PK50 XL2 Automatik springt nicht mehr an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PK50 XL2 Automatik springt nicht mehr an

      Hi, ich bin neu hier !!! Ich hoffe mir kann jemad helfen.
      Bei meiner letzten Spritztour ging meine Vespa während der Fahrt einfach aus.
      Habe dann festgestellt, daß kein Zündfunke mehr da war. Ich habe daraufhin die Zündspule/Zündbox erneuert, aber immer noch kein Funke da. Als nächstes habe ich eine gebrauchte Zündplatte verbaut und der Funke war wieder da. Doch leider sprang sie nicht an. Heute wurde der Motor ausgebaut, zum Teil zerlegt (Zylinder entfernt, Zylinder gereinigt, Kolbenringe erneuert, Vergaser gereinigt) und anschließend wieder eingebaut. Doch sie will einfach nicht anspringen.

      Hat jemad eine Idee, was sein könnte ??? Passt evtl. der Zündzeitpunkt nicht ??? Beim Zusammenbau der Zündplatte und Polrad/Lüfterrad kann doch nichts falsch machen. Ich habe vorher die Lage der Zündplatte markiert und das Polrad wird durch eine Passfeder fixiert.

      Es ist eine PK50 XL 2 Automatik Bj. 1990 !!!

      Jetzt schon mal Danke !!!
    • Hmmm, ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich würde als erstes schauen wie Kolben und Zylinder ausschauen (Stichwort Kompression). Könnte vielleicht auch Vorverdichterplatte sein. Ansonsten Auspuff vielleicht dicht?
    • Hi

      haste es mal mit anschieben probiert, ob sie dann läuft? Wie dreht denn der Anlasser? Wie voll ist denn die Batterie? Habe das gleiche Problem, bloß bei mir ist es unregelmäßig. Habe noch keine vernünftige Erklärung gefunden.....
    • Hi, habe schon alles versucht, der Anlasser ist auch O.K. Habe es schon mit einem Starterpack probiert, kein Erfolg. Bin sogar einen Berg hoch und runtergerollt und versucht zu starten, aber auch nix. Komisch ist nur, dass beim Starten Benzin aus dem Vergaser nach vorne herausspritz. Eigentlich sollte er ja hineingesaugt werden. Haben den Motor wieder ausgebaut, und den oberen Teil (Zylinder,Kurbelwelle) zerlegt. Da habe ich etwas entdeckt, was wahrscheinlich die Ursache ist. Ein Wellendichtring am Gehäuse der Kurbelwelle ist im Eimer. Sieht so aus, als wäre er sehr warm geworden und hat sich verformt. Siehe Bild !! Somit kann kein Vakuum erzeugt werden und das Benzin wird aus dem Vergaser hinausgespritzt. Habt ihr Adressen, wo ich einen kompletten Reparatursatz( alle Dichtungen, Wellendichtringe und Lager ) bestellen kann ?? Kann die Maße an den Wellendichtringen nicht mehr gut erkennen. Kann mir jemand bestätigen, ob diese richtig sind. 22-47-7 und 22- 35-7 ??
      Danke, Gruß !
      Bilder
      • Dichtring groß.JPG

        287,99 kB, 1.280×960, 73 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gsa ()