Ölpumpenausbau PK 50 XL Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölpumpenausbau PK 50 XL Automatik

      Hallo Leute,

      Nein, dieser Thread zielt nicht (wie 20 andere vor ihm) darauf ab, zu fragen, ob man lieber selbst mischt oder nicht, sondern viel eher würde ich gerne Wissen, wie kompliziert es ist, die Ölpumpe bei meiner Vespa auszubauen.
      Grund: An meinem Motor tritt ständig Zweitaktöl aus, nachdem ich mal das Hinterrad ab hatte hab ich gesehn dass der ganze Motorblock völlig versifft ist. Also abgewischt und gut. Am nächsten Tag musst ich nochmal an den Auspuff ran, deshalb das Prozedere nochmal. Und siehe da: schon wieder 2 wunderschöne Rinnsale die meinen Motor runterlaufen, dann in die schwarze Plastikabdeckung für die Züge vordringen und dieses so lange befüllen, bis es aus dem dort vorhandenen Ablaufloch meinen Reifen volltropft.Und mit öligem Reifen zu fahren ist nicht so der Bringer. Über der Ölpumpe ist alles trocken, erst darunter wirds ölig, weshalb ich auf die Pumpe schliesse.
      Ist es schwierig die Pumpe auszubauen, da mit KuWe verbunden?
      Ich hab mal gehört dass es die Ölpumpendichtung von Piaggio nicht mehr gibt, weiss aber nicht ob da was dran ist. Hat jemand mehr als mein Halbwissen?
      Nach meinem jetzigen Wissensstand muss man erst die beiden Tanks und dann die Pumpe ausbauen, richtig?

      Hoffe auf Hilfe!
      Grüße,
      Cylox
      oberkluger Halbwissender...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyloxx ()

    • Hallo, die Oelpumpe aus zu bauen ist kein Akt, die Dichtung ist im Dichtungssatz vorhanden. Das gemeine da kommst Du nur dran, wenn der Motor draussen ist. Aber die Oelpumpe ist nicht die einzige Möglichkeit. Der Schauch geht durch den Luftfilterkasten, und wird da auf ein Röhrchen gesteckt. Das ist die erste Möglichkeit, die zweite ist die Dichtungen an dem Membranblock, denn die Pumpe bringt das Oel an die Stelle wo der eingebaut ist. Weiter kann das auch Öl von der Filtermatte sein. und hinten am Motor gehen von unten zwei Wellen durch das Ölbad is innere des Motors (Gasbetätigung und Schaltung), die sind jeweil mit einem O-Ring gedichtet. Mach doch mal folgendes, nimm die Schraube aus der unteren hinteren Stoßdämpferbefestigung heraus, dann kannst Du den Motor ein Stück weiter ablassen. Von der linken Seite kannst Du dann die Ölpumpe sehen. Reinige mal den ganzen Bereich mit Waschbenzin, und schau noch mal woher das Öl kommt. Die Pumpe selbst ist mit einigen M6 Schrauben mit dem Block verschraubt und leicht ab zu nehmen, aber ich glaub nicht, dass es die Pumpe ist. So sieht das Teil aus.
      Bilder
      • Oelpumpe02.JPG

        107,19 kB, 1.248×960, 198 mal angesehen
    • Ich würde mich bei der Suche zunächst auf die starre Leitung (das Röhrchen, das von der Pumpe zum LuFi-Gehäuse geht) konzentrieren. Es ist mit einer Schraube an der Pumpe fixiert, die wiederum mit einer Papierdichtung (kreisrund wie eine Unterlegschiebe) versehen ist. Wenn die hinüber ist, sifft es schon mal gerne da raus. Wenn Du allerdings eh schon alles ausbaust (Motor), dann solltest Du die Dichtung der Ölpumpe auch gleich wechseln. Ist kein großer Aufwand im Vgl. zum Motorenausbau (5 Schrauben SW 10. Pumpengehäuse mit einem großen Schraubendreher abhebeln). Die neue Dichtung gibt's, wie Klaus richtig schreibt, noch im E-Teile-Handel. Ist Problemlos zu fixieren, da das Ölpumpengehäuse durch zwei Führungshülsen passgenau gehalten wird.

      Tipp für die Reinigung der Ölpumpe: Sauber machen und das Kurbelwellenlager mit ordentlich Maschinenfett einschmieren. Dann Pumpe wieder einbauen.

      Viel Erfolg und Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • So..habe jetzt den Motor abgesenkt und grob gereinigt( im Halbdunkel war nicht viel zu erkennen)
      Mal gespannt wo die Siffe morgen wieder überall klebt...
      Es ist definitiv Zweitaktöl (rote Farbe, mein Getriebeöl ist gelb).
      Einzeln hab ich die Dichtung nur auf pk-automatik gefunden, unserer allerliebsten Discounterseite.
      Hab auch bei mehreren Internethändlern angefragt die komplette Dichtsätze verkaufen, aber entweder sie haben gesagt die Dichtung gäbs nicht mehr oder die Antwort steht noch aus.
      Grüße,
      Cylox
      oberkluger Halbwissender...
    • Vespