Radnarbe wurde gefräst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Radnarbe wurde gefräst

      Moinsen

      Murphys Law. Heute wollte ich mit meiner Frau hinten drauf zum Anrollern nach Kiel. Herrliches Wetter, Flasche Wasser vorne rein, die Vespe sprang beim ersten Kick an, Vespaonline.de Pulli an (ist ja Pflicht), Herz was willst du mehr.....

      Nach ca. 1km ein metallisches Geräusch. Drehzahl kam, aber kein vorrankommen mehr. Erster Gedanke, nach einer viertel Stunde fluchen, die verdammte Kupplung. Konnte ich mir zwar nicht vorstellen, aber was könnte sonst defekt sein.

      Sorry noch mal an NoRdIcRaGe aber es ging echt nicht. Wir waren verabredet.

      Also Blauman an und Ursachenforschung. Beim Ausbau der Kupplung viel mir schnell auf das ich mein Hinterrad drehen konnte, mit einem metallischen Geräusch. Also das ganze Rad runter. Dann konnte ich die Bescherung sehen. Meine komplette Radnarbe was ausgefräst. Hier mal die Bilder:




      Der kleine glänzende Rand war das einzige was noch auf der Welle gehalten hat. Die Welle selber sieht gut aus (Stahl). Die Radnarbe ist glatt.
      Beim Ausbau fiel mir aus das die Radmutter sich gelöst hatte. Ich denke mal dass das der Grund war. Bin mir aber nicht sicher. Aber wird die Mutter nicht gesichert??? Eine Fächerscheibe könnte doch da helfen oder irre ich mich.

      Für Tipps zur Ursachenforschung wäre ich dankbar.

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vespa-Chirurg ()

    • Armes TöffTöff was macshte auch immer, aber naja bei mir ist heute nen SiRi abgeraucht wohl, ich rbauch kein gasgeben mehr macht die jetzt von alleine und das net zu knapp -.- Aber ich guck die woche mal beim Gunnar hier in Kiel rein dann wollen wir mal schauen was wir machen können/müssen ... -.- Und ich hab mich so über den Gaser aufgeregt und hätt den beinahe im hohen bogen weggefeuert ... aber er konnte nix dafür :(
    • Tja, da war wohl die Na(r)benmutter nicht fest genug, oder nicht gesichert. Sowas passiert dann mal leicht.

      Gesichert wird entweder mit Kronenmutter und Splint, oder mit Mutternkäfig und Splint.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Danke für deine Antwort

      Aber die Mutter war gesichert mit einem Mutternkäfig und Splint. Daher auch die Frage: Was soll ich tun? In Punkto Sicherung.

      1. Ordentlich Drehmoment auf die Mutter geben.
      2. Vieleicht mit Loctide "Mittelfest" sichern ??
      3. Oder doch lieber eine Fächerscheibe besorgen?

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Oder einfach mal in einen Drehmo investieren...
      Die Dinger kosten auch nicht mehr die Welt und rentieren sich schon alleine durch das ständige Hin- und Herwechseln zwischen Sommer- und Winterreifen am Auto...
      Gibt doch immer wieder Sonderangebote, für´s Erste würde auch Anziehen und zur Werkstatt um die Ecke fahren reichen...
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.
    • Haste ja eigentlich Recht. Braucht man ja doch mal hier und da. Habe nur einen kleinen bis 30Nm...
      Werde mich mal informieren...

      Grüße von der Küste
      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Neue Bremstrommel und die Saison beginnt...
      Noch 11 Tage ;)
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.
    • Moinsen

      Das Problem ist nur, dass ich seid dieser Geschichte, meine Kupplung (komplett) nicht mehr ohne Gewalt runter bekomme. Ich habe sie jetzt runter, mit Hilfe eines umgebauten Spreitzdübels.
      Aber selbst wenn ich die Passfeder (Halbmond) draussen lasse. Bekomme ich die Kupplung gerade mal zwei cm nach unten gedrückt. Also irgendwas muss sich dort nicht in Ordnung sein. Die Kurbelwelle ist glatt wie ein Babypopo. Die Bohrung im Kupplungskorb ist ein wenig rauh und die Kupferbuchse bekam ich nur ein wenig Kraft rein..... Dabei fällt mir die Buche fast immer entgegen beim Entnehmen der Kupplung.
      Very strange.........
      Die Kraftübertragung erfolgt doch ausschließlich über die Passfeder? Oder irre ich mich?
      Werde mal die Bohrung ein wenig polieren oder wäre das nicht so gut?

      @Likedeeler
      Habe jetzt einen großen Drehmomentschlüssel, von 40 - 210 Nm. Das sollte für die Mutter am Hinterrad reichen......

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Hier fliegt noch ne komplette 200er Orgi-Kupplung rum...
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Vespa-Chirurg schrieb:


      Moinsen

      Das Problem ist nur, dass ich seid dieser Geschichte, meine Kupplung (komplett) nicht mehr ohne Gewalt runter bekomme. Ich habe sie jetzt runter, mit Hilfe eines umgebauten Spreitzdübels.
      Aber selbst wenn ich die Passfeder (Halbmond) draussen lasse. Bekomme ich die Kupplung gerade mal zwei cm nach unten gedrückt. Also irgendwas muss sich dort nicht in Ordnung sein. Die Kurbelwelle ist glatt wie ein Babypopo. Die Bohrung im Kupplungskorb ist ein wenig rauh und die Kupferbuchse bekam ich nur ein wenig Kraft rein..... Dabei fällt mir die Buche fast immer entgegen beim Entnehmen der Kupplung.
      Very strange.........
      Die Kraftübertragung erfolgt doch ausschließlich über die Passfeder? Oder irre ich mich?
      Werde mal die Bohrung ein wenig polieren oder wäre das nicht so gut?

      @Likedeeler
      Habe jetzt einen großen Drehmomentschlüssel, von 40 - 210 Nm. Das sollte für die Mutter am Hinterrad reichen......

      Grüße von der Küste

      Holger



      die passfeder überträgt mal gerade gar nix ...
      Homepage: rasaway.de seit 1995
    • Hallo PX-power

      Wenn die Passfeder die Kraft nicht überträgt. Was denn dann ? Dann bliebe nur noch ein konischer Kraftschluss über und dass kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
      Aber gerne lasse ich mich belehren.

      Grüße Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vespa-Chirurg ()

    • passfeder denke ich mal auch net, weil denke mal net das die dinger so gehärtet sind das die alleine übertragen wenn dann mit dem konus zusammen denksch mal .... verdammt hätte ich ihn fachtechnik damals besser aufgepasst ^^