Motor springt nicht mehr an, was mach ich beim einstellen falsch ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor springt nicht mehr an, was mach ich beim einstellen falsch ?

      Hi,
      ich hab gestern meine Px80 angeworfen, nach vielen vielen Versuchen lief sie dann auch.
      Habe dann eigendlich nach Anleitung die Luftgemischschraube eingestellt und Standgas. Lief auch wunderbar. Heute sprang sie aber nicht mehr an.
      Mit Choke, ohne Choke, nix.
      Komisch dabei, wenn ich die Zündkerze raushole und trockne (immer nass) dann wieder einbaue und ein paar mal gekickt habe, lief sie ganz kurz an und ging sofort wieder aus. Hab gelesen das das Gemisch zu mager wäre und die Luftgemischschraube verändert, aber egal wie, es bringt nichts, es geht nicht mehr an. Lediglich wenn ich den Benzinhahn geschlossen habe und oft gekickt habe, ging sie wieder ganz kurz an und sobald ich Gas gegeben habe wieder aus oder nach ca. 5-10 Sekunden von selbst.
      Düsenstock ist 160 BE3 98 und Nebendüse hat 52 140
      Hab alles gereinigt gehabt, durch den Ausbau der Getrenntschmierung musste der Vergaser ja ausgebautwerden, da hatte ich ihn direkt gereinigt.

      Ist die Düsenkombi denn so ok ? Ist ja nicht Standart was mein Vorbesitzer da verbaut hatte.

      Sollte ich lieber andere Düsen kaufen ?

      Hat wer nen Tipp woran es liegen kann ?

      Will morgen nochmal alles auf "normal" setzen und neu einbauen, eventuell hab ich ja irgendwo Nebenluft gehabt, aber wenigstens stotternt anspringen sollte sie mit der Düsenkombi oder nicht ?

      Mfg, Holger
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Die nasse Kerze läßt eher vermuten das dein Schwimmernadelsitz bzw. die Nadel breit ist.
      Deshalb flutet dir der Gaser immer den Kuweraum.
      Mach mal die Schwimmerkammer auf,eventl. hat sich da nur was verhakt.
      Weapons of Mass Destruction
    • hab ich gemacht, der Schwimmer ist leicht gängig und frei beweglich ! Das würde aber erklären warum die kurz anspringt wenn ich den Benzinhahn geschlossen habe.
      Kann das noch ne andere Ursache habe ? Werd nochmal alles auseinanderbauen und neu montieren an der Schwimmerkammer, eventuell war es beim Einbau verhakt.

      Kann ich noch was vorbeugend neu machen oder nachschauen ?

      Ist das Düsensetup ok ?

      Mfg, Holger
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Setup ist bis auf die HLKD Ok Holger

      Vor ner Stunde war ne ähnliche frage
      der dr 135 mag fettere mind. lld 55/160 =(2,9) be3 hlkd 160 und hd wie von rita angemerkt um 102
      standard fürn si20/20d: lld45/140 =(3,1) be5 hlkd 140 hd96
      vergaserlink plus dem roten sublink lesen & du blickst durch
      lld bzw. nd wert den großen wert luftbohrung durch den kleinen benzinbohrung wert dividieren = düsenverhältniss.
      große zahl = mager kleine zahl = fetter
      Weapons of Mass Destruction
    • hm ich scheine alle Beiträge zu lesen, nur die für mich relevanten überlese ich anscheinend :cursing:
      Danke für die Info, ich hoffe darauf das ich beim zusammenbau nun den Fehler unbewusst beseitige :)
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.