Cosa 200 mag mit neuem Vergaser nicht mehr richtig (dreht nicht aus)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cosa 200 mag mit neuem Vergaser nicht mehr richtig (dreht nicht aus)

      Ich bin meine Reuse (200er 12PS mit Aluzylinder) ja seit Anfang des Jahres mit einem 20/20er Vergaser gefahren, damit lief sie brauchbar aber nicht perfekt. Problem mit diesem Vergaser war das sie bei Tacho ~90km/h hängen bliebt, so als wollte sie mehr aber man würde sie festhalten.

      Jetzt bin ich endlich dazu gekommen einen 24/24er (der ja da eigentlich drauf gehört) zu montieren. Allerdings gibts es jetzt das Problem das sie in allen Gängen nur bis 5.500upm dreht und dann nicht mehr weiter will (ruckelt und dreht nicht weiter). Außerdem reagiert der neue Vergaser nur sehr unwillig auf die Stellschrauben.
      Unten rum (bis etwa 4.000upm) zieht sie jetzt zwar deutlich besser an als mit dem 20/20 aber bleiben kann das so natürlich nicht.

      Die Zündkerze ist schön braun, so wie es sein soll. Die Bedüsung des "neuen" Versagers entspricht den Werksvorgaben, Plattenfilter ist bei meiner ja vorhanden.

      Ich habe jetzt zwei Hauptverdächtige:
      1. die Dichtung zwischen Vergaser und Vergaserwanne steht auf einer Seite ein paar mm über den Durchlass über (Nachbaucrap halt ... wo kriegt man eigentlich noch gescheite Dichtungen die auch passen ?)
      2. könnte es sein das der Vergaser verzogen ist (also die Dichtfläche unten), wenn ja wie ist es möglich das 100%ig sicher zu stellen bzw. aus zu schließen und was kann man ggf. machen ?
    • noch mal zu meiner Vergaserbaustelle:

      ich habe heute die neuen Düsen bekommen (entsprechen der Werksausrüstung), das Problem mit dem nicht ausdrehen ist jetzt weg, dafür reagiert der Motor überhaupt nicht mehr auf die Stellschrauben und läuft im Stand konstant mit 4.500upm ...

      irgend eine Idee was das jetzt sein könnte ? morgen kommt auf jeden Fall wieder der 20er rein ... :-1
    • (großer) Teilerfolg:

      es war doch der Gasschieber, ich habe mir diesen heute noch mal in Ruhe angesehen und er ist doch verklemmt ... ich habe da jetzt eine "Russenlösung" gewählt und den Schieber seitlich etwas abgefeilt, jetzt ist er schön freigängig und der Motor lässt sich halbwegs einstellen ...

      wie ist das eigentlich mit den Schiebernummern: lt. WHB gehört in den 24er Vergaser der Cosa ein Schieber mit Nummer 8492.04, drin ist in meiner allerdings ein (jetzt abgefeilter) 8492.01, was hat das zu sagen ?

      zwei Probleme bleiben jedoch noch:

      1. wenn der Motor kalt ist geht er aus, es sei den man dreht die Standgasschraube sehr weit rein, zu weit um bei warmem Motor einen sauberen Leerlauf zu haben, wenn man aber den Motor mit Gas startet und etwa ~500m fährt bleibt er an und läuft im Stand schön ruhig

      2. der Motor dreht in den Gängen 1 bis 3 problemlos aus und rennt bis in den Begrenzer, im 4. Gang jedoch bleibt er bei den berühmten 5.500upm (80km/h) hängen, wenn ich den Motor allerdings im 3. Gang voll ausdrehe (sind dann etwa 85km/h) und sehr schnell hochschalte, so das der Roller nicht zu viel Geschwindigkeit verliert, dreht er problemlos weiter, ebenfalls bis in den Begrenzer ...

      ersteres wird an meinem "russischen Feilenschieber" liegen, bei zweiterem komme ich aber ehrlich gesagt nicht wirklich mit ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von speedguru ()