Neuling sucht Beratung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuling sucht Beratung

      Hallo Vespa-Gemeinde,
      komme aus der Mopedszene und werde demnächst mein 08/09 Hercules Projekt zu Ende bringen.
      Nun bin ich schon am überlegen was als nächstes restauriert werden soll. Auf moderne Sachen steh ich nicht so, ich mag die alte Technik. Will mich aber auch auf Neuland bewegen, deswegen will ich nicht nochmal ein Moped machen. Nun, in den letzten Tagen hab ich immer mehr mit dem Vespa-Gedanken angefreundet.
      Naja, ich kenn mich nicht wirklich damit aus, deswegen hab ich mal den Thread aufgemacht um ein paar Eindrücke zu bekommen.
      Was suche ich denn im Groben:
      Es sollten 50ccm sein, Baujahr sollte so um 75 liegen(gerne auch früher), Schaltung wäre mir ganz lieb.
      Was für Modelle kämen da in Frage?
      Zustand ist eigentlich Nebensache, solange alle Anbauteile vorhanden sind. Also wie der Lack ausschaut, ob der Motor läuft usw ist erstmal nicht so wichtig.
      In welcher Preisklasse muss ich mich ungefähr orientieren?
      Letzte Frage betrifft die Ersatzteilversorgung, ich denk mal Vergaser gibts noch genug, aber wie schauts zum Bsp. bei den Zylindern aus?
      Nachbauten, wie ist deren Qualität, Preise usw..Wie ist es bei Zündungen, oder anderen wichtigen Sachen die gerne mal über die Zeit kaputt gehen?
      Wie ist es bei so Kleinteilen wie Lampen und und und..
      Haut mal in die Tasten, dann gibts 2010 vlt. eine schöne Vespa mehr ;)
      Gruß Christian
    • Ersatzteile aller Art gibts für die allermeisten Vespamodelle satt und genug, und auch bei Tuningteilen ist das Angebot nahezu unüberschaubar. Also keine Probleme mit Zündungen oder Zylinderkits. Auch der Gebrauchtteilemarkt ist riesig.

      Karosseriemäßig scheinst du eine V50 zu suchen, die wurden in verschiedenen Ausführungen von 1964 - 1982 verkauft. Am teuersten sind die Rundlenkervarianten, da kannst du für ein Fahrzeug mit größerem Reparaturbedarf inkl. Schweißarbeiten am Rahmen schon mal mindestens 500 Euro einplanen, dann ist es aber wirklich eine nicht fahrbereite Baustelle. Fahrbereit geht sowas ab etwa 1.100 Euro los. Etwas günstiger sind die Modelle mit dem Trapezlenker (V50 Special).
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Stolze Preise für stolze Gefährte ;)
      Aber bei den Preisangaben handelt es sich dann hoffentlich um fast vollständige "Baustellen" oder? Wichtig sind natürlich auch die Papiere.
      Ist der Rahmen eine von den Schwachstellen, dass du es bei den günstigsten gleich dazu erwähnst? Wurden früher nicht so saubere Schweißnähte gemacht, oder generell starke Materialermüdung?
      Wie ist das Pleuel gelagert, hat das ein Nadellager, das Pleuel Schmierschlitze? Kurbelwellenüberholung ist ja so mit das Teuerste wenn man am Motor mal groß was machen muss.
      Was gäbs bei den Automatik-Vespas für Alternativen?
      Die Rundlenker sind natürlich schon Klasse, der Vespa-Lock wie man ihn aus alten Filmen kennt, aber die V50 Special ist auch wirklich schön.
      Werd auf jeden Fall in den lokalen Blättern mal Ausschau halten, bei meinem Glück müsste eig. in 5 Wochen eine gute Basis für 350 drinstehen^^
      MfG
    • Vollständigkeit beim Kauf ist auch trotz stolzer Preise nicht zwingend gegeben, vor allem fehlen häufig Tacho und Rücklicht und irgendwelcher Kleinkram. Wenn man Wert auf Originalität legt, kann die Teilesuche bei einigen Spezialitäten langwierig und/oder teuer werden.

      Kurbelwellenüberholung lohnt nicht, weil es neue Kurbelwellen mit unterschiedlichen Pleuellängen und in verschiedensten Tuningvariationen komplett für in der Regel maximal 150 Euro, Standardmodelle wesentlich günstiger, zu kaufen gibt. Überholung wäre daher unwirtschaftlich.

      An den Rahmen nagt halt häufig der Zahn der Zeit in Form durchgerosteter Trittbretter und diverser Vibrationsrisse. Reparaturbleche sind aber für die häufigsten Schadensfälle verfügbar.

      Papiere sind häufig nicht dabei, Ersatzbeschaffung ist aber relativ problemlos.

      Automatikvespas sind keine Alternative. :rolleyes:
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Ok, Automatic streich ich mal wieder ;)
      Schaltung macht eh viel mehr Spaß, und darum gehts ja wohl.
      Ist gut zu hören das die hohen Anschaffungspreise wenigstens durch eine gute Ersatzteilversorgung entlohnt werden, war ich bisher nich so gewohnt.
      Um nen neuen Pleuelsatz in eine Kurbelwelle pressen zu lassen zahl ich 50 Euro, würd dann halt drauf ankommen was die Sätze kosten, aber wäre warscheinlich wie du sagst in den meisten Fällen nicht wirtschaftlich.
      Bin, als du vom Rahmen gesprochen hast, vom Stahlrohrrahmen an sich ausgegangen...Bei den Papieren zahlt es sich dann auch aus, dass es Piaggio noch gibt, bei den dt. Herstellern ist damals ja leider alles den Bach runter gegangen.
      PS: Warum kann ich keine Absätze machen, hat Opera mit dem Forum ein Problem?
    • "Klassische" Vespas haben keinen Stahlrohrrahmen, sondern eine selbsttragende Stahlblechkarosserie.

      Wegen technischer Probleme mit dem Forum mal den Admin "mono" fragen.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.