Auspuff-behandlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auspuff-behandlung

      Weil ich meine Vespa eigentlich täglich im Einsatz habe und folglich sehr viel damit fahre, hab ich eine recht fette Vergasereinstellung. An der Tanke nehm ichs mit dem Mischungsverhältnis auch nicht so genau ( ich weiss sollt ich tun) und habe deswegen schwer den Verdacht dass mein Auspuff über die letzten zwei Jahre enorm zugesetzt ist. Hab schon gesucht wegen ausbrennen, aber die meisten unter euch raten ja davor ab. Weils erstens sein kann dass dir das Ding um die Ohren fliegt oder er bei der Lagerfeuermethode komplett wegrostet.
      Empfohlen wurde hier ein spezielles Auspuffreinigungsmittel, welches den Schmutz schonen lösen soll.
      Meine Frag. Kann ich auch normalen Kaltreiniger nehmen? Den hätten wir nämlich in der Arbeit und ich armer Auszubildender muss nix ausgeben.
      Wie lange sollte ich den Kaltreiniger dann einziehen lassen? Anschließend mit Wasser nachspülen?
      Fragen über Fragen, ich hoffe ihr wisst Antworten. yohman-)
    • Wenn du Zweitaktöl benutzt, das auf aktuellem technischen Stand ist, dann erübrigt sich das ausbrennen, weil idR das Öl rückstandslos verbrennt und sich demnach auch der Puffi nicht damit zusetzt.
      Was nicht heißen muss, dass er nicht trotzdem dicht sein könnte. Nur halt wahrscheinlich aus anderen Gründen :D
      Suche:
      - grad nix -

      Verkaufe:
      - Getriebe PX 80 Lusso

      Also, im GSF hätte er schon längst...


      [url]www.vespastation.de[/url]
    • hmm also ne Banane a la`Beverly Hills cop hat mir sicher Niemand reingeschoben, fahren tut er auch ganz normal. Allerdings hatt ich letztens an der Zündkerze so komisches verbackenes Zeug dran. Dachte das wären Rückstände des Öls. Ich tu nämlich immer lieber bissl mehr als zu wenig rein von dem Zeug.
    • Hm, das mit dem rückstandlos Verbrennen ist ja auch eher Theorie. Zweitakter leiden, sofern sie nicht ventilgesteuert sind, an Überströmverlusten. Sprich, ein Teil des Gemisches gelangt vor dem Schließen des Auslasschlitzes in den Abgastrakt.