PK Automatik - von 75 auf 50ccm zurück?

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Hallo,


    meine Vespa geht mir langsam aufn Keks. Seitdem ich sie habe, macht sie nur Ärger. :evil:


    Erst is die Ölpumpe verreckt, der Kolben war hinüber.
    Da sie eh schon inner Werkstatt war, nutzte ich die Gelegenheit und ließ einen 75er Zylinder und ne 80er HD verbauen. Damit lief sie eigentlich ziemlich gut, außer der Tatsache, dass sie es mehrmals geschafft hat, trotz Schraubensicherung ihren Auspuff zu lockern.


    Im Februar gabs dann bei vollem Tempo unter mir ein leises "Puff" 8| sie rollte aus, ließ sich dann auch wieder starten aber irgendwie fehlte plötzlich die Sprintstärke von vorher. Sie fuhr dann von der Ampel los, als ob sie mit dem Gepäckträger an nem Gummiband hängen würde.
    Die Werkstatt hatte den Verdacht, dass der Simmerring von der Ölpumpe zur Kurbelwelle im Eimer is, ich solle aber erstmal so lange weiterfahren wie´s geht.


    Immerhin fuhr sie noch. Kurz darauf ließ sie sich dann was neues einfallen. Ich wollte starten, sie orgelte auch, ging aber gleich wieder aus. Ewigkeiten hab ich dann damit verbracht, die Kerze rauszufummeln, zu trocknen, zu orgeln, Kerze wieder raus, trocknen, orgeln... usw... So hab ich zwei Batterien leer georgelt aber ohne Ergebnis.
    Mein Vater meinte dann "vielleicht gehts mit anschieben". Da ging sie kurz an und sofort wieder aus. Nach dem zweiten Anschieben konnte ich dann keinen Gang mehr einlegen, da war plötzlich alles eins, keine Stufe mehr.


    Da war ich dann so genervt, dass ich sie in die Werkstatt haben bringen lassen. Deren einzige Diagnose is bisher, dass sie keine Kompression mehr hat. ;(


    Was meint ihr, können ihre ganzen Macken an dem 75er Zylinder liegen, dass sie den vielleicht nich aushält? Fährt sie vielleicht endlich mal störungsfrei, wenn ich auf 50ccm zurück baue?
    Ich hab jetz echt keinen Plan mehr, was ich noch machen soll und bin für jeden Rat dankbar!
    Der eine oder andere wird vielleicht sagen "kauf die ne Schalte und alles wird gut" aber ich hab an meinem Schätzchen so lange rumgebastelt, dass ich sie höchst ungerne aufgeben will.


    Würde eigentlich der Motor einer XL1-Automatik in eine XL2 reinpassen? Dann wäre ich nich mehr nur auf die Batterie angewiesen, sondern hätte auch nen Kicker.


    Wie gesagt, ich bin für jeden Rat dankbar!


    Grüße sab

  • schade, dass DU net in der gegend wohnst. Dann würden wir mal die Mühle zerlegen. Schraub doch mal alles auseinander, mach alles sauber, schau Dir den Zylinder und Kolben an. Ich glaub die Automatik sind eher anfälliger als die mit Schaltung. Ich würde es so machen...alles zerschrauben und wieder zusammenbauen. Oder steig um auf XL1 is besser. Ich könnte Dir wohl net arg helfen...


    Lieben Gruss


    Martin

  • Sorry Martin, aber das ist purer Blödsinn. :-1


    Richtig ist: Die Automatik ist bei weitem nicht so leicht zu schrauben,
    wie die Schaltvespe. Aber: Wenn sie läuft und gepflegt wird (die Teile
    sind allesamt über 10 Jahr alt), dann geht sie genauso zuverlässig wie
    die Schaltvespe.


    Alles was Sab geschrieben hat klingt tatsächlich so, als hätte
    sich ein oder gar beide Kolbenringe verabschiedet. Und das kann Dir mit
    wirklich jeder Vespe passieren. Also: Zylinder runter und
    reinschauen. Klingt leider nach einem Montorschaden (Kolbenfresser).

  • Du hast zumindest Glueck dass Deine Werkstatt dich mit ner Automatik nicht gleich an der Tuer wieder freundlich verabschiedet...:|


    Aber das stimmt schon, wenn bei der Automatik alles gut gewartet ist, laeuft sie auch sauber.
    Das mit dem Auspuff ist jetzt zwar das kleinste Problem, aber der lockert sich zumindest bei mir alle paar hundert
    kilometer auch immer wieder. Ich hab nicht mehr den Ori drauf, und der Sito liegt nicht ganz plan auf wenn man
    ihn in die richtige Position schiebt.
    Viel Erfolg noch mit dem Zylinder -)

  • habt ihr mal probiert, einfach statt einer mutter 2 zum festmachen zu nehmen und diese dann miteinander zu kontern? dann dürfte sich da gar nichts mehr lockern

  • Mein Tipp für eine langlebige Auspuffmontage: Kupfermuttern verwenden, Zahnscheibe drunter und 2 bis 3 mal nach jeweils 150 bis 200 km die Muttern nachziehen. Mein Auspuff hält nun schon seit 3.000 Km auf diese Art und weise. Vorteil der Kupfermutter: lässt sich besser anziehen, da das Material zäher / elastischer ist, als bei den Stahlmuttern.


    Das ist bei SABs Thread aber eher ein Nebenkriegschauplatz. Wichtig ist was hier unterm Zylinderkopf lauert.


    Beste Grüße,
    Automatix

  • Oje, also hat dieses "Puff" und die fehlende Kompression mit dem Zylinder zu tun? Leuchtet ein und is mir schon mal ein wichtiger Hinweis,


    vielen Dank euch allen! 2-)


    Kann ich dann also bei 75ccm bleiben oder sollte ich doch wieder zurück auf 50 gehn? ?(


    Ich hab bei ihr schon mehrmals den Sito wieder festgezurrt und fast jedesmal is dabei aber mindestens ein Bolzen vom Krümmer abgebrochen,
    wodurch sich die OP dann immer gleich ausgedehnt hat.


    @ alb22: was für nen Auspuff fährst du denn, dass deiner besser anliegt und abschließt als der von Sito???


    Beste Grüße
    Sab

  • Natürlich kannst Du beim 75er bleiben. Immer vorausgesetz natürlich, dass der Rest heil geblieben ist. Wichtig: Bevor Du den neuen Satz verbaust, solltest Du auf jeden Fall die Kanten der Überströmer und des Ein-/Auslasskanals brechen. Machst Du das nicht, kann Dir nämlich das Selbe passieren, wie - ist ja immer noch eine Vermutung - das letzte Mal. Wäre jammerschade um das Geld.


    Hast Du noch einen 50er Satz? Wenn ja, würde ich gerne Wissen, ob Du die Teile agbeben möchtest. Schick mir einfach eine PM.


    Beste Grüße
    Automatix

  • Wenn Du noch den 50 er Zylinder hast, würd ich den mal wieder draufmachen. Vergaser wieder abdüsen und dann weitersehen, was passiert. Sie ist zwar keine Rennmaschine, aber es ist ja klar, das die Belastung für den Motor, Kupplung und das Getriebe bei 75 ccm höher ist als bei 50 ccm. Auch ich hab mir das mit dem 75er überlegt, aber bei mir geht Langlebigkeit vor Schnelligkeit.
    Das Problem mit dem Auspuff hab ich auch, aber auch noch keine Lösung gefunden.

  • hattest du nicht hier geschrieben, dass du den 75er verbaut hast und zufrieden bist? ?(

    Suche:
    - grad nix -


    Verkaufe:
    - Getriebe PX 80 Lusso


    Also, im GSF hätte er schon längst...



  • Wenn
    Du noch den 50 er Zylinder hast, würd ich den mal wieder draufmachen.
    Vergaser wieder abdüsen und dann weitersehen, was passiert. Sie ist
    zwar keine Rennmaschine, aber es ist ja klar, das die Belastung für den Motor, Kupplung und das Getriebe bei 75 ccm höher ist als bei 50 ccm. Auch ich hab mir das mit dem 75er überlegt, aber bei mir geht Langlebigkeit vor Schnelligkeit.
    Das Problem mit dem Auspuff hab ich auch, aber auch noch keine Lösung gefunden.

    Also,
    wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen. In Italien gab es die 75 ccm
    im Origial-Auslieferungszustand und da waren auch keine anderen
    Kubelwellen, Lager oder Kupplungen verbaut. Das was Du hier behauptest
    passt vielleicht noch ins Reich der Fabeln. Mit der Realität hat das
    nichts, aber auch gar nichts zu tun.




    Beste Grüße,


    Automatix

  • man beachte, dass es hier die pk-s auch als 80er automatica gab und dass es auch ne 125er automatica gab...

  • Gut, wenn alles zuvverlässig funktioniert dann ists ja prima. Hab zwar auch schon anderes gehört aber man lernt ja nie aus... Danke für die Tipps.

  • meinst du der kleber hält temperaturen jenseits der 150 grad aus?

  • Für das leidige Auspuffverbindungsprob.
    Stehbolzen Absägen. Körnen , Bohren , Gewinde Schneiden (M8 ) und gut ist.Anstatt Muttern mit Stehbolzen. Schrauben mit Federring und Sicherrungskleber benutzen .


    Das klingt nach Improvisation auf hohem Niveau und bedarf einer guten Werkzeugausstattung (Ständerbohrmaschine, Profi-Gewinde-Schneidewerkzeug und Werkzeugschraubstock), um sauber arbeiten zu können.


    Aber bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. :thumbsup:


    Ich persönlich präferiere immer noch die Version mit den Kupfermuttern und den Zahnscheiben. Die Zahscheibe gräbt sich nämlich richtig schön in das "weiche" Kupfer und dann hält die ganze Gaudi recht ordentlich.


    Fehlt uns eigentlich nur noch eine Antwort von SAB, was aus ihrem Zylinder geworden ist.


    Beste Grüße,
    Automatix