Bremsenprobleme PK50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsenprobleme PK50

      Hallo ihr Lieben,

      Meine PK 50 BJ 91 "überbremst" vorne, schon bei leichtem Zug am Bremshebel wird die Blockiergrenze erreicht bzw. überschritten. Das ist merkwürdig (bin ich doch eher mäßige Bremswirkung gewohnt) und so nicht fahrbar.

      Also wollte ich heute "auf Verdacht" mal die Bremsbeläge austauschen, bin aber gescheitert: Wenn ich beim Zusammenbauen das Rad über die Bremse und auf die Nabe schieben will blockiert der obere Bremsbelag die Axialbewegung, schätzungsweise 1 mm Belag müsste weg damit das passt, während der untere Bremsbelag mehr als einen 1 mm Luft hat.

      Ich finde das jetzt erstmal bedenklich, sieht so aus als ob Radnabe und Bremse nicht zentrisch zueinander sitzen. Kann das sein? Könnte das "irgendwie" zu einem Verklemmen der Bremse führen, und derart auch die übermäßige Bremswirkung erklären? Oder ist das nur "italienische Genauigkeit", und durch abschleifen des Bremsbelages zu lösen? in letzterem Fall würde ich allerdings keine gleichmäßige Bremswirkung erwarten, da ja der obere Belag alleine bremst...?

      Ist es denkbar, dass die Radnabe nicht mehr rechtwinklig zum Bremsträger sitzt?

      Der Roller ist 17 Jahre aber erst 1400 Km alt, und steht immer in der Garage (wenn er nicht gefahren wird). die Technik sieht optisch komplett "unverbraucht" aus, und die letzten 1200 Km ist das Moped keinerlei übernatürlichen Strapazen ausgesetzt gewesen (Unfälle, Frauen am Steuer, etc.)

      Würde mich über sachdienliche Hinweise freuen - Matthias
    • die Bremse hat einen "Schwimmnocken"
      d.h. der Excenter, der die backen auseinanderdrückt, ist schwimmend gelagert..

      daß du den bremszug für die neuen backen lockerer gestellt hast setze ich mal voraus...

      da wo die einstell-Rändelschraube an der bremse ist..siehst du 2 muttern SW 10....
      die, die sich beim Betätigen der bremse dreht...mußt du LEICHT nach unten klopfen... dann geht die trommel drauf..

      Rita
    • Vespa Fahrer Avatar

      Rita schrieb:

      und noch son Spruch mit frau am steuer...und du bekommst keine tips mehr... :P :P

      Rita

      War mit der Taschenlampe in der Garage - passt.

      Rita, Du bist die Größte.

      Anekdote am Rande: Dass ich diese (und noch zwei andere) Vespa(s) fahre habe ich (m)einer Frau zu verdanken, der die PK50 eigentlich gehört, die letzterer aber die Freundschaft gekündigt hat nachdem sie sie kurz nach dem Erwerb vor dem Bahnhof abgeworfen hat - woraufhin das Mopped (mit unter 200 km auf dem Tacho) 15 Jahre in der Garage stand. Wiederbelebung in 2006, seither bin ich "infiziert".

      Morgen schraube ich alles wieder zusammen.

      Danke und gute Nacht - Matthias