Breitreifen/Breitreifenkit PX 200 E

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Hallo,




    ich weiß zu dem Thema gibt es schon den ein oder snderen Thread, aber ich steig da trotzdem noch nicht so ganz durch mit dem Thema PX und Cosa Felgenhälfte, bzw. das der BREITREIFENKIT bei SIP als Bsp. angeboten wird ohne eine Info über weitere Umbaumaßnahmen, einfach nur mit Zusatz das mit dem Kit ganz einfach Reifen bis 130 passen.


    Daher folgende Frage, möchte gerne nen Michelin auf meiner PX 200 verbauen im Format 120 - 130mm. Was brauche ich, was muss ich tun damit es passt? Beim Breitreifenkit hab ich irgendwie so das dumme Gefühl des der Abstand zwischen Haube und Lüfterradabdeckung nicht mitspielt, denn die Felge muss ja weg vom Motor und der Motor muss um dies ja entgegengesetzt nach rechts wieder versetzt werden! Hab ich dafür genug Platz? Und was sagt der Dämpfer dazu? Kommt der nicht schräg dadurch bzw. verkanntet?


    Was wäre denn alternativ im möglichen Bereich wenn der Breitreifenkitt nicht so einfach funzt wie es einem der Onlineshop glaubbar machen will?


    Bei anderen Artikeln stehen da ab und an Infos bei auf was zu achten ist.


    Ich hoffe Jemand kann mir hier mal absolute Klarheit und Licht ins Dunkel bringen.

  • Es gibt drei Möglichkeiten der PX einen Breitreifen zu verpassen. Bei allen wird eine breite Cosa- und eine breite PX Felge benötigt.


    110er Kit:
    Cosa außen, PX innen 110er Reifen. ca 5mm Spurversatz.
    Nachteile: Keine


    130er Kit von Sip:
    PX außen Cosa innen, Distanzring zwischen Trommel und Felge. Die Traverse wird rechts gekürzt und links mit einer Distanz unterlegt. ca. 5mm Spurversatz.
    Nachteile: Keine Zentrierung der Felge. Sowas führt bei häufiger schneller Fahrt zu erhöhtem Lagerverschleiß. Der 130er ist eigentlich für die Felgenkombination zu breit, wird dadurch wulstiger und bekommt einen leicht größeren Umfang. Oft schleift die Lüfterradabdeckung an der Backe. Eine Backenverbreiterung kann erforderlich werden.


    130er 4 Zoll Kit von S&S:
    Wenn es ein 130er zum rumprollen sein soll, die Königslösung. Hier wird ebenfalls die Cosahälfte innen und die PX Hälfte außen montiert. Zwischen beide Hälften kommt ein Aluring. Die Felge wird weiterhin über die Trommel zentriert. Der Motor muss, wie beim SIP Kit auch nach rechts verschoben werden. Durch die Breite von 4 Zoll sitzt der 130er sehr satt auf der Felge. Optisch und technisch die beste Lösung.
    Nachteile: Hier schleift ebenfalls die Lüfterradabdeckung schnell beim Einfedern an der Backe. Der Spurversatz beträgt ca. 8mm.


    Das 110er Kit ist zwar auf den ersten Blick schmalbrüstig, passt aber am besten zum Fahrwerk. Ein 130er versaut Dir eher die Kurvenlage und die Nachteile des SIP Kits machen es dem denkenden Rollerfahrer unmöglich so etwas zu montieren. (Komisch, es verkauft sich trotzdem ;) )
    Die 130er Kits erfordern eigentlich beide eine Bearbeitung der Backen. Es kann auch ohne passen, dann wird es aber eng.


    Zu beachten ist immer. dass der Stoßdämpfer bei den 130er Kits leicht schräg steht. Das führt oft dazu, dass die Stahlbuchse ,im Silentblock der motorseiten Stoßdämpferaufnahme, nach links wandert und der Dämpfer mit der unteren Aufnahme Kontakt zum Motor bekommt. Trifft man hier keine Maßnahmen kann es schnell bei einem Dämpfer mit Aluminiumaufnahme zum Bruch derselbigen kommen. Unschön, was?


    Plug and Play funktioniert eigentlich nur das 110er Kit.

  • Super, dank Dir. Ausführlich und verständlich, eine Frage bleibt noch leider offen, was darf ich beim von dir empfohlenen 110er KIT unter Spurversatz 5mm vorstellen? Läuft das Hinterrad 5mm aus der genauen Mitte abweichen nach links? Also 5mm aus der Spur heraus vom Vorderrad? Macht sich doch bemerkbar bei höheren Geschwindigkeiten?


    Wie breit ist denn eigentlich das 3.50-10 Originalrad?

  • Das hat Du genau richtig verstanden.


    Da ich bekennender Rollerprolet bin, fahre ich das 130er Kit von S&S. Der Spurversatz macht sich nicht bemerkbar. Das liegt daran, dass unsere Kisten sowieso selten gerade sind und eine schlechte Bance haben. Die Kurvenlage wird etwas schlechter, man merkt das aber nur im Grenzbereich. Die Schräglage, bei der es interessant wird, gibt man sich nicht sehr oft, die meisten eigentlich nie. Mit ein wenig Übung bekommt man das aber auch hin.


    Soweit ich weiß ist der 3.50 10 ca. 85mm breit. Solltest Du Dich darauf einlassen, so kann ich Dir den Schwalbe Raceman ans Herz legen. Meiner Meinung nach der beste Reifen am Markt, weil er eine sehr gute Eigendämpfung und Grip hat.

  • Klar, beim fahren bemerkt man schon am Anfang den leichten Versatz im originalzustand, liegt ja wohl auch daran das die komplette Antriebseinheit auf der rechten Seite hängt. In welche Richtung verschieb ich die Spur dann um 5mm? Wird doch etwas schlimmer dadurch?


    Übrigens, was sagt denn dein Dämpfer und deine Seitenhaube zu deinem Umbau?


    85mm nur? Dann könnte ich ja auch auf nen 100er zurückgreifen, der sollte original denke ich gerade noch so passen.

  • Bei mir sind die Backen 25mm verbreitert und die Stahlbuchse ist selbst gedreht und hat jetzt einen Kragen der mit einem Gummi unterlegt ist. So kann sie nicht mehr nach links auswandern. Der Spurversatz ergibt sich immer nach links, da sich die Taverse nicht mehr als 10mm kürzen lässt. Sonst haben die Silentblöcke keine ausreichende Führung mehr.

  • Ein 100er wird eng, kann aber passen. Das hängt vom Typ ab. Oft ist dan erforderlich eine U-Scheibe zwischen Trommel und Felge zu legen, da sonst das Geraffel am Kipplungsdeckel schleift. Einige Reifen bauen schmaler, andere breiter. Welcher passt weiß ich nicht.

  • Also verschiebt sich beim 110er KIT mein Reifen nach links. Hätte jetzt umgekehrt gedacht wegen der breiten Cosa Felge auf der rechten Seite. Übrigens hab ich mir eben nochmal die Seitenhaube bei mir angesehen. Da ist ja null Platz nach rechts. Die STege der Lüfterabdeckung haben ja oben drauf nochmal so nen Wulst, ich glaub der steht schon so weit raus wie die unterkannte der Haube. Komisch???

  • Der 110er ist so ein wenig wie fettarme Milch. Das bringt es nicht wirklich.
    Ich bin lange Zeit auf meinem Cutdown 130/70-10 gefahren mit 13mm
    Schwingenversatz und SIP Ring auf Cosa-breit/PX-breit. Sah fies aus.
    Fuhr sich auf Geraden gut. Im Kurvenkampf ein wenig träge.


    Mit neuem Rahmen konnte ich die Schwinge nicht mehr so weit versetzten.
    Der Rahmen war nicht gecuttet, sondern ein stino PX Rahmen. Und das sollte
    er auch bleiben.


    Hab mir einfach einen 120/70-10er Reifen bestellt und mich ans Werk gemacht.
    Ich war verblüfft, denn mit 2 breiten PX Hälften und ohne Ring Schnick Schnack
    kam ich mit dem 120/70-10 Reifen genau dort hin, wo ich eigentlich schon immer hin
    wollte. Was dabei heraus gekommen ist, kann man in folgendem Bericht nachlesen:



    Vespa Breitreifen Umbau 120/70-10: Maß & Versatz auf einer PX (Wespenblech Archiv)