PK 50 XL Startproblem durch vollgelaufenen Brennraum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK 50 XL Startproblem durch vollgelaufenen Brennraum?

      Hallo ich bin neu hier und handwerklich recht unbedarft und habe folgendes Problem:
      Meine PK 50XL, die immer einwandfrei lief, startet nach längere Standzeit nicht mehr.
      Vermutlich, weil ich vergaß, den Benzinhahn zuzudrehen.

      Beim Antreten flutschte der Kickstarter mehrmals einfach durch, ohne das der Motor angeworfen wurde, nach ein paar Versuchen
      liess er ich dann gar nicht mehr durchtreten sondern liess sich nicht mehr bewegen, mit etwas Kuppeln ging es
      Die Kupplung geht, auch die Züge, das Getriebe scheint auch in Ordnung, die Zündkerze sieht gut aus, ebenso der Vergaser, den mein versierterer Nachbar ausgebaut hat.
      Nach Ausbau der Zündkerze versuchten wirs noch mal mit Antreten, es spritzte kräftig Sprit aus dem Motor, sonst reagierte er nur aber wie oben beschrieben.

      Mein Bekannter vermutet, dass durch die lange Stehzeit mit dem offenen Sprithahn nun der Brennraum komplett vollgelaufen ist und keine Luft mehr ziehen kann.
      Wir haben auch versucht , über den Zylinderkopf und den Zugang vom Vergaser Sprit abzusaugen, aber da kam nichts.

      Wenn diese Vermutung stimmt, das durch Unterdruck nun der Sprit aus der Brennkammer und angrenzenden Bereichen nicht mehr ablaufen und keine Luft hereinlassen kann: Gibt es eine einfache Methode, wie man da nachhelfen kann? Mein Nahcbar kennt sich mit Vespas nicht so gut aus und meinte, dass man u.U. den ganzen Motor ausbaun müsste.
      Wir lassen die Maschine jetzt erst mal eine paar Tage mit ausgebautem Vergaser und Zündkerze stehen in der Hoffnung, dass der Sprit vielleicht doch von alleine abläuft oder verdunstet.
      Oder hat jemand anhand der Beschreibung noch eine Idee, was das Problem sein könnte?
      Vielen Dank im Voraus für Antworten!
      Marin
    • Voll abgesoffen

      Was passiert bei komplett abgesoffenem Motor ? Die Flüssigkeit blockiert die Kurbelwelle so, daß sich nix mehr bewegt.

      Wenn man den Motor mit vollgesoffenem Brennraum und Kurbelkammer trotzdem anzuwerfen versucht, kann sich durch Flüssigkeitsschlag
      das Pleuel verbiegen, dann ist die Kurbelwelle schrottreif (Das ist kein Spaß, das ist mir selbst vor langer Zeit passiert).
      Wenn das Pleuel nur um 1 mm verbogen ist, blockiert es zwischen den Kurbelwangen bei Stellung UT (unterer Totpunkt) den Motor.
      Das ist dann klar, daß es mit gezogener Kupplung funktioniert, denn die trennt ja den Motor vom Getriebe.
      Es kann auch passieren, daß der Druck auch Sprit durch die Simmerringe drückt.
      Wenn also sich der Kickstarter nicht mehr treten läßt (Kupplung nicht ziehen !), dann hast du etwas ruiniert.
      Dann hilft nur noch Zylinder runter und Kurbelwelle überprüfen.

      Der Auspuff kann übrigens auch vollgelaufen sein.


      Der Grund für so ein Absaufen ist meist ein Defekt in der Schwimmerkammer des Vergasers. Das Schwimmernadelventil schließt dann nicht mehr richtig und es sickert Sprit in den Motor.
      Das Schwimmernadelventil hat einen Kopf aus Gummi. Das kann altern und hart werden.
      Dreck in der Schwimmerkammer kann auch sein, der das Ventil dran hindert, ordentlich zu schließen.
      Das kann auch passieren, wenn dér Roller liegt oder auf einer schiefen Ebene steht.
      Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
      Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

