Hartnäckiges Falschluftproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hartnäckiges Falschluftproblem

      Hallo Leute,

      ich hab vor ein paar Wochen schon einmal um Hilfe gebeten! Nach einer Kupplungsrevision hab ich alles wieder zusammengebaut, und sie läuft eigentlich auch. Das Problem ist, ich kicke sie an und sofort dreht sie hoch, und zwar so schnell, dass ich sie wieder ausschalten muss.
      Gut dann habe ich die Suchfunktion benutzt und mich über Falschluft informiert. Ich habe eine neue Vergaserschelle gekauft, hab es mit einem neuen, dann mit zwei, und dann mit drei Filzringen versucht (natürlich gut eingefettet). Ich glaub ich hab den Vergaser mittlerweile 10 - 15 mal neu montiert! Doch immer wieder das gleiche Problem.

      Ich bin am Ende ;(

      Ich hätte da nochmal ein paar Fragen:

      1. Fällt irgendjemandem noch etwas dazu ein?
      2. Die Luftfilterschelle lässt sich nicht mehr festschrauben => Luftfilter sitzt nur locker auf dem Vergaser! Kann das ein Problem sein?
      3. Nur zum Verständniss: Wenn ich den Choke ziehe fällt die Drehzahl kurz ab, warum?
      4. Kann es noch eine andere Stelle als die zwischen Ansaugstutzen und Vergaser sein?

      Es währe super wenn mir jemand helfen könnte!
    • hallo,
      du hast ja den Motor abgelassen.
      Vlt. hat der Ansaugstutzen den Rahmen berührt.
      War der Vergaser überhaupt ab als du deine Arbeit verrichtet hast?
      Jeden Filzring ausser dem ersten kannst du dir sparen
      Roller-aus-Blech
    • Moinsen!

      Erneuere unbedingt die Dichtung zwischen Ansaugstutzen und Motorblock. Am besten noch mit Hylomar etc. verkleben - aber nicht so, dass es rausquillt. Das ist m.E. die Falschluftquelle Nr2.

      Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!
    • Danke schon mal für die Antworten.
      Ja der Motor war abgeklappt, was meinst du mit Rahmen berührt? Er weißt keinerlei Beschädigungen auf, falls du darauf hinaus willst!
      Der Vergaser war unten, seit dem hab ich das Problem!
      Ich hab den Ansaugstuzen ja gar nicht vom Motor runter. Vielleicht wechsel ich die Dichtung trotzdem mal.
      Danke für die Hilfe!
    • Hallo,
      bitte vergiß das mit Hylomar.
      Das ist hier fehl am Platz. Einen offenen Knochenbruch heilt man auch nicht damit, daß man die Blutung mit Unmengen Schlumpfheftpflaster stillt.
      Das ist nur Sauerei.
      Wenn du alles richtig mit den vorgesehenen Dichtungen zusammenbaust, zieht hier nirgends Falschluft.
      Möglicherweise ist die Ursache ganz woanders, z.B. einer der Kurbelwellensimmerringe ! Du hast zwar (fein fein) dich über falschluft über die Suchfunktion "informiert", aber die Simmerringe scheinst du da übersehen zu haben, ts, ts.
      Hast übrigens recht, selbst ganz ohne LuFi zieht das nirgends Falschluft. LuFi bei der Vespa filtert übrigens kaum Luft, sondern dämpft in der HAuptsache das Ansauggeräusch, ne ?

      Gruß
      Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill
      Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht Es ist Nacht in Baskerville
    • Die Simmerringe habe ich nicht übersehen, ich hielt diese Stelle nur für sehr unwahrscheinlich, da ich ja "nur" Motor abgeklappt habe, Kupplungsdeckel runter, Kupplung raus und wieder rein und alles wieder zusammengesetzt. Bei diesen Arbeiten komme ich doch mit den Kurbelwellensimmerringen gar nicht in Kontakt, oder? Vorher lief sie ja, bis auf die kaputte Kupplung ohne Probleme!
      Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht mal genau weiß wo diese Simmerringe sitzen. Ja ja, ich hab noch viel zu lernen ?( !
      Vielen Dank für die Hilfe!