Bolzen einkorrodiert!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bolzen einkorrodiert!

      Hallo liebe Gemeinde der Kultflitzer.

      Ich habe mit ne 82er PX in Teilen gekauft und möchte jetzt langsam damit anfangen das Stück neu aufzubauen. Rahmen ist inzwischen vollkommen gestript. Kommt demnächst zum Strahlen. Jetzt gehts ans Triebwerk.

      Ich möchte meinen Motor spalten zwecks Revision. Da muss ich mit Schaudern feststellen, dass der untere lange Bolzen, einer von den 11 so festsitzt dass ich den nicht rausbekomme. Mutter ist ab aber ich krieg die S.. :-1 nicht raus. Wie kann ich weiter vorgehen? Infolge dessen lassen sich die Motorhälften auch nicht auseinandernehmen. Wäre um klugen Rat dankbar!

      Gruß

      Pebles
    • Welchen Bolzen meinst du denn einen von den inneren oder schon die äusseren die durch das Gehäuse gehen.Mit Caramba gut einsprühen wirken lassen und dann mit dem Gummihammer raushauen,wenn du eh ne neue brauchst kannst du zum raushauen die Mutter auf den letzten Gewindegängen lassen und mit nem Schlosserhammer draufhauen(nicht daneben hauen) geht schon,alternativ dazu :Schraube abflexen und mit Durchschlag rausdreschen.
      Set Up: 221 Malle Döner mit allem.
    • Der Klassiker wäre die lange von vorne gesehn rechts nähe Zylinderauslass....
      Irgendwie muß die da mehr Temperatur und Wasser abbekommen
      Da kannst du nur ausbohren....von beiden Seiten
      Mit Kriechöl fluten und dann den Rest mit nem Treiber rauskloppen.
      Meisten bringt das Bohren von der Limaseite schnell Erfolg und die Motorhälfte geht ab.
      Dann steckt zwar der Großteil noch in der anderen Hälfte aber jetzt kannst du kontrollierter weiterbohren.
      Jeder mm mehr erhöht die Chance den Rest besser rauszutreiben.

      Beim zusammenbau dann Kupferpaste auf die langen Bolzen ;)
      Weapons of Mass Destruction
    • Genau dieser Bolzen ist es - war es.

      Ich habe ihn genauso bearbeitet wie Fettkimme es beschrieben hat.

      Das Mistding ist raus. Ufff! Der Bohrer ist mir bisserl verlaufen, macht aber nichts.

      Da tricks ich mit Flüssigmetall.

      Danke Eurer lieben Hilfe.

      pebles