Schweißen lernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweißen lernen

      Hallo Zusammen

      aufgrund einiger Roststellen an meiner Vespa (und andere gründe) würde ich gerne schweißen lernen, oder kann man das durch übung an blechteilen selber lernen? Gibt es da kurse in der kölschen umgebung???
      Ein Kolbenfresser ist kein Tier!
    • also hier in waf gibts die deula, die machen solche kurse. aber wennste nicht viel zu schweissen hast, dann lass es machen... das zeugs ist eh viel zu teuer, um so ein paar punkte zu braten ...
    • also wenn du jemanden hast, der dir zeigen kann, wie man ein schutzgasgerät richtig einstellt, dann kannste auch selber versuchen durch üben das setzen von schweisspunkten zu lernen...ein zwei alte bleche(kotflügel zb.) vom schrott(rostfrei) und los gehts...
      Bremsen ist die umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in nutzlose Wärme
    • ok, ich bin mal ehrlich und sage, das ich grad nicht wirklich lust verspüre die grundlagen und das grundwissen über das schweissen zu vermitteln....deshalb mein tip, google erst mal...

      nicht böse sein, aber das würde nun seiten füllen..... :gamer:
      Bremsen ist die umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in nutzlose Wärme
    • RE: Schweißen lernen

      Vespa Fahrer Avatar

      Vincentju schrieb:

      Hallo Zusammen

      aufgrund einiger Roststellen an meiner Vespa (und andere gründe) würde ich gerne schweißen lernen, oder kann man das durch übung an blechteilen selber lernen? Gibt es da kurse in der kölschen umgebung???
      Hallo!

      Falls es noch hilft, stand vor längerer Zeit vor einem ähnlichem Problem. Übung ist beim Schweissen ja bekanntlich alles, wollte aber den Einstieg vom Fachmann erklärt bekommen und nicht" einfach drauf los bruzzeln" Hab mich dann erst bei einem VHS Kurs angemeldet, der war dann allerdings schon voll. Hab dann nochmal gegoogelt und dann mobylas.de gefunden und da dann den Anfängerkurs belegt. Ich war dann so begeistert das ich noch den Kurs für Fortgeschrittene gemacht habe. Die werden von einem (Auto-)Restaurator gemacht, also hauptsächlich Schweissen mit 0.8er Blech! War wirklich sehr lehrreich! Haben da auch n paar Blechteile selbst gedengelt! (Der hatte damals sogar eine orignale ACMA da stehen)

      gruß
    • Genau heut hab ich auch meine Erfahrungen mitn schweißen gemacht.

      Vorgeschichte: Mein Kumpl und ich wollen eine "fahrende Bierkiste" bauen. Ich hab am PC schon alles auskonstruiert, Motor und Co. warten auch schon.

      Da dachten wir, kaufen wir zum schweißen vom Rahmen ein preisgünstiges Schweißgerät. 48€ beim 20%-Markt. Wechselstrom am Draht, 90 A.


      Aber irgendwie geht des nicht so sauber, schaltet regelmäßig wegen Überhitzung für größere Zeitabschnitte ab, und mein Kumpl (Schutzgaserfahrungen) war auch nicht begeistert.


      Welche preisgünstigen Geräte Geräte könnt ihr empfehlen? Gleichstromschweißen, Inverter???

      Weitere Anfängertipps?
      The difference between men and boys is the price of the toys

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von monsterbeetle ()

    • Beim Gerät kann ich nur sagen:"Wer billig kauft, kauft zweimal!"
      Das beste ist, sich ein gebrauchtes Markengerät aus einer Werkstattauflösung oder ähnlichem zu kaufen!

      Das sind meist Profigeräte die auch bei 5mm dickem Stahl nicht gleich aufgeben!

      Hersteller wäre zB ESAB, Kemppi, Bester, Miller, Oerlikon uvm....Wichtig wäre das das Gerät 2 Rollen für den Drahtvorschub hat!

      Bei Herstellern wie Güde hab ich mir sagen lassen das die nur ihre Marke draufdrucken, wirklich was reissen tun die Geräte nicht!

      Sollte auch alles über 380/400V laufen. 220V ist zwar praktisch, reicht aber auch irgendwann nichtmehr aus...
    • @ Florian,

      ich denke das Du hier zu voreilig urteilst.
      Hast Du selber schon mal mit dem Kombi 190/A 380/240V von Güde geschweißt.
      Sicher kann man solche Gräte nicht mit Profigeräte ab 2500€ aufwärts vergleichen, aber eine vollständige Restauration an einen
      Oldtimer geht alle mal.
      Ich kann nur empfehlen sich den Schutzgasgerätevergleich aus der Zeitschrift Oldtimer Markt 5/2007 zu beschaffen und sich
      zu informieren.
      Selber habe ich mit dem Mig Kombi 190/A schon viel im privaten Bereich geschweißt und es macht damit richtig Spaß. klatschen-)
    • @ rolo1


      Ich hab ja auch extra geschrieben, "hab ich mir sagen lassen". Die bisherige Erfahrung mit Güde Geräten ist sehr gering, hab aber schon einige von innen begutachtet und da hab ich dann Rückschlüsse gezogen! Bin aber auch etwas verwöhnt in dem zusammenhang...

      Ich muss Oerlikon auch wieder aus der Empfehlung rausnehmen, das ist/war ja eigentlich n Waffenfirma... :thumbdown:
    • @ Florian,

      sorry habś überlesen..
      Aber ich kann Euch noch zwei sehr gut bebilderte Sonderhefte von Oldtimer Makt empfehlen. Sonderheft Nr.35 2005 " Rostschutz"
      und das Heft 37 2006 "Blech-Praxis".
      Da wird sehr genau die Restaurierung eines 02er BMW gezeigt.
      Im ersten Heft wird auch sehr gut bildlich gezeigt, wie ein Schweißpunkt richtig gesetzt wird.
      Mit etwas Übung an Blechstreifen wird man schnell Erfolge erzielen. :)

      Zu bestellen bei:

      VU Verlagsunion KG 65396 Walluf
      Postfach 5707, 67047 Wiesbaden
      Tel. 06123/620-0



      ciao

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rolo1 ()

    • Vespa Fahrer Avatar

      rolo1 schrieb:

      @ Florian,

      sorry habś überlesen..
      Aber ich kann Euch noch zwei sehr gut bebilderte Sonderhefte von Oldtimer Makt empfehlen. Sonderheft Nr.35 2005 " Rostschutz"
      und das Heft 37 2006 "Blech-Praxis".
      Da wird sehr genau die Restaurierung eine 02er BMW gezeigt.
      Im ersten Heft wird auch sehr gut bildlich gezeigt, wie ein Schweißpunkt richtig gesetzt wird.
      Mit etwas Übung an Blechstreifen wird man schnell Erfolge erzielen. :)

      Zu bestellen bei:

      VU Verlagsunion KG 65396 Walluf
      Postfach 5707, 67047 Wiesbaden
      Tel. 06123/620-0



      ciao


      hat das vlt. jemand da und würde die Seiten einscannen? :whistling:
      Roller-aus-Blech.de