Schaltplan des Hupengleichrichters

  • Moing miteinand,
    der hupengleichrichter meiner pk 50 xl1 is kaputt und da ich keine lust hab 70 teuronen für des ding hinzublättern würd ichs gern selber baun, da kann ja ned recht viel mehr drin sein als n paar dioden und widerstände (zumindest glaub ich des). Der gleichrichter hat nen 4fach stecker, den anschluss könnt ich aus dem alten gleichrichter ausbaun.
    Meine Hupe braucht so weit ich weiß 6V, die vespa is baujahr 86.
    Hat jemand nen schaltplan für den gleichrichter?

  • Hi, zu nächst einmal, ist das alte Gehäuse noch ganz ? Ich hab mal eine zerlegt und nachgebaut.
    Teileliste Hupengleichrichter
    Folgende Teile sind verbaut:
    Elektrolytekondensatoren alle +- 20 % 85°C
    2 x 2200 uF 50 Volt 1,20 €
    1 x 100 uF 35 Volt 0,20 €
    1 x 10 uF 50 Volt 105°C 0,20 €
    2 x Diode 1N5404 1,45 €
    1 x Diode 1N44 0,20 €
    1 x Widerstand 10 KOhm 1/3 Watt 0,20 €
    1 x Widerstand Keramik 1,2 Ohm 4 Watt Draht 6x6x20 mm 0,47 €
    1 x Darlington Transistor MJ3001 3,89 €


    klaus

  • wunderbar!
    danke klaus, so was hab ich gesucht ;)
    das gehäuse ist noch intakt, hab aber eigentlich vor ghabt des auf ne neue platine zu löten, die werd ich in irgendne box reinbaun, sollte also scho gehn.
    hast du nur die bauelemente ausgetauscht, wenn du das gehäuse wiederverwendet hast?

  • kriegt man des gehäuse auf ohne irgendwas aufbrechen zu müssen?
    ich schau mal wie ichs mach, wenn ichs ned brauch kannst du des teil scho haben.

  • naja zumindest die 4fach anschlussbuchse werd ich da rauspulen müssen^^
    bin gespannt ob der elektroladen meines vertrauens alle teile da hat, glaubs aber fast mal ned xD

  • Hallo Kasonovs, Kurze Info:
    Die Elektrovergussmasse ist definitiv entweder Polyurethan oder Epoxidharz. Alles was das auflöst, löst auch den Rest auf.
    Die Platine ist entweder aus Epoxid-GF oder Phenolharz-GF...
    Da hilft nur rauspopeln oder rausfräsen.. hast du ja schon gemacht... cool !!!


    Was ist ds eigentlich für ein Hupengleichrichter unter er Kaskade bei der PX Millenium ?????

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Die Vergussmasse, irgengwie gummiartig, kein Harz. War mir schon klar. PX Millenium ? Ja das möchte ich auch gerne wissen, da die Hupe ja fast einen Kurzschluss darstellt ( Wiederstand um die 3 Ohm) fliessen da gewaltige Ströme, es geht da ja nicht um ein bisschen Elektronik, sondern um einen Fast-Kurzschluss.
    klaus

  • Kleine Info:
    Elektrovergussmassen sind immer Harz.
    Nur: das Harz kannste ja auch elastomer machen (also ist es ein PUR- Harz !).
    Elastomere Vergussmassen nimmt man sehr gerne, um die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoefizienten zu kompensieren.


    Das macht nämlich folgenden Sinn:
    Es gibt Komponenten, da können durch eine zu steife Vergussmasse die Bauteile von der Platine reißen (SMDs etc.), wenn die Vergussmasse nicht nachgibt.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Hallo Zusammen....



    ich habe dazu noch ne frage.....falls noch jemand da ist der sich damit auskennt.....bitte ich herzlicht um eine Antwort.....


    In der Stücklist stand 1N44....die gibts so nicht.....was habt Ihr an dieser Stelle eingebaut........?


    Würde mich über eine Antwort freuen....

  • Ich muss den Thread leider nochmal ausgraben. Auch ich suche die Diode 1N44.


    Gibts die nicht mehr?

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.