Nach dem Kolbenfresser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach dem Kolbenfresser

      Hallo

      Hab bei meiner Cosa, die ich mit Kolbenfresser gekauft hab, dem Motor nun ausgebaut, und würd nun gern reinschauen, ob Metallspäne ins Gehäuse gefallen sind.

      1. Sollte ich den Motor öffnen, oder kann man den irgendwie mit Öl spülen, oder so, um eventuellen Schmutz oder Metallspäne rauszubekommen?

      2. Muss ich mir ein Blockierwerkzeug kaufen, oder wie krieg ich alternativ das Lüfterrad runter?

      3. Muss man die Lager auswechseln (mit Heißluftfön und so?) ?

      4. Notfallplan: Wer regeneriert günstig Motoren?

      Vielen Dank schonmal im Voraus

      Grüße ausm Schwobaländle
    • Hallo,

      ich würde den Motor in der Mitte teilen und nachsehen.
      Brauchst nur eine neue Dichtung. ( Ich würde sie auf jedenfall neu machen )
      Lüfterrad bekommst Du auch mit einem Schraubendreher runter, aber vorsichtig!
    • RE: Nach dem Kolbenfresser

      Hi

      1.du kannst den motor aber auch aus dem rahmen holen, zylinder runtermachen und das kurbelwellengehäuse aufn kopf stellen und mit kaltreiniger spülen, dann mit druckluft ausblasen und hoffen das alles rausfällt.

      2.du kannst auch nen dicken schraubenzieher nehmen zum blockieren.
      aufpassen das die flügel nicht brechen. aber du brauchst noch nen polradabzieher ansonsten kriegst du das lüfterrad nicht runter.

      3.wenn schon offen, dann würd ich alles erneuern simmerringe und lager.

      4.keine ahnung vielleicht kennt ja einer ne werkstatt für vespas in deiner umgebung. aber den motor zu spalten ist nicht wirklich schwer.

      mfg basjoe

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Basjoe ()

    • hallo....

      dazu hätte ich ne andere frage....brauch ich für die lagerwechsel wirklich die diversen schlagdorne die angeboten werden oder geht das auch mit herkömmlichem werkzeug schmerzfrei...?

      danke und gruss
      michael
      __

      Die 500er-WG - Der Blog zur Schrauber-Gemeinschaft unter 500er-wg.de
    • zu 1. Sollte ich den Motor öffnen, oder kann man den irgendwie mit Öl spülen, oder so, um eventuellen Schmutz oder Metallspäne rauszubekommen?:

      Schau dir den Kolben und Zylinder an, wenn die noch halbwegs intakt sind und speziell am Kolben keine Stellen abgebrochen sind, kann auch nichts ins Kurbelwellengaehäuse gefallen sein.


      zu 3. Muss man die Lager auswechseln (mit Heißluftfön und so?) ?:

      Kommt darauf an, wie stark der Kolbenfresser war. Eigentlich sind die Lager ganz gut dimensioniert, so schnell kriegen die nichts ab. Wenn du sie dennoch ersetzen willst: bei mir habe ich sie mit selbstgebauten Presswerkzeugen aus Gewindestangen, Schraubstock, passenden Buchsen (z.B. Nüsse aus dem Ratschenkasten), Metallplatten etc. raus bzw. reinbekommen. Beim Einpressen muss man aufpassen, die Lager können verkanten und dann wird's schwierig...


      zu 4. Notfallplan: Wer regeneriert günstig Motoren?:

      Du selbst! Wenn's nur normale Klemmspuren sind, kannst du die selber beseitigen, siehe hierzu kolbenklemmer reparieren


      viel glück!
    • Als Schlagdorn hat sich bei mir ein Stück Pedal vom Fahrrad bewährt. Aus nem alten ding die Pedale abflexen, oben abschneiden und du hast nen tollen Alu-Dorn.
      Da kannst dann munter draufhauen, wenn was zerkratzt ist es der Dorn, da Alu weicher ist als das Metall der Lager etc.
      Biete nix mehr an...