DR sifft öl

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DR sifft öl

    moin
    ich habe mir einen 75 DR gekauft und auch eingefahren.fährt auch ganz gut allerdings sifft Öl aus dem Zylinderkopf.

    ist das normal das da keine Dichtung für den Zylinderkopf hingehört?
  • RE: DR sifft öl

    Ja es ist Normaö das bei diesem Zylinder keine Dichtung vorhanden ist. Ziehe einfach mal die Schrauben nach wenn das nicht hilft dan mach Dichtungsmasse zwischen Zylinder und Kopf dann müßte er eigentlich dicht sein.
  • Salü,
    also,
    die Vespa braucht bis auf Ausnahmen (Tuningzylinder) definitiv keine Kopfdichtungen und zwar aus folgenden Gründen:
    1. Die gehen zu schnell kaputt
    2. Die wärmeleitung zwischen Zylinder (Grauguß) und Kopf (Alu) wird empfindlich gestört. Überhitzungsprobleme sind möglich. (Das ist übrigens genauso zwischen Zylinder und Motorgehäuse, deswegen bau ich nur noch Aludichtungen ein wegen der Wärmeleitfähigkeit).
    3. Dichtmasse ist an der Stelle auch unzweckmäßig, da sie auch zu schnell wegbrennt und es dann irgendwann erst recht leckt. Das ist Flickwerk
    Einen lecken Zylinderkopf einfach nur zu fest zu prügeln behebt das Problem nicht, da du alles nur verziehst und es unter ungleichmäßige mechanische Spannung setzt.

    Die beste Methode, am zuverlässigsten und erfolgreichsten ist das Planen von Zylinderkopf und Zylinderkopfdichtfläche. Ursprünglich wird das ja auch ab Werk gemacht, aber es kommt eben im Betrieb manchmal vor, daß sich das verzieht, weil das Material arbeitet. Das ist normal. Wenn also so ein Zylinder aus diesem Grunde leckt, trägt man diesem Verzug Rechnung und paßt einfach die Dichtfläche durch Begradigung an. Wenn du alles richtig machst, hast du im Normalfalle für immer ausgesorgt.

    Das ist Planen ist Babyeinfach:
    Zylinderkopf sowie Zylinder ausbauen und reinigen. Eine absolut ebene Unterlage nehmen (Eine Granitabrichtplatte oder eine Glasplatte oder die Unterseite eines guten Kochtopfes reicht aus !) Auf die Unterlage Schmirgelleinen (Körnung so 180er etwa) legen. Den Zylinderkopf und den Zylinder dort sachte mit Handgelenkdrehung drehend anschleifen, so wie man eine Orange auspreßt. Immer mal gucken, wenn das Schleifbild gleichmäßig ist und nirgends Kratzer oder Riefen sind, stimmt das. schleifstaub entfernen und wieder montieren. Beim Festschrauben auf gleichmäßiges Anziehen achten. Kopfschrauben vorher reinigen, Auch die Gewindelöcher im Zylinder mit Bremsenreiniger aussprühen, damit das trocken und sauber ist, nur so läßt sich das gleichmäßig fest zusammenschrauben !
    So mach ich das seit 20 Jahren (ungelogen) mit zu reparierenden Rollern und es hat immer zuverlässig und haltbar geklappt ! Alles andere ist Nepp.

    Herzlichst
    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville