VNB1T-Bodenblech nach Erneuerung lackieren

  • Hallo Mitglieder !


    Brauche eure Hilfe bei einer Entscheidung zur Restauration!
    Habe bei meiner VNB jetzt doch nach langem Rauszoegern
    Teile des Bodenbleches und die drei Verstrebungen gewechselt.
    Jetzt waere ich endlich bis auf ein paar Kleinigkeiten (zinnen, spachteln etc.) so weit und es stellt sich
    fuer mich die Frage kompl. neu lackieren (will ich eigentlich nicht da restl. O-Ton fuer Bj60 Ok ist) oder
    einfach nur die neuen Teile des Bodenbleches auf alt trimmen.
    Oder schaut das dann arg beschi.......... aus.
    Vielleicht hab Ihr ja ganz gute Vorschlaege wie Ihr soetwas geloest habt!


    lg
    Andreas

  • hi


    hängt jetzt wirklich von den restlichen zustand der vespa ab


    was man so auf dem mittleren foto sieht ist es sicher möglich eine teillackierung durchzuführen eventuell mit etwas mattierungsmittel noch zusätzlich das der neue lack sich nicht zusehr von rest absetzt


    beim übergang von neu- auf Altlack beilackieren und sauber auspolieren


    alles mit ein wenig übung sicher zuschaffen


    rally221

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno

  • Na ja kannst ja versuchen,aber selbst wenn du den Lackton triffst wird man den unterschied sehen...sieht ziemlich gut aus was du geschweisst hast-auch wenn ich als Originalitätsfetischist die streben durch Widerstandspunktschweissen angebracht hätte.... :thumbsup:

  • Danke mal an euch Drei fuer eure Meinung und pos. Bewertung!


    Zum Rest habe ich nur noch zwei Fotos gefunden, werde aber naechste Woche wenn
    ich wieder in Wien bin, dieses nachholen. Der Zustand ist bis auf ein paar patinierte
    Blankstellen eigentlich fuer das Bj. sehr gut, daher widerstrebt mir ja das kompl. Lackieren.
    Beim Trittbrett war ich eigentlich selber schuld. Als ich vor zwei Jahren die VNB erworben
    hatte, zeichnete sich der Weg des Grauens eigentlich schon ab und ich habe aus Bequemlichkeit
    erstsmals eine Fussmatte darueber geknallt.
    Nachdem aber das Pickerl (TUEV) ansteht, musste ich reagieren und den muehevollen Weg des Erlernen
    der Metallbearbeitungsverfahren auf mich nehmen(zum Spass eines Kfz-Spenglers der mir in meiner Not zur Seite
    stand). Bin halt in meinem Beruf als Gaertner den Freiraumtoleranzen im Meter-Bereich unterworfen.


    Naechste Woche werde ich schauen, dass ich die Originaltrittleisten wieder so ausrichten und anpassen kann,
    dass ich sie nach dem Lackierenwieder wieder sauber befestigen kann.


    lg und Danke
    Andreas