Ursprungszeugnis und Homogolationsdatenblatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass man da nur allgemeine Informationen bekommt. Das Ursprungszeugnis belegt vermutlich, in welchem Land die offizielle Erstauslieferung des Neufahrzeugs stattfand, das Homologationsdatenblatt beinhaltet allgemeine technische Daten wie Abmessungen, Motorleistung, verwendete Fahrgestell- und Motornummernpräfixe usw..

      Daten bzgl. Ausstattung und Lackierung wie man sie bei Autos anhand irgendwo klebender Codes bekommen kann, dürften bei Piaggio nicht gepflegt worden sein. Meines Wissens wurde bestelltes Sonderzubehör lose geliefert und erst vom Händler vor Übergabe des Fahrzeugs montiert. Die Farbnummer wurde handschriftlich auf den Papieren notiert.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Also das Ursprungszeugnis das ich kenne, wird vor allem für den Zoll benötigt, wenn etwas in eine Zollgemeinschaft (z.B. EU) eingeführt werden soll oder ausgeführt werden soll. Beim Export ist es nicht zwingend erforderlich, man muss sich vorher erkundigen ob man in das zu exportierende Land ein Ursprungszeugnis benötigt oder eine Handelsrechnung genügt.
      Ein Ursprungszeugnis belegt im Prinzip wo die Ware hergestellt wurde.
      Ich denk mal, dass Piaggio ein Ursprungszeugnis eventuell für Zollzwecke anbietet...

      Für was brauchst du ein Ursprungszeugnis?
    • Das mit der Homologation ist ein kopierter Bogen, in dem Zeichnungen zum Fahrzeug allgemein (!!!) angegeben werden. Wie z.B. Radstand, genaue Abmaße, Rahmenmaße,...
      Fahrzeugspeziefische Daten kann man auch anfordern, habe ich vor 2 Wochen in Pontedera vor Ort selbst gemacht und werde hoffentlich bald ne Antwort aus Italien kriegen ;) Falls wer ne Kopie der Homologationspapiere braucht, die kann ich scannenund mailen, sind aber gute 20 Seiten wenn ichs recht im Kopf habe.

      Gruß