Motor gespalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor gespalten

      Hallo zusammen,

      habe heute bei meiner Vespa PK XL 1 den Motor gespalten um die Simmerringe zu tauschen. Das spalten verlief eigentlich recht Planmäßig, aber beim herrausschlagen der Antriebswelle ist eine Feder und zwei Kugeln durch den Raum geflogen. Kommt die Feder in das Loch an der Welle und wie sind dann die Kugeln angeordnet?

      Ich habe mich an dieser Anleitung orientiert : 2takt-tankstelle.de/sonstiges/…orzerlegen_smallframe.pdf

      Auf Seite 51 soll beim Kickstarterzahnrad eine Schulterring sein, bei mir war keiner (PK XL 1) ist das normal ?

      Dann finde ich nur 2 Simmerringe einen an der Kurbelwelle einen an der LIMA wo ist der Dritte?

      MfG.



    • RE: Motor gespalten

      Kommt die Feder in das Loch an der Welle und wie sind dann die Kugeln angeordnet?


      Genau, das Zeug kommt in das Loch. Die Feder sitzt zwischen den beiden Kugeln: Unteres Loch mit der Schaltklaue halb verschließen, Kugel von oben einsetzen, Feder rein, oben Kugel drauf, PRESSSEEEEN :cursing: und die Schaltklaue entgültig drüberschieben.
      Die beiden Kugeln gleiten also quasi über die Hügellandschaft der Schaltklaue ;)
      Der Einbau von dieser Feder und den Kugeln is ne frickelige Angelegenheit. Am besten in einem Raum machen, in denen sich die Kugeln nicht "verstecken" können, die fliegen wenn man abrutscht mit einem Affenzahn durch die Werkstatt.

      Auf Seite 51 soll beim Kickstarterzahnrad eine Schulterring sein, bei mir war keiner (PK XL 1) ist das normal ?


      Nein, das ist nicht normal. Entweder der Motor war schon mal zerlegt oder es wurde im Werk bei der Montage vergessen ^^
      Besorg dir auf jeden fall einen, kostet neu 7 Euronen.

      Dann finde ich nur 2 Simmerringe einen an der Kurbelwelle einen an der LIMA wo ist der Dritte?


      Der dritte Simmering sitzt in der Bremsankerplatte

      Gruß Matze
    • O.K danke,

      ich wollte heute die Kurbelwelle wieder einbauen, aber das Kugellager ist beim Ausbau auf der Kurbelwelle geblieben. Dann hat ich versucht die Kurbellwelle mit Lager wieder einzusetzen indem ich mit einem Holzstück wie beim Ausbau direkt auf die Welle gehauen habe, aber das Lager will nicht reingehen, auch nicht mit Erhitzen des Gehäuses.

      Wie läuft das denn Normal erst Kugellager eintreiben und dann Welle oder? Wenn ich jetzt das Lager von der Kurbellwelle hole wird es bestimmt kaputt gehen? Ist es möglich die Kurbelwelle mit Lager einzutreiben?

      MfG.
    • servus.

      hast du wie du das gehäuse erhitzt hast die KuWe im eisfach gehabt? weil dass könnte evtl. noch die letzten tick geben dass sich das lager überreden läst nicht doch eingepasst zu werden.

      einen versuch is es wert.

      gruß dominik
      Das Leben ist zu kurz um genügend fossile Kraftstoffe in Spaß zu verwandeln...
    • O.K hab nochmal mit etwas mehr Hitze probiert und die Kurbelwelle ist drin. Leider bin ich auf das nächste Problem gestoßen, wollte die zwei Hälften wieder zusammen bringen. Von Hand zusammengeführt blieb immer ein Spalt von ca. 3-4 mm. Hab gedacht das es an der Antriebswelle liegt. Hab dann versucht die zwei Hälften mit den Schrauben zusammenzubringen (ist das normal?). Die zwei Hälften waren dann nach dem Anziehen beieinander, aber die Kurbelwelle ließ sich nicht durchdrehen, da sie am Block anstieß. Danach habe ich die Hälften ohne Antriebswelle (Getriebe) zusammengeführt, dann ist die Kurbelwelle nicht angestoßen und ließ sich durchdrehen (war aber knapp). Ich überlege gerade ob es daran liegen könnte das möglicherweise die Antriebswelle nicht bis zum Anschlag eingetrieben war?

      Außerdem glaube ich, dass mit den Gängen etwas nicht stimmt. Zusammengebaut habe ich sie so: Am Ring der Schaltklaue ist das größte Zahnrad und dann immer kleiner. Wenn die Schaltklaue ganze eingefahren ist dreht das kleinste Rad nicht, schalte ich nochmal (rausziehen) dann dreht sich allerdings das nächst größere immernoch, auch beim dritten Gang dreht sich das nächst größe Zahnrad noch. Die müssten dann doch fest sein oder? wo ist der Fehler? MfG
    • Hi,

      hier mal ein paar Fotos und Videos. Evtl. fällt so eine Ferndiagnose leichter.



      MfG.
      Bilder
      • CIMG0870.JPG

        2,34 MB, 4.000×3.000, 57 mal angesehen
      • CIMG0871.JPG

        2,74 MB, 4.000×3.000, 43 mal angesehen
      • CIMG0872.JPG

        2,65 MB, 4.000×3.000, 46 mal angesehen
      • CIMG0873.JPG

        1,93 MB, 4.000×3.000, 41 mal angesehen
    • So muss es sein:
      Bei ganz (wirklich Anschlag) herausgezogener Schaltklaue ist das größte Zahnrad (1. Gang) blockiert, alle anderen drehen frei.
      Die nächste Einrastposition der Schaltklaue ist der Leerlauf, alle Zahnräder drehen frei.
      Die nächsten Stufen sind die Gänge 2, 3 und 4. Beim vierten Gang ist ist die Schaltklaue ganz eingefahren, wie auf deinen Bildern.

      Kannst du bitte nochmal beschreiben , was bei dir bei dir in den einzelnen Gängen passiert ?
    • Zwischen Gang 1 und 2 ist mMn zu wenig Abstand. Dreh das Gangrad vom 2. Gang (das 2. Größte) mal um. Die dürfen nicht aufeinander liegen und sollten alle den gleichen Abstand haben.
      Steck mal diene Antriebswelle ins Lager (Nadellager) und schau ob's da reinrutscht. Hatte vor 2 Wochen bei ner PK das Problem, dass die Antriebswelle nen Schlag hatte und einfach nicht ins Lager wollte. Der Spaß hat mich nen ganzen Nachmittag gekostet, bis ich draufgekommen bin.

      Gruß
    • Vespa Fahrer Avatar

      Paichi schrieb:

      Zwischen Gang 1 und 2 ist mMn zu wenig Abstand. Dreh das Gangrad vom 2. Gang (das 2. Größte) mal um. Die dürfen nicht aufeinander liegen und sollten alle den gleichen Abstand haben.

      That's right, man.

      Auf deinem Video ist aber ansonsten alles so wies sein soll.