PK 50 XL von 92 springt nicht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK 50 XL von 92 springt nicht an

      hallo zusammen, habe letzte woche eine
      pk 50 xl baujahr 92 gekauft. der verkäufer meinte dass der motor einwandfrei laufe und das einzige problem der gangseilzug sei. vor ort konnte ich den roller nicht
      starten, weil er mehr als ein jahr im schuppen stand (dachte zu mindest das wäre
      eine passende endschuldigung). nach dem ich den tank entleert habe, zylinder von
      altem kraftstoff und öl befreit habe, vergaser gesäubert, dichtungen im vergaser
      überprüft, kompression überprüft, zündfunken, spule, zündkerze, zündstecker und
      zündzeitpunkt überprüft habe springt er...... immer noch nicht an. anschieben im
      zweiten nützte auch nichts. was kann ich jetzt noch machen ausser den roller zurück
      zu geben? freue mich sehr über eine antwort.

      viele grüße

      flo
    • war leider auf zivilehrgang und konnte deswegn nix mehr schrauben. habe gestern mir noch ma mit bekannten den vergaser, zylinder, kolben und tank angeschaut. es ist einfach zu viel sprit im brennraum deswegen ist keine zündung möglich. wie der da in der menge trotz 2 mal säubern reinkommt weiss ich nicht genau. eine vermutung ist, dass die öffnung für die spritzufuhr vom tank offen stand. eine andere vermutung ist, dass durch die einspritzdüse zu groß ist. laut handbuch sollte die normalerweise kleiner sein. kann das ein faktor dafür sein? also an sonsten weiss ih nicht mehr weiter weil ich wirklich alles ausprobiert habe. würde mich über eine antwort sehr freuen.
    • Also Benzinhahn offen (dein erster Punkt) wär ganz einfach zu beheben

      Zu viel Sprit würde doch einfach bedeuten abgesoffen?
      -> Zündung aus, Benzinhahn zu, Volgas geben und Kickstater 3 mal kicken und wieder normal anlassen... ;)
      oder: -> Anschieben
      Suche Restaurationsobjekt, oder günstige VollblechVespa (ccm egal)
    • Miß doch mal den Durchmesser vom Zylinder aus damit du weißt ob da etwas getan worden ist, weil ohne einen Grund (wie z.B. eine 75ccm Zylinder) wechselt man die Hauptdüse nicht, weil wenn sie original wäre würde man doch auch die original Düse drin lassen

      mfg

      Clemens
      Weiß, dass er wirklich aus Vorarlberg kommt!