Hilfe bei Zündungseinstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe bei Zündungseinstellung

      Kann mir jemand mal genau erklären wie das mit dem Zündung einstellen genau geht? Ich hab ne 50 Spezial!
      Ich hab mir schon zig Anleitungen reingezogen, auch die von Schrauberling, aber ich weiß immer noch nicht ob ich jetzt so ne Blitzpistole brauche!
      Dass ich eine Markierung vom OT brauche ist mir klar. Nur wo muss ich diese hin machen? Irgendwo auf das Gehäuse?
      Und wie mach ich das mit der Gradscheibe? In welcher stellung muss ich sie anbringen? Und muss ich dann die ganze Zündgrundplatte verdrehen?
      Ich will 17° Vorzündung bei nem DR 75 F1.
      Tut mir echt leid! Ich weiß auch, dass das Thema schon 10000mal durch ist, aber ich habs immer noch nicht verstanden! :dash:
    • Du brauchst nicht unbedingt die Gradscheibe gehe einfach Punkt für Punkt die Schritte durch wie bei Schrauberling beschrieben dann klappt es auch !
      Wir fahren keine Vespa.................... die Vespa erlaubt uns nur einige Ihrer Funktionen zu übernehmen dafür bringt sie uns an unser Ziel.
    • Also ich weis jetzt auch nicht!
      Ich hab mir die Anleitung von veni-vidi-vici-vespa.de/index2.html reingezogen!
      Jetzt weis ich schonmal wie ich die MArkierungen mache. Aber da steht wie ich die Zündung kontrolliere!!!! Wie stell ich sie denn dann ein? Einfach so lange die Zündgrundplatte verdrehen bis es stimmt?
      Auserdem kann ich das ganze nicht mal kontrollieren weil ich keine so eine Blitzpistole besitze!
      Ich glaube ich bin jetzt echt zu blöd dazu!
    • Moinsen!

      Wieso zu blöd? Im Prinzip hast du es ja raus! Und lernen geht meist nur durch "selber machen". Allerdings geht ohne Blitzpistole garnichts! So ein Teil bekommst du aber z.B. für 20 Euro bei ATU.
      Nochmal kurz zusammengefasst:

      - Markierung durch Draht oder ähnliches am Gehäuse anbringen
      - mittels Kolbenstopper und Markierungen auf dem Polrad den oberen Totpunkt finden und markieren
      - äußeren Umfang des Polrads ermitteln
      - äußeren Umfang durch 360° teilen und mit der gewünschten Vorzündung multiplizieren
      - Ergebnis dieser Rechnung vom OT aus im Uhrzeigersinn auf dem Polrad markieren
      - Zündung abblitzen

      - wenn Abweichung festgestellt, musst du die Zündgrundplatte verdrehen. Richtige Drehrichtung bekommst du allein raus, oder?
      - kleine Hilfe für die benötigte Größe der Korrektur: z.B. wenn du eine Abweichung von 2mm Umfang am dem Polrad hast, teilst du diese durch den Durchmesser des Polrads und multiplizierst das Ergebnis mit dem Durchmesser der Zündgrundplatte.
      - das Ergebnis dieser Rechnung ist kleiner als 2mm und sagt dir, wie weit du die Zündgrundplatte verdrehen musst.

      Alles klar? Wenn nicht, frag!

      Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!
    • Die Antwort war absolut PERFEKT! :thumbsup:


      Jetzt hab ich das auch endlich mal verstanden. Habe mir gerade für 20€ eine Blitzpistole im ATU gekauft!
      Was ich jetzt nur nicht verstehe warumm man für die kontaktlose Zündung(? die bei den neueren Vespas eben) so ne teure Blitzpistole braucht, ich könnte doch da auch einfach die Platte unterm Polrad verdrehen!

      Und nochmal thx für die geniale Antwort!
    • Okay, dann weiter! ;)

      Die Blitzpistole misst -meist induktiv- den Zündimpuls und lässt bei jedem Zündfunken die Lampe blitzen. Du klemmst also einfach die Messklemme auf das Zündkabel - Richtung beachten!. Der Pistole ist es dabei völlig egal, ob der Zündfunke von einer konktaklosen oder einer Kontakt-Zündung kommt. "Kontaktlos" bedeutet vereinfacht gesagt nur, dass der Zündimpuls am Motor nicht von einem mechanischen Schalter sondern beispielsweise per Magnet ausgelöst wird. Bei der Vespa gibt es beide Lösungen. Bei älteren Modellen wurde ein Kontaktzündung verbaut, die dann mit einem kleinen "Nocken" im Polrad ausgelöst wird, bei neueren Modellen nimmt ein Magnetschalter das Signal auf. Der auslösende Magnet ist im Polrad angebracht.

      Mit der Zündpistole geht das Eistellen einfacher. Ansonsten müsstest du mittels Gradscheibe und Messgerät arbeiten.

      Grundablauf:
      - Zündung blitzen, ggf. so nachstellen:
      - Polrad abnehmen
      - Zündung nachstellen
      - Polrad drauf
      - nochmal blitzen


      Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!
    • Und das geht auch bei den neuen Modellen wie PK?
      Ich weis nicht, aber irgendwer hat mal behauptet das ginge nur mit einer Blitzpistole die so eine Gradanzeige hat!
      Aber wenn das auch funktioniert iss gut :)

      LG
    • Moinsen!

      Was meinst du mit Gradanzeige? :huh:

      Wenn du das Prinzip der Zündungseinstellung vollständig verstanden hast, kann's doch jetzt eigentlich losgehen, oder? Bin mir nicht sicher, ob das auch für die alten PK gilt, aber die neueren haben eine kontaklose Zündung (... sehr begehrt und teuer). Die kannst du nur mittels Pistole abblitzen - Einstellen des ZZP (ZündZeitPunkt) geht bei allen durch Verdrehen der ZGP (ZündGrundPlatte). Bei kontaktosen Zündungen ist zudem der Kontaktabstand des Schalters einzustellen.

      Wenn du noch Fragen hast, musst du schon etwas genauer beschreiben, was dir noch nicht klar ist! Sonst kann ich dir nicht weiterhelfen.

      Gruß, Roggi
      Das Leben ist zu kurz, um Fußgänger zu bleiben!