    • ich kenn das problem auch...
      hatte ich auch öfter... und kanns mir nicht erklären wo das herkommt... ausser so, dass sich irgendwie die flüssigkeit soweit aufstaut, dass es irgendwie nicht mehr abfließen kann und dann zu stark verdichtet wird...
      wirkt beinahe so als dass er sich gefressen hätte, was er aber definitiv nicht hat! und dann rutschte beim kicken auch die kulu durch...
      allerdings konnte man das lüra leicht ein bisschen hin und herdrehen.. sprich gefressen war da nichts!
      ich hab da etwas russich nachgeholfen :)
      hab mit der ratsche einfach das lüfterrad in laufrichtung weitergedreht (das ging gans leicht .. hab extra mit ganz wenig kraft gemacht..)
      nach ein paar grad drehen kam ich über den kompressionspunkt rüber und sie lief wieder freigängig..
      hab sie dann "angeschoben" ohne zündkerze .. ein paar meter... kerze wieder rein und nochmal schieben und dann lief sie wieder... rauchte wie sau :)

      allerdings hatte ich schon leichtes grummeln im bauch wegen der leicht russischen lösung....
      INN-TEAM
      Sektion Rosenheim

      Sei immer Du selbst mein Sohn
      Es sei denn, Du hast die Möglichkeit Batman zu sein
      Dann sei Batman!

      PKRacer:
      Also wenn das wirklich ernst gemeint war, gebe ich mich an dieser Stelle einfach geschlagen...
    • Kerze raus, 20x kicken, Startpilot durchs Kerzenloch rein, neue Kerze, Vollgas und Kicken. Sollte Sie beim ersten Mal nur pot pot machen, dann nochmal.
      Geht nix kaputt, keine Angst.


      PS: Um mit der Übersetzung des Kickstarters die KW zu verbiegen, na da kann man ja dann stolz wie HERCULES sein
      ;)
      Eher selten der Fall, würde ich zu behaupten wagen.
      :4
      Homepage: rasaway.de seit 1995
    • Also ich hab das gleiche Problem bei meiner v50n rundlicht. Wenn ich die von euch genannten Dinge mache, dann bringt das leider garnichts! Mir Ist Aufgefallen dass wenn ich die Zündkerze rausdrehe ist sie nass. Wenn ich sie trockne und wieder reindrehe ohne zu kicken kommt sie wieder nass raus... Wie bekomme ich die Flüssigkeit aus der verbrennungsklammer? Bin am verzweifeln...

      Danke im vorraussetzung Nils
    • Also, war grad nochmal in der garage und hab den benzinschlauch kurz vor dem Vergaser abgeklemmt. Hat nicht geholfen... Die zundkerze kommt nach wie vor nass aus der verbrennungskammer wenn ich versuche anzutreten. Wie bekomm ich das Teil trocken? Helft mir
      bitte! Bin dankbar für jeden Tipp!!!
    • @ rassmo, ich bekomm die plastikabdeckung durch die man sozusagen auch die Zündkerze schiebt nicht runterweil ich die hinten beim Rad nicht lösen kann... So ein Mist ich komm mir echt dämlich vor
    • Vespa Fahrer Avatar

      vespafan50s schrieb:

      ich bekomm die plastikabdeckung durch die man sozusagen auch die Zündkerze schiebt nicht runterweil ich die hinten beim Rad nicht lösen kann
      Die Antwort auf das Problem hast du ja schon bekommen. Aber unabhängig davon wundert es mich das der Zylinder voll Flüssigkeit sein soll aber es spritzt beim Kicken nichts raus. Bewegt sich den der Kolben bzw. das Polrad überhaupt mit wenn du kickst?
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • Hast du denn eine Zündfunken? In jedem Fall laß mal den Tank abgeklemmt damit kein neuer Sprit nachkommt. Dann ohne Kerze lange kicken oder schieben. Dann den Roller ohne Kerze am besten bis morgen stehen lassen. Morgen Kerze trocknen, oder eine neue, rein damit und schauen ob sie wieder naß wird. Event. mit Startpilot vorsuchen ob sie zündet. Ansonsten eben Rad runter, Abdeckung runter Zylinder runter und Flüssigkeit entfernen.
      Dein Bild in den VO-Kalender? Beteilige dich am VespaOnline-Fotowettbewerb. Bilder ans Postfach fotowettbewerb@vespaonline.de
    • ich hab mit der ratsche das lüra einfach weitergedreht ;)
      INN-TEAM
      Sektion Rosenheim

      Sei immer Du selbst mein Sohn
      Es sei denn, Du hast die Möglichkeit Batman zu sein
      Dann sei Batman!

      PKRacer:
      Also wenn das wirklich ernst gemeint war, gebe ich mich an dieser Stelle einfach geschlagen...
    • es wird einfach nicht trocken! :-1 das ist sowas von nervig! also hatte ich die idee mal einen druckluftreiniger das ding trocken zu lassen... meint ihr das würde gehn? das gemisch einfach rauszupusten? das wäre dann wohl die technisierte "amerikanische" Methode, im verglich zu oben genannten russischen :rolleyes: