Was gibt es für Zündungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 6 Volt mit Zündkontakte
      12 Volt mit Zündkontakte
      12 Volt ohne Zündkontakte
      und Vespatronik für Supertuner
      Die Zündanlagen unterscheiden sich noch im aufbau und anzahl der Spulen auf der Zündplatte
      Falls ich was vergessen haben sollte verbessert mich...
      Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
      Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
      2Takt Islamist
    • gleich schwer wobei die kontaktlose wartungsfreier ist
      Im GSF hättest du für diese Frage aufs Maul bekommen!!!
      => SUCHE BENUTZEN!!!



      "Dominik mach mal LÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄRM!!!"
    • Hier mal grob die Funtionsweisen der beiden Zünbdungsarten, welche Original auf der Vespa zu finden sind:

      Elektronische Zündung = Kontaktlose Zündung =CDI- Zündung
      Funktion:
      Durch einen Magneten innen am Polrad wird in einem Bauteil namens Pickup ein Impuls induziert. Dieser Impuls wird an die Blackbox (CDI-Einheit) weitergeleitet. In deren Inneren befindet sich eine elektronische Schaltung und eine Zündspule. Diese Schaltung (eine Verstärkerschaltung) regelt über die beigeschaltete Zündspule die Abgabe des Zündfunkens über das Zündkabel.
      Das ganze funktioniert kontaktlos und frei von mechanischem Verschleiß.

      [/b]Einzige Einstellmöglichkeit: Zündzeitpunkt durch verdrehen der Ankerplatte.

      Defekte:
      Pickup, Erregerspule, Blackbox können durchbrennen.

      Elektromechanische Zündung (=Kontaktzündung)
      Funktion:
      Besteht im wesentlichen aus dem Unterbrecherkontakt (einer Art Schalter, der unter Strom steht) und einem Nocken am Polrad. Dieser Nocken schließt und öffnet den Unterbrecherkontakt 1 mal / Umdrehung und erzeugt so 1 mal pro Umdrehung einen Impuls. Der Impuls wird durch einen Kondensator gejagt und liefert über die Zündspule den Zündfunken ins Zündkabel.

      Einstellmöglichkeiten:
      Zündzeitpunkt durch verdrehen der Ankerplatte
      Kontaktabstand (Öffnungsspalt)

      Wartung:
      Kontakte müssen hin und wieder gereinigt werden. Ein Schmierfilz muß hin und wieder eingefettet werden.

      Verschleiß, Defekte:
      Der Unterbrecherkontakt hat einen federgelagerten Hebel, der am Nocken schleift und daher verschleißt.
      Auch der Kondensator kann kaputt gehen.
      Die Kontakte brennen ab.


      Hab ich was vergessen ? Alles richtig ? War das gut verständlich ????
      Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
      Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville