wie Chup oben geschrieben hat. Der Hebel steht anscheinend zu weit vorne ???
      Hatte als der Deckel offen war schon ein paar mal den Hebel betätigt, um zu sehen was da drinnen so passiert.
      Kann es sein das ich da was ruiniert habe ?

      LG
      Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • Mit Verzahnung meinst du bestimmt den Druckpilz.
      Und es bleibt dabei, da gibt es nichts einzustellen.
      MAn kann den Druckpilz falsch einbauen, das ist möglich. Der darf halt nicht abstehen (fast! bündig) wenn der Deckel wieder montiert wird
      Roller-aus-Blech
    • Irgendwas stimmt da nicht. Kannst mal ein Foto vom Kupplungsdeckel hier reinstellen? Ich glaub nicht, dass das ein XL2 Deckel ist. Interessant ist natürlich die Innensicht des Deckels. Bei der Gelegenheit auch von der Andruckplatte ein Foto machen.
      Gruss, Wolfgang
    • Hallo !

      Ich kann mit Fotos von der Montage dienen. Ich stell diese mal Online bevor wir den ganzen Motor wieder ausbauen.

      Hier die neue Kupplung im eingebauten Zustand:


      ausgebaute Kupplung:


      und zu guter letzt - die alte Kupplung im noch verbauten Zusatnd - links lukt der Kupplungsdeckel etwas hervor, leider ist davon nicht mehr zu sehen:


      Ich hoffe man kann damit was anfangen - sind im Moment ziemlich ratlos.

      LG
      Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • Dachte ich mir schon....
      Weils mich ganz verrückt macht habe ich eben den Seilzug mal ausgehängt und das spiel nachgemessen.

      Der Hebel steht etwa im rechten Winkel zum Getriebehaus. Das Spiel bis zum SPÜRBAREN WIDERSTAND beträgt ca 2cm, also ca 40 Grad - danach kommt erst der Druck.

      Kann man damit etwas anfangen ?

      LG
      Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • der hebel muss einen zahn weiter nach hinten, dann klappts auch mit dem kuppeln.

      also den hebel betätigen, der pilz kommt raus, pilz rausnehmen, hebel etwas zurück bewegen, pilz wieder rein. der hebel sollte etwa im 45° winkel zum liegen kommen, wenn der pilz ganz drin ist. hier hast du ja 90°
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • wurde ja gemacht - siehe auch erstes Bild (ganz oben).
      Hebel bis zum Druckpunkt gedrückt und Nippel angezogen - Nur steht der Hebel irgendwie komisch weit vorne, so das dieser sogar das Bremsseil "zwickt".
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • @ Chup:

      Du meinst den Deckel nochmal ab, den Pilz raus, Hebel ganz zurücklassen.
      Der Hebel sollte dann 45 Grad - logischerweise nach hinten stehen, so das im gespannten Zustand etwa ein rechter Winkel erreicht wird ?
      Die 2cm Spiel sind normal ?

      LG
      Ann
      Schau ma a mal - dann seng ma scho......
    • kuplungshebel und druckpilz

      shova50 schrieb:

      Die Kupplung trennt bauartbedingt nie zu 100%
      Die Vespa sollte auf ebener Strecke aber gerade so nicht losfahren

      Den Hebel/Druckpilz kann man nicht einstellen.
      Ich tippe auf einen falsch im Primärkorb eingelassenen Kupplungsorb oder ausgefressene Flanken im Primärkorb wenn die neue Kupplung komplett einbaufertig geliefert wurde, genug Öl im Getriebe ist und der Seilzug richtig eingestellt ist.


      hallo !da mann den kuplungshebel nicht verstellen kann ist nicht richtig und da muss ich shova 50 korigieren!also ich hatte das auch mit dem druckpilz und dem kuplungshebel !die stellung vom kulungshebel zum druckpilz kann mann verstellen in dem du den kuplungsebel soweit drehst das du den druckpilz rausnehem kannst!dann drehst du den hebel etwas weiter oder etwas zurück und schiebst den druckpilz wieder rein !!weil auf der welle die den druckpilz bewegt ist ein kleines zahnrad !du must natürlich drauf achten das die feder wieder richtig spannung bekommt damiit der hebel komplet zurück geht und in entstellung geht!!
      diese erfahrung habe ich selber gemacht beim zerlegen und reinigen des motors!!!
      gruß gernot
    • An dem Kupplungshebel stimmt devinitiv was nicht der Hebel darf ohne belastung 90 Grad zum Deckel stehen . Tippe mal auf den Druckpilz im Deckel den kann man rausnehmen , kontrollier dochmal die Zähne am Pilz villeicht ist er verschlissen...oder ist nicht richtig eingebaut
      So sollte er aussehen..
      Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
      Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
      2Takt Islamist
    • RE: kuplungshebel und druckpilz

      Vespa Fahrer Avatar

      Gernot schrieb:

      shova50 schrieb:

      Die Kupplung trennt bauartbedingt nie zu 100%
      Die Vespa sollte auf ebener Strecke aber gerade so nicht losfahren

      Den Hebel/Druckpilz kann man nicht einstellen.
      Ich tippe auf einen falsch im Primärkorb eingelassenen Kupplungsorb oder ausgefressene Flanken im Primärkorb wenn die neue Kupplung komplett einbaufertig geliefert wurde, genug Öl im Getriebe ist und der Seilzug richtig eingestellt ist.


      hallo !da mann den kuplungshebel nicht verstellen kann ist nicht richtig und da muss ich shova 50 korigieren!also ich hatte das auch mit dem druckpilz und dem kuplungshebel !die stellung vom kulungshebel zum druckpilz kann mann verstellen in dem du den kuplungsebel soweit drehst das du den druckpilz rausnehem kannst!dann drehst du den hebel etwas weiter oder etwas zurück und schiebst den druckpilz wieder rein !!weil auf der welle die den druckpilz bewegt ist ein kleines zahnrad !du must natürlich drauf achten das die feder wieder richtig spannung bekommt damiit der hebel komplet zurück geht und in entstellung geht!!
      diese erfahrung habe ich selber gemacht beim zerlegen und reinigen des motors!!!
      gruß gernot


      Jep gernot hat recht !!! ist aber nur bei der PK XL 2 !
      Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
      Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
      2Takt Islamist