Batterie defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterie defekt?

      Hi folks,

      habe letzte Woche meine PX "entstaubt" und festgestellt, dass die Batterie leer ist. Diese (ne Varta) wurde vor 2 Jahren neu eingebaut. Dementsprechend habe ich sie ausgebaut - Leerlauf "satte" 7,5 V gemessen. Somit das Ladegerät meines Vaters geschnappt und das gute Stück angeschlossen - vorher noch ein bisserl desti. Wasser nachgefüllt.

      Nach ca. einem Tag habe ich das gute Stück abgehängt und im Leerlauf gemessen - ~12,5V -> damit war ich eigentlich zufrieden, jedoch als ich dann ein paar Minuten später noch einmal gemessen habe, waren es nur noch 11,9V. Letztendlich steht sie jetzt "stabil" bei 10,2V im Leerlauf.

      Sollte das gute Stück bzw. eine Zelle hinüber sein?

      THANKS A BOMB FOR YOUR SUPPORT!!!

      Gruß

      Catweazle
    • Ja!

      Feierabend, Exitus, das Ding hat das schlimmste hinter sich.....
      Eine volle Batterie liegt bei ca. 13,4 V, 12V sind schon wenig, mit 10,2V hat sie die Sterbeurkunde selbst unterschrieben.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • @ Pornstar

      ... das wolte ich eigentlich nicht hören! ;)

      In der Hoffnung was vernüftiges zu Kaufen wählt man ne Marken-Batterie aus und dann stirbt das Biest schon nach 2 Jahren - woran kann sowas liegen?
    • Hi, eine Möglichkeit ist Bleischlamm. Der setzt sich unten ab und schließt die Platten kurz. Dadurch kommt es zu einem Verbrauch in der Batterie. So kleine Batterien sollten mit einem Batterieerhaltungsgerät überwintert werden. Schau dir die Batterie mal von unten an, ist da schwarzer Belag zu sehen? Ob sie noch zu retten ist kann ich nicht sagen aber konfrontier doch mal VARTA mit dem Problem. Die Batterie ich jetzt für mein Auto neu gekauft habe hat 3 Jahre Garantie. Und ein Tausch auf Kulanz ist immer möglich. Große Firmen haben es nicht gerne, wenn in Voren wie diesem über die Qualität ihrer Produkte diskutiert wird. Freundlichen Brief (keine E-Mail) mit Schilderung des Problems und daß ein solches Produkt einer so guten Firma doch nicht schon kaputt sein kann, usw Zunächst einmal mit dem Honigquast um Maul und dann die Enttäuschung. Auch der Hinweis auf die Werbung mit der zwei Jährigen Garantie. Ich habe damit schon einige gute Erfahrunhen gemacht.

      klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kasonova ()