Betriebsanleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Betriebsanleitung

      Moin.

      Ich hab mal ne Frage. Hat einer von euch die Vespabibel für ne 80X BJ 81 (Betriebsanleitung und/oder hilf dir selbst Buch), als PDF oder irgenwo zum Download? Wär cool und freundlich wenn das jemand zur Verfügung stellen könnte, meine ewige Dankbarkeit wäre demjenigen gewiss. 2-)

      THX und Gruß

      Olaf
      "Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu das sie verdient war" Tacitus
    • Eine Betriebsanleitung für die PX 125/200 (da steht bis auf die technischen Daten nichts anderes drin als bei der 80er) findest du in englisch/französisch/spanisch hier. In den Betriebsanleitungen finden sich aber so gut wie keine Anleitungen zu irgendwelchen Reparaturen.

      Eine Reparaturanleitung für PX findest du hier.

      Ansonsten werden dich -wie schon erwähnt- die 14,90 Euro für die "Vespabibel" sicher nicht ruinieren.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • GEIEL.....thx for help....

      By the way, wenn ich den Bowdeninnenzug, also die Seele für die Handschaltung wechsel, sollte ich vorher das Getriebeöl ablassen und wechseln? Und sollte ich danach die Schaltung wieder ordentlich einfetten? Meine ist nämlich ganz schön doll gefettet, hab die das erste Mal aufgemacht gestern. Ach ja und warum gehen in die Schaltung zwei Bowdenzüge rein. Der eine (hintere) ist die Handschaltung und der andere? Kupplungsseil vielleicht?

      Grüße der Autodidakt :-3
      "Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu das sie verdient war" Tacitus
    • Das Getriebeöl hat nichts mit den Schaltzügen zu tun und kommt mit diesen noch nicht mal in Kontakt. Je nachdem wann der letzte Wechsel war, kann es aber nicht schaden, das Öl zu erneuern. Um der nächsten Frage vorzubeugen: Knapp 250 ml SAE 30, gibts auch günstig als Rasenmäheröl im Baumarkt. Motor warmfahren, Roller auf ebener Fläche hinstellen zum Ablassen nach Entfernen der Ablassschraube, danach neues nach Entfernen der Einfüllschraube einfüllen bis es von selbst wieder aus der Einfüllöffnung rausläuft, dann Schraube mit Dichtring wieder Eindrehen.

      Du hast zwei Schaltzüge, einen zum Raufschalten und einen zum Runterschalten. Der Kupplungszug endet weiter unten am Motor.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Jupp thx, dass mit dem SAE 30 usw. und die Schrauben hab ich über die Boardsuche bereits alles gefunden, aber danke nochmal.
      Was ich noch nicht kapiert hab ist, dass ich einen Bowdenzug habe, der an dem Schaltgriff unter der Lenkerkopfabdeckung eingehängt wird. Den muss ich tauschen da der angerissen ist. Aber ich weiss net wo der eigentlich hin geht. Ich dachte der geht in die Schaltung hinten unter Motor über dem Getriebeöl...oder verpeil ich das komplett. Ich lag gestern unter dem Ding und hab irgendwie dort drei Seilzüge gesehen. Zwei verschwanden in dem Getriebe bzw. der Schaltung dadrüber und eins ging zur Hinterbremse. In Bezug auf eben genannten Seilzug der an der Handschaltung im Griff eingehängt ist, welchen muss ich denn dann tauschen. :-1 vielleicht bin ich ja auch zu blöd....
      "Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu das sie verdient war" Tacitus
    • Wenn es sich um einen der beiden Züge handelt, die in einer Plastikrolle auf der linken Seite des Lenkers unter der Lenkkopfabdeckung eingehängt sind, ist es ein Schaltzug.

      Diese verlaufen durch den Rahmen bis zur Schaltraste (das halbrunde Ding, das mit 2 Muttern am Motorblock festgeschraubt ist). Die Schaltraste hat eine Abdeckung, die mit einer Schraube befestigt ist. Unter dem vermutlich üppig aufgetragenen Fett finden sich 2 Schraubnippel, mit denen die Züge an der Schaltraste befestigt sind. Den Nippel des gerissenen Zuges musst du lösen, dann den Zug herausziehen und den neuen vom Lenker aus einfädeln, bis er unten ankommt. Dann stramm ziehen und den Schraubnippel wieder befestigen.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Groovey...also Schaltraste heißt das Schmuckstück. Ok dann isset ein Schaltzug. Hab zwar am Lenker unter der Abdeckung links nur einen gesehen, aber das werd ich nochmal verifizieren, hab wahrscheinlich nicht richtig hingeguckt. Ich danke dir auf jeden Fall für deine schnelle und ergiebige Hilfe, wüsst nicht was ich ohne das Forum machen sollte. Jetzt hab ich zumindest mal die richtigen Begriffe geordnet und im Kopf gespeichert...<- Scheiß Akademiker nur in der Theorie gut :thumbsup:
      Ich werd morgen oder Freitag mal schreiben ob es geklappt und ob ich noch lebe...
      "Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu das sie verdient war" Tacitus
    • Sooooooo, also ich lebe noch. Ob das nun ne gute oder schlechte Nachricht soll jeder für sich entscheiden. ;)

      Rosinante hat wieder Tüv bekommen. Den Schaltzug konnte ich nach euren Postings wechseln und es ging auch einwandfrei. Man muss es halt nur einmal gemacht haben. Schaltung funz wieder einwandfrei und mein dritter Gang springt auch nicht mehr raus.
      Das Einzige was mich verwundert hat ist das horizontale Loch zum einfüllen des Getriebeöls. Entweder braucht man nen schiefen Triechter mit nem Knick oder man muss das Baby auf die Seite legen.
      Ich entschied mich mit Rosinante für Letzteres. Gibs da noch nen Tipp. Ach ja und das Getriebe muss man wahrscheinlich füllen bis es voll ist was ?


      Vielen Dank für eure Hilfe

      Gruß

      Olaf
      "Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu das sie verdient war" Tacitus
    • Nein, das Getriebe wird nicht in Seitenlage des Rollers mit Öl aufgefüllt, bis es voll ist. Sonst suppt es dir über die Entlüftungsschraube raus und unter Umständen auf den Hinterreifen, was eher unschön wäre. Auch würde uns bei korrekter Ausführung des Ölwechsels ein Topic "Hilfe, meine PX verliert Getriebeöl!" erspart bleiben.

      Oben hatte ich extra geschrieben, dass der Roller aufrecht stehen muss (nicht auf dem Ständer, sondern mit beiden Rädern auf dem Boden möglichst senkrecht, also an eine Wand anlehnen oder von einer 2. Person halten lassen) und knapp 250 ml Öl eingefüllt werden müssen. Müsste auch für den aufmerksamen Leser erkennbar in den verlinkten Anleitungen drinstehen. Wenn man das teure Öl in 250 ml Fläschchen im Motorrollerzubehörfachversand kauft, ist da eine Kappe mit "Kanüle" dran, mit deren Hilfe sich das Öl hervorragend in der vorgeschriebenen Position einfüllen lässt.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.