PK50 - Restauration & dezentes Tuning

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK50 - Restauration & dezentes Tuning

      Hi Leute,
      zuerstmal ein dickes Lob an dieses Forum, finde den Wissensaustausch hier wirklich sehr gut jubel

      Nun zu meinem Anliegen. Habe seit etwa 20 Jahren eine alte PK50XL (die im Typenschein auf S geändert wurde; übrigens mit einer niedrigen, 4stelligen Seriennnummer) zum Restaurieren herumliegen und möchte dies nun angehen. Der Motor ist gespalten und hier möchte ich auch gleich beginnen. Der eigentliche Grund, warum ich den Motor gespalten hatte, ist das leidige Thema mit der undichten Schaltwelle - hier habe ich ja schon verschiedene Tipps im Forum gelesen.

      Wenn ich den Motor nun wieder zusammenbaue, wird dieser auch gleich einer Vollüberholung unterzogen: Lager, Dicht- und Simmerringe, Schrauben, Keile, Kickstartergummis, Kupplung, Kolben und Zylinder werden erneuert. Entsprechend dachte ich auch gleich über ein dezentes Tuning nach, mit folgender Zielkonfiguration:

      - Zylinder: Polini 50ccm
      - Vergaser: 16/16er HD ~64, evtl. ein Monomembranansaugstutzen
      - Schwungrad: HP4
      - Primär: 16er schräg
      - Auspuff: Sito plus
      - Kupplung: 6Federn PKXLKAT

      Mir gehts eigentlich nicht so sehr die maximale Geschwindigkeit zu
      erhöhen, sondern eher mehr Kraft auf unseren "Hausberg" zu haben (sind
      immerhin ~50Hm)... :-7

      Was haltet ihr davon?
      lg
    • Die 50 ccm Zylinder sind maximal Ersatz für den Originalzylinder - eine merkliche Leistungssteigerung am Berg gegenüber dem Originalzustand wirst du damit nicht erreichen. Nimm einfach den 75er DR und gut.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.