98 Oktan Tanken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 98 Oktan Tanken

      Hallo zusammen, :D

      wolte mal nachfragen ob ich 98 Oktan bei meiner Vespa PX 150E tanken kann, gibtes auf längere zeit verschleiss probleme wenn ich an statt 95 neu 98 Oktan benzin tanke? lauft sie Ev. besser schneller und vorallem wie sietes mit dem Verbrauch aus?

      MfG Vespa PX 150E :)
    • Macht weder im Verbrauch noch in der Leistung einen messbaren Unterschied, nur im Portemonnaie.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pkracer ()

    • Die Oktanzahl gibt die Klopffestigkeit(Neigung zur Selbstzündung) eines Kraftstoffes an,verursacht durch z.B. hohe Verdichtung oder zu hohe Temperatur der Zylinderinnenwand.

      Normalbenzin neigt also eher zum selbstzünden als Super oder Superplus.

      Bei Originalmotoren kann man sorglos Normalbenzin fahren,bei Tuningzylindern die hohe Drehzahlen erreichen würde ich aber schon eher zu Superbenzin raten.Auch bei Motoren mit hoher Verdichtung (z.B. bei geplantem Kopf) sollte der etwas bessere Sprit genommen werden.

      Durch die Verwendung von Super oder Superplus ist keine Leistungssteigerung zu erwarten wie viele glauben.Es ist lediglich schonender für den Motor,besonders dann wenn wie o.e. hochdrehende Tuningzylinder bzw. Zylinder mit hoher Verdichtung gefahren werden.

      Hier noch ein kleiner Auszug aus Wikipedia:
      Bei zu heißen Brennräumen und durch den weiteren Temperatur- und Druckanstieg beim Verdichten kann sich das Luft-Kraftstoff-Gemisch explosionsartig selbst entzünden. Die Gase verbrennen dann unkontrolliert mit hoher Geschwindigkeit. Temperatur und Druck steigen schlagartig an und es kommt zu einem Zusammenprall mit der Flammfront des regulär gezündeten Kraftstoffs. Beim Aufeinanderstoßen kommt es zu klopfenden bzw. klingelnden Geräuschen und zu hochfrequenten Schwingungen. Durch die klopfende Verbrennung wird der Motor mechanisch und thermisch sehr hoch belastet. Es treten Druckspitzen auf, die Kolben, Lager und Zylinderkopf beschädigen können.

      MfG
      Düse
      Power is how fast you hit the Wall, Torque is how far you take the Wall with you
    • Zu dem, was in Wikipedia steht würde ich noch einen Punkt
      erklären.
      Die Normale Verbrennung vom Luft-Benzingemisch im Brennraum, sollte
      kontrolliert gezündet werden, und zwar als der Kolben einen bestimmten
      Punkt vor dem OT erreicht. So hat der Kolben genügend Zeit über dem
      OT zu kommen, während die Flame sich noch entfaltet. Andererseits
      hat die Flamme genuge Zeit um sich zu entfalten, und anzufangen den
      Kolben nach unten zu schieben, genau nachdem er am OT vorbei ist.
      Wenn das Gemisch unkontroliert noch früher explodiert, trifft die Druckwelle
      auf das Kolbendach währen der Kolben noch auf den Weg nach oben ist.
      Das ist die Ursache für das berühmte Loch im Kolben.
      Weil nicht nur zu niedrige Oktanzahl, sondern auch zu mageres Gemisch
      die Neigung hat vorzeitig zu explodieren.
      Deshalb, Leute, wenn eure Motoren klingeln, versucht die Krankheit
      zu behandeln, und nicht die Symptome.

      Ciao
      OLa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OLa ()