Welche verschleißteile sind von Nöten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche verschleißteile sind von Nöten?

      Moin zusammen .

      Ich habe meinen Motor auseinander genommen zwecks einer Motorrevision mitt anschlißendem 136ccm umbau .

      Als ich den kupplungsdeckel ab hatte wär mir beinahe das Hertz stehengeblieben alles total verkokt und trocken ,ich muss schon tage wen nicht wochen oder gar monate lang ohne einem troßen öl im Getriebe gefahren sein.

      Als ich dann den gesamten motorblock getrennt hatte wurde mir erst bewusst das ich da getan habe ... das nadellarger der antriebswelle war schon total verrostet alle anderen larger in dem bereich sahen ähnlich geschindet aus .

      die zahnräder sehen alle noch gans gut aus sogar das kleine auf der kurbelwelle aber das tausche ich sowiso aus wegen längerer übersetzung sowie den kupplungkorb mitt kupplung

      jetzt meine fragen: wie bekomme ich die lager darausgezogen aus den largerschalen im motorblock ?

      wie bekomme ich die kupplung von der welle ?

      und kann mir vieleicht wenn er lange weile hat eine liste machen welche simmeringe und larger ich alle brauche für eine komplett revision ,am besten bei sip scootershop die artikelnummern niederschreiben was für die larger und simmeringe nicht gans unerheblich ist das ich die 20\20 ger vollwangenwelle verbauen will.

      und welche verschleißteile ich zusätlich noch wechseln sollte nicht das ich nach ein paar kilometers wegen irgentnem gepiss nochmal den motor aufmachen muss



      THX an alle die mir in diesen schweren zeiten beistehen und versuchen mir zu helfen :S
    • Also jetzt mal Hand aufs Herz! Du hast noch nie einen Motor revidiert, kennst die Verschleissteile nicht, fährst monatelang ohne Öl und planst einen 136er Komplettumbau? :dash:
      Fang doch erstmal klein an, sprich mach dir das Funktionsprinzip eines Zweitakters klar und revidiere doch erstmal deinen Orginalmotor meinetwegen mit dem 75er Polini-Zylinder und nem guten Auspuff....
      Um einen 136er aufzubauen der ordentlich läuft und standfest ist sollte man sowas schon ein paarmal gemacht haben. Da kommt dann ja auch ein wesentlich komplizierterer Vergaser auf dich zu heißt du solltest wenigstens mal nen Gaser gut abgestimmt haben etc....
      Weiter verzeiht ein solches Projekt keinen noch so kleinen Fehler beim Motorenaufbau. Ich mein wenn du die Kiste ohne Öl fährst dann vergisst du evtl. auch mal Zweitaktöl beizumischen oder so...wie gesagt erstmal nen Ori-Motor revidieren und nen Gefühl für alles bekommen, die ganzen Standards an Werkzeug besorgen sprich Kupplungskompressor, Kupplungs-/LüRa-Abzieher, LüRa-Blockierwerkzeug, Stroboskoplampe zum Zündung blitzen, nen Drehmomentschlüssel usw....dann weiter schrauben und parallel dazu den vierstelligen Betrag für den 136er Komplettumbau ansparen :D

      mfg
      www.vespa-schmiede.de