PX - kaputt oder was? keine Gaenge mehr.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PX - kaputt oder was? keine Gaenge mehr.

      Hallo, ich koennte ein paar profi-ratschlaege gebrauchen.

      Mein PX125 hatte heute keine Lust mehr! Wenn ich den Kick-starter durchtrete, laeuft der einfach nur leer und es regt sich nichts.
      Wenn ich die Vespa mit dem e-starter anmache klappt das wunderbar. Gaenge kann ich einlegen (es hoert/fuehlt sich an wie immer) aber wie es scheint sind diese nicht wirklich drin. Beim losllassen der kupplung regt sich nichts. (Ich hoere ein merkwuerdiges schleifgeraeusch und manchmal geht bei gang "einlegen" auch der Motor aus.)

      Da ich noch eine novize bin, wuerde ich mich ueber ratschlaege freuen.
      pinkowa
    • Deine Kupplung ist hin. Die trennt dauerhaft.
      schau mal ob die irgendwo falsch hängt (der Zug) oder ob es an der Kupplung selbsat liegt. Wechsel ist kein Hexenwerk, aber einen Kupplungsmutterschlüssel solltest du schon haben. Neben Kupplung auch direkt ne neue Andruckplatte, Kupplungspilz und neuen O-Ringen zum dichten am Kupplungsdeckel (einmal ganz groß drumherum und einmal im Kupplungshebel, dann hast du von der Seite her Ruhe)
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Ja , ohne Kabel sollte die Kupplung nicht trennen.
      War es denn von jetzt auf gleich oder stand die längere Zeit?
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Ja, Du hast den Zug zu weit gespannt. Entweder die Justierschraube weiter rein oder den Zug lösen...
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.
    • Kupplungsprinzip:

      Die Kupplung drückt mit Federn die Beläge zusammen. Ziehst du am Kupplungshebel, drückt der Hebel den Messingnippen (Druckpilz) nach aussen auf die Andruckplatte (In der Mitte der Kupplung, mit 2 kleinen Löchern wo eine Feder raus kommt). Dadurch entspannt sich der Druck der Federn auf die Reibscheiben und diese geben die Drehbewegung der Kurbelwelle nun nicht mehr an das Getriebe weiter.
      Sobald du den Kupplungshebel wieder los lässt, geht der Pilz wieder zurück und der Korb dementsprechend auch. Die Federn drücken die Reibscheiben wieder aneinander und die Kupplung gibt die Drehbewegung der Kurbelwelle wieder an das Getriebe weiter.

      geh mal so vor:

      Zug ab -> Kupplung wieder drin (Kickstarter treten), freuen und Zug richtig einstellen, falls nicht:

      Motor absenken oder direkt Rad runter, die Kiste auf die rechte Seite legen und Kupplungsdeckel öffnen. Dabei aufpassen beim abnehmen. Es ist ein Messingnippel im Kupplungsdeckel der heraus fallen wird. Dann schaust du dir den Zustand der Kupplung an...

      War / ist die Andruckplatte richtig drauf. Ist der Druckpilz richtig drau, ist etwas verkantet gewesen? -> Richtig zusammensetzen, fertig, falls nicht:

      Spätestens jetzt den Motor absenken oder ganz ausbauen
      Die Andruckplatte abnehmen (mit Schraubendreher die Feder aus dem großen Loch nach hinten drücken, dann nach oben abnehmen) Der sicherungskäfig der Kronenmutter muss zurück gebogen werden, dann brauchst du den Kronenmutterschlüssel, kostet nicht viel.
      Kupplung sollte nach entfernen der Mutter abgezogen werden können.

      Jetzt die Kupplung untersuchen. Sind Risse im Kupplungskorb? Sind die Beläge total runtergefahren ( da sollte Kork auf den Reibscheiben sein).
      Irgendwo da wird jetzt der Fehler sitzen.

      Wie man die Kupplung komplett zerlegt und auch ohne Spezialwerkzeug wieder zusammen bekommt, dass verrät dir die Suchfunktion.

      Auf jedenfall solltest du eine Ersatzkronenmutter haben (die ist schnell rund und dann nicht mehr richtig handhabbar), einen Drehmomentschlüssel oder gutes Gefühl... und einen neuen Sicherungskäfig.
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • super, vielen dank Vechs. das hilft mir super weiter. klasse.

      Den Zug habe ich geloest, aber das hat nicht geholfen.
      Ich werde am Wochenende mal den Kupplungsdeckel oeffnen und reinschauen.
      (Leider habe ich zum motor ausbauen keinen platz, alternative 3 muss dann leider die werkstatt machen. Aber es ist trotdem gut zu wissen wie/was gemacht werden muss.)

      Nochmal vielen Dank.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pinkowa ()

    • brauchste auch net ausbauen.
      stell das ding aufn hauptständer (oder unterstellböcke)
      hinterrad ab und schon kannste an den kulu deckel ohne großartig den motor aus zu bauen.

      schmeiß doch der werkstatt das geld net in den rachen :D

      greetz sain
      "Shes my life, shes so bad Shes the best ride I ever had" :love: :love: