Welchen Motordichtmasse (kleber)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,
      was möchtest du den genau abdichten ?
      Hast du den Motor "gespalten" ?
      Was hast du gegen den Motordichtsatz mit Papierdichtungen ? (Die sind aus kunstharzimprägniertem Spezialpapier)
      Das kann man ohne Bedenken nehmen... kostet ca 6,- (aftermarket) oder 12,- (orignal).

      Bitte bedenke, wenn du das Motorgehäuse unsachgemäß einschmierst kann im Bereich des Kurbelgehäuses Dichtmasse in die Kurbelkammer und in den Brennraum oder zwischen Kolben und Zylinder geraten. Ich will ja nicht unken aber das kann zum GAU werden.
      Auch hat nach innen quellende Dichtmasse nix im Getriebeöl zu suchen.

      Ich find die Dichtung besser. Die kann auch mehr als man denkt.
      Auch Piaggio nimmt keien Dichtmasse. Darum denke ich es hat bei unseren Vespamotoren technische Nachteile und oder ist unwirtschaftlich.
      Dichtungsmasse wird oft im KFZ- Bereich verwendet, aber nur da wo die Dichtflächen auch geeignet konstruiert sind (breit genug sind).
      Beim Vespammotor sind die das nicht.

      Hier legst du dic Dichtung auf, fixierst sie etwas mit Fett (nur fixieren, einölen ist nicht nötig) und schon kannst du das Gehäuse wieder zumachen.
      Mit Dichtmasse mußt du vorsichtig arbeiten, dann diese nervige Ablüftzeit...
      Noch ein Aspekt: Der Vespamotor ist ja ein "all in one"--- Kurbelkammer und Getriebegehäuse in einem. Das Kurbelgehäuse muß beim Zweitakter zuverlässig dicht sein... mit dieser Dichtmasse mag es klappen, aber wer garantiert dir das ? Die Ppapierdichtungen sind schon ok., ich habe schon Motoren aus den 70er Jahren gehabt, da war das völlig dicht... als erstes machen eh die Simmerringe schlapp..
      Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
      Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville