Weiteste Reise mit eurer Vespi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weiteste Reise mit eurer Vespi

      Hy at all!

      Wollt mal fragen wie weit eure weitesten Reisen mit der Vespa waren, und was ihr für technische defekte hattet!

      Mach mal den Anfang: Bin mit meiner 50 Spezial von Innsbruck (Tirol) auf den Höchsten Berg Österreichs (Großglockner 2700m) gefahren, hab zwei Tage gebraucht (300km insgesamt), und keinen einzigen Mängel gehabt, bis auf dass die Vespa wegen des geringen Sauerstoff gehalts auf dem Berg etwas schlechter gelaufen is als sonst!

      War eine Sehr schöne Reise, und das Wetter hat auch mitgemacht!
      planes, bikes, beer cans, things you trust are built from aluminium!

      --->*trust in aluminium, Save Plastic for Dildos*<---
    • Ich bin mit meiner PK 50 von Salzburg nach Venedig gefahren..
      465 km!!

      Probleme habe ich keine gehabt außer dem trotz Gepäckträger vorne und hinten vorhandenen Platzmangel.... ?(
      Aja und der Kupplungszug ist gerissen aber ich hatte natürlich alles zu reparieren dabei und nach ein bisschen gefummel habe ich weiter fahren können...

      mfg

      edit:

      Auf dem Großglockner war ich auch scho aber mit der 50 spezial von einem freund!!
      Ich kann doch nicht 4 Takte lang auf EINEN Zündfunken warten!!!
    • Also wenn es gilt, dass man die Ape 50 auch zu der Vespa zählt, so bin ich mit 2 Ape 50 (Vater und ich) rund um den Gardasee gefahren, von Dachau aus.
      Insgesamt standen uns 7 Pässe im Weg, die es zu überwinden galt. Höchster war das Penser Joch mit 2211 Metern. Auf der Talfahrt hatte die Ape meines
      Vaters einen Kolbenklemmer gehabt, der sich dann im Sarntal als Kolbenfresser entwickelt hat ....Egal! Wurde halt die Karre in Bozen getunt. Neuer Zylinder druff und neuer Auspuff und weiter gings. Zum Einfahren des Zylinders gleich mal den Mendelpass genommen. Man mags kaum glauben, aber dieser Zylinder läuft bis heute noch einwandfrei.
      So gings dann nach 2 Tagen weiter rund um den Gardasee!
      Wer sich für die ganze Story interessiert
      Hier der Link:
      apemanie.de/reisebericht.html

      Welches dann auch Interesse für die Motoretta fand:
      apemanie.de/zeitungsbericht.html

      Ansonsten nur Gaszug gerissen, Kupplungszug gerissen, Ölpumpe kaputt gegangen! Das wars dann so mit den Problemchen.

      Weitere Reisen haben natürlich auch stattgefunden in der Zwischenzeit, wie z.B. der Tatzelwurm und Kufstein (ingsgesamt ca. 400 km), dann zum ZDF-Fernsehgarten in Mainz (1000 km) und noch viele weitere :-)!
    • in 10 tage gehts los: mit 2 135ern nach italien. von düsseldorf. geplant sind ca 2300 km.
      gruß

      Vespaholiker

      Die Besten Vespaschutzdecken zum unschlagbaren Preis nur hier MINUS 10% unter Dienstleistungen !!!

      Detailvideo: [url]http://www.youtube.com/watch?v=CUNJUcwmP54[/url]
    • also mit der Vespa bis jetzt von Saarbrücken nach Wiesbaden (Schlangenbad Kurbesuch bei meiner Mum) das 1 mal mit PX und 1 mal mit der Cosa weiter noch nicht mit meinen Fuhrpark

      als Selbstfahrer

      als Kid Vespatreffen Rothenburg ob der Tauber in den 80er als Sozius auf der PX

      Wollte eigentlich Im August nach Düsseldorf zum Vespatreffen mit der Px Kommen aber Beruflich konnte ich es Nicht Vereinbaren aber ich Arbeite Drann ;(

      Gruß Peter
    • Moin,
      Februar 1981 von Lüneburg zum "Elefantentreffen" des BVdM an den Salzburgring. (Winterzelten bei -10°C) Bis und von München fuhr die P200E allerdings in der Bahn - sowas ging damals noch problemlos und ohne Anmeldung...
      Null Probleme!

      Im Sommer 1981 von Lüneburg nach Rom auf eigenen Rädern u.a. über das Stilfser Joch ca 2700m hoch.
      Luftfilter 2mal verdreckt, "Anschlag" vom Hauptständer war abgebrochen (hat mir ein Dorfschmied irgendwo in der Toscana wieder geschweißt) 2Hinterreifen hab' ich auf der Reise verschlissen, Birne vom Scheinwerfer ausgewechselt sonst absolut nix.
      Mächtig beeindruckt hatte mich damals ein Italienischer Junge der auf seiner 50er Vespa ca 8!! km lang nur auf seinem Hinterrad balancierend neben mir herfuhr.
      Das wollte ich dann mit meiner 200er auch mal probieren und bin übel gekenntert...
      Ach ja und seit ich damals fünf Stunden warten musste bis eine Tankstelle öffnete hab bis heute IMMER einen vollen 5l Kanister am Roller.

      Gruß
      VesPapa Hilsi