Lager wechseln ohne teures Werkzeug?

  • Hallo Leute,


    war gerade sehr verblüfft in der Werkstatt. Neuer Trick, um Lager sauber und ohne etwas zu zerstören, aus dem Gussgehäuse zu lösen sind.


    KOSTEN: 30 Cent
    ZEIT: 40 Sek.
    MATERIAL: 1x Schwerlastdübel Firma Fischer: M8 wie Bild. eine 10 cm Gewindestange + 2 m8 Muttern. ( Optimal für das kleine Nebenwellen Kugellager.)
    WERKZEUG: 13 er Gabelschlüssel. Wasserpumpenzange zum Gegenhalten am Dübel. Dann spreizen. Dann heiß machen. Dann Gummihammer. Funzt vom feinsten.


    Die Dübel gibt es in allen nur erdenklichen Größen !!


    Das ist alles. Viel Spaß beim ausprobieren.



    Gehäuse am Lager mit Heißluftfön, oder Brenner kurz heiß machen. Dann die Gewindestange im Schraubstock einspannen. Und mit einem Schlag mit dem Gummihammer sauber aus dem Gehäuse bugsieren.


    Leichter billiger gehts nicht.

  • Er wird das wohl ausprobiert und festgestellt haben, dass es funktioniert. Sonst hätte er vermutlich nicht dieses Topic eröffnet.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Warum nicht?


    Sinnvoll ist es mit Sicherheit nur bei dem Nebenwellenlager der SF Motoren, da dieses in einem Sackloch sitzt. Alle anderen Lager lassen sich sehr schön mit der alten Nuß-Hammer Methode austreiben. Wer es ein wenig sanfter mag, wirft das ausgeräumte Gehäuse bei 150°C in den Backofen und wird überrascht feststellen, dass alle Lager von allein herausfallen.


    Um weiteren Fragen vorzubeugen:
    Ja, es funktioniert auch die ganze Woche von Montag bis Sonntag.
    Nein, man muss die Lager nicht mit Kaugummi einkleben.
    Ja, es reicht ein normaler 250 gr Hammer um die Lager auszutreiben.

  • Die Frage hatte den Hintergrund, weil sowohl ein Nadel- als auch ein Kugellager in Sacklöchern sitzen. Aber vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Aber eine Frage tut sich noch auf: welche Nuß nimmst du? 10,11,12,13....? 2-) (brauchst nicht antworten, war ein Seitenhieb :+2 )

  • So, dann mal von mir eine Rückmeldung:


    Hallo Leute,


    war gerade sehr verblüfft in der Werkstatt. Neuer Trick, um Lager sauber und ohne etwas zu zerstören, aus dem Gussgehäuse zu lösen sind.


    KOSTEN: 30 Cent  im Praktiker kostet das 2er- Pack (einzeln gibts die nicht) 6,50€
    MATERIAL: 1x Schwerlastdübel Firma Fischer: M8 wie Bild. eine 10 cm Gewindestange + 2 m8 Muttern. ( Optimal für das kleine Nebenwellen Kugellager.)  Also den M8er Dübel bekomme ich ins Kugellager nicht rein, da Dübel zu groß! Und ich frage mich, wie der Dübel greifen solll, da die Flanken glatt sind???

  • Wenn Du den anziehst greift der schon, keine Sorge. Interessanter finde ich, dass der Dübel nicht passt. Dann ist die ganze Geschichte ohnehin für den Arsch.

  • habe heute diese methode mit nem m8 dübel ausprobiert. ergebniss war, dass der konische keil, der den dübel spreits zu weit hineingezogen wurde und sich somit die haken verbogen haben.

    ich denke mit nem m10 dübel dürfte es besser gehen. ergebniss mit m10 wird nachedithiert. ;)

  • Rundeisen reinstecken, anschweißen, irgendwas schweres übers rundeisen schieben rundeisen oben irgendwas T förmiges draufbrutzeln.
    warmmachen, einmal an dem schwerden ding gezogen bis es oben dagegenknallt und man hat das ganze Gespiel in der Hand.
    Lager unten wegflexen und auf zum nächsten.
    6m 12er Rundeisen kosten ned die welt und das reicht für so viele Lager das du dir ausm Rest noch fast nen Zaun baun kannst

  • naja, ich hab mir meine innenauszieher drehen lassen, stück 20.- und richtig gute qualität ....
    dübel ist ne lustige variante, wenn man es einmal braucht .... danach würde ich zum guten werkzeug greifen.

  • habe heute diese methode mit nem m8 dübel ausprobiert. ergebniss war, dass der konische keil, der den dübel spreits zu weit hineingezogen wurde und sich somit die haken verbogen haben.


    ich denke mit nem m10 dübel dürfte es besser gehen. ergebniss mit m10 wird nachedithiert.



    du hast auch den falschen anker genommen hattest glaub den hier --)


    und gebraucht hättesr du den Einschlaganker EA II

  • ich hatte das auch schonmal ausprobiert aber hat leider nicht geklappt weil jeder dübel kaputt gegangen ist oder nicht fest genug saß...
    letztendlich hab ich ne mutter dran gebrutzelt