Ist das Schaltkreuz von meiner PX200 kaputt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist das Schaltkreuz von meiner PX200 kaputt?

      hallo zusammen,

      ich wollte heute morgen mit meiner geliebten px losrollern :-7 aber pustekuchen. obwohl sich die gänge sauber schalten lassen kann der roller geschoben werden, das sollte eigentlich nur im leerlauf möglich sein. die kupplung und schaltzüge sind weder gerissen noch irgendwo gelöst.

      auch der griff von der schaltung lässt sich weit über den ersten und vierten gang drehen und das war davor nie möglich. kann es das schaltkreuz sein? irgendwer eine idee was ich machen kann?

      den halben motor auseinanderschrauben hatte ich eigentlich nicht vor.

      vielen dank für eure unterstützung.

      gruss,

      jan
    • Es wird die Schaltraste sein. Nimm die mal ab, da wirst Du den Hebelarm loose oder gebrochen vorfinden. Alternativ könnte im Lenkerkopf der Splint kapeister gegangen sein, der das Schaltrohr mit der Bowdenzugrolle verbindet.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Pornstar schrieb:

      Es wird die Schaltraste sein. Nimm die mal ab, da wirst Du den Hebelarm loose oder gebrochen vorfinden. Alternativ könnte im Lenkerkopf der Splint kapeister gegangen sein, der das Schaltrohr mit der Bowdenzugrolle verbindet.

      die gänge lassen sich schalten und die schaltraste ist ok. das mit dem lenkerkopf verstehe ich nicht..sorry! ?(

      trotzdem danke!

      noch jemand eine idee was es sein könnte oder vielleicht konkret ist??

      gruss,

      jan
    • Moin

      Du kannst deine Gänge nicht schalten, du kannst nur das Schaltrohr bewegen. Sollte ein Gang sauber drin sein, ist es technisch gesehen schlicht weg unmöglich, ohne Widerstand deine Dame weg zu schieben. Es sei denn dein Zylinder fehlt.

      Die beiden Tipps sollten die Ursache deines Problemes schon klären. Entweder Schaltraste oder Splint weg. Hier mal ein Foto zur Aufklärung:



      Wenn dieser gebrochen ist, kannst du nicht mehr schalten. Mach mal ein Test. Kannst du dein Schaltrohr ohne Widerstand im Stand gut bewegen?

      Wenn ja = Splint gebrochen

      Wenn nein = Schaltraste überprüfen.

      Aber eines geht gar nicht. Gänge sauber eingelegt und sie fährt nicht.

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Vespa Fahrer Avatar

      Vespa-Chirurg schrieb:

      Moin

      Du kannst deine Gänge nicht schalten, du kannst nur das Schaltrohr bewegen. Sollte ein Gang sauber drin sein, ist es technisch gesehen schlicht weg unmöglich, ohne Widerstand deine Dame weg zu schieben. Es sei denn dein Zylinder fehlt.

      Die beiden Tipps sollten die Ursache deines Problemes schon klären. Entweder Schaltraste oder Splint weg. Hier mal ein Foto zur Aufklärung:



      Wenn dieser gebrochen ist, kannst du nicht mehr schalten. Mach mal ein Test. Kannst du dein Schaltrohr ohne Widerstand im Stand gut bewegen?

      Wenn ja = Splint gebrochen

      Wenn nein = Schaltraste überprüfen.

      Aber eines geht gar nicht. Gänge sauber eingelegt und sie fährt nicht.

      Grüße von der Küste

      Holger

      Moin Holger,

      das problem liegt nicht oben am schaltgriff sondern weiter unten, deshalb auch die frage ob es das schaltkreuz sein könnte.

      wenn es der splint, schaltrohr etc. sein gewesen wäre hätte ich es nicht gepostet, sondern hätte es gleich behoben. die probleme hatte ich schon alle..

      was kann es denn nun sein? die seilzüge sind alle tip top..nix gerissen ..und auch nix kaputt am drehgriff..

      der kandidat der es weiss bekommt 100 PUNKTE und klatschen-)



      gruss,

      jan
    • Evtl. ein Klassiker: Verzahnung der Bremstrommel durchgenudelt, daher kann sich die Antriebswelle frei in der Trommel drehen ohne die Kraft auf die Trommel und damit auf die Straße zu übertragen. Passiert, wenn man längere Zeit mit loser Mutter an der Bremstrommel rumfährt.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Evtl. ein Klassiker: Verzahnung der Bremstrommel durchgenudelt, daher kann sich die Antriebswelle frei in der Trommel drehen ohne die Kraft auf die Trommel und damit auf die Straße zu übertragen. Passiert, wenn man längere Zeit mit loser Mutter an der Bremstrommel rumfährt.


      Aaaah. Ein sehr guter Einwand, hatte ich auch schonmal.

      Das könnte natürlich auch passen zu deinem Problemen.

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Evtl. ein Klassiker: Verzahnung der Bremstrommel durchgenudelt, daher kann sich die Antriebswelle frei in der Trommel drehen ohne die Kraft auf die Trommel und damit auf die Straße zu übertragen. Passiert, wenn man längere Zeit mit loser Mutter an der Bremstrommel rumfährt.

      ..erklärt das auch warum sich schaltgriff soweit drehen lässt?

      was ich noch vergessen hatte zu schreiben..bevor das problem auftrat hat sich das hinterrad mehrmals während der fahrt bei ca. 60 kmh komplett blockiert ..nur das kupplungsziehen konnte schlimmeres verhindern. wat für ein schreck :-4

      das schaltkreuz kommt nicht in frage?? wieviel arbeit bzw. was für ein zeitaufwand ist es die bremstrommel und die verzahnung zutauschen für einen nicht gaanz so geübten?

      vielen dank für den tipp!!



      gruss,

      jan
    • Nochmal:

      Wenn sich das Schaltrohr ohne Widerstand drehen lässt, dann sind entweder die Züge durch, der Splint der Schaltrolle weg, die Schaltraste im Sack oder alle Arme vom Kreuz amputiert. Mehr ist da nicht, mehr kann da nicht kaputt gehen.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Pornstar schrieb:

      Nochmal:

      Wenn sich das Schaltrohr ohne Widerstand drehen lässt, dann sind entweder die Züge durch, der Splint der Schaltrolle weg, die Schaltraste im Sack oder alle Arme vom Kreuz amputiert. Mehr ist da nicht, mehr kann da nicht kaputt gehen.

      auch nochmal:

      die gänge lassen sich schalten und das schaltrohr hat widerstand! die züge sind nicht gerissen und alles ist damit ok! alles andere was du geschrieben hast , hat mit meinem problem gar nichts zu tun.sorry!

      das problem wird wohl die verzahnung der bremstrommel oder des schaltkreuz sein..

      gruss,

      jan
    • Vespa Fahrer Avatar

      Jan1979 schrieb:

      auch der griff von der schaltung lässt sich weit über den ersten und vierten gang drehen und das war davor nie möglich.


      Das hat aber definitiv nichts mit der Verzahnung zu tun.

      Übrigens musst Du Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du meinst, ich läge daneben.

      Deine Karre ist kaputt, nicht meine und Du bist ratlos, nicht ich!

      :D
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.