kupplung und primärzahnrad lösen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kupplung und primärzahnrad lösen

      Hallo zusammen,
      hab ein kleines problem mit meiner vespa...sie verliert unten an der schaltraste öl und die kupplung ist auch unten....so
      nun kommt das problem....die kupplung ist komplett drausen ( mit kleinem kupplungskorb) so nun möchte ich aber den großen kupplungskorb
      (ist glaub der mitem primärzahnrad) von der welle haben um unten den o-ring an der schaltraste zu tauschen. Kann mir bitte einer beschreiben
      wie ich den dinger da runter bekomm^^ bzw. wie ich des problem mit dem öl verlust beheben kann.

      vielen dank SKAmpi
    • dafür muss der motor komplett gespalten werden.
      der kulukorb ist von innen mittels seegering gesichert.
      INN-TEAM
      Sektion Rosenheim

      Sei immer Du selbst mein Sohn
      Es sei denn, Du hast die Möglichkeit Batman zu sein
      Dann sei Batman!

      PKRacer:
      Also wenn das wirklich ernst gemeint war, gebe ich mich an dieser Stelle einfach geschlagen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HansOlo ()

    • Servus,

      wenn Du die beiden Motorhälften getrennt hast, befindet sich im Inneren des Motors bei der Primär ein Seegering.
      Diesen öffnen und vorsichtig mit einem Gummihammer die Primär von innen nach außen zum Kupplungkorb hin
      raus schlagen.
      Um den o-Ring der Schaltraste zu wechseln, mußt Du erst die Hautpwelle von außen nach innen schlagen. Aufpassen auf das Gewinde der Antriebswellenmutter.
      Beim Rausschlagen unbedingt vorsichtig sein, denn sonst kann die Lagerung der Schaltgabel oder die Schaltgabel selber beschädigt werden.
    • den motor möcht ich nicht zerlegen....
      öhhm kann man dieses teil wo die schaltzüge eingehängt werden von ausen nicht ab machen?? ( also diesen teller da)
      und dann einen dichtring zwischen gehäuse und diesem teller machen??
    • Du kannst zwar das Teil abnehmen, in das die Schaltzüge eingehängt werden, aber dort nicht abdichten.

      Die Schaltwelle, auf der dieses Teil sitzt, verläuft durch eine Bohrung im Motorgehäuse nach innen. Undichtigkeiten in diesem Bereich deuten darauf hin, dass entweder der O-Ring, der zur Abdichtung in dieser Bohrung sitzt, verschlissen ist (einfacheres Problem) oder die Bohrung selbst ausgeschlagen ist (größeres Problem).

      Jedenfalls kannst du das Problem nicht von außen mit einem Dichtring beheben. Für eine dauerhafte Abdichtung muss der Motor zerlegt werden und die Schaltwelle raus, dann den O-Ring ersetzen (ggf. Übermaß) oder -wenn das nicht mehr helfen sollte- die Bohrung erweitern und eine Buchse mit dem Originalmaß einsetzen (lassen).

      Das ist in der Tat eine beschissene Arbeit, vor allem musst du den konischen Sicherungsstift erst mal rausbekommen, mit dem das "Schaltzughalteteil" auf der Schaltwelle gesichert ist.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:



      vor allem musst du den konischen Sicherungsstift erst mal rausbekommen, mit dem das "Schaltzughalteteil" auf der Schaltwelle gesichert ist.


      Um den konischen Stift raus zu bekommen, solltest du was zwischen Schaltwelle und Motorgehäuse klemmen, damit die Welle entlastet ist. Miss am besten den Konusstift, damit du auf die richtige Seite klopfst. Ich nehm zum losklopfen gern von einer 1/4 Zoll Ratsche die Verlängerung. Bewegt er sich, den Rest mit nem passenden Durchschlag austreiben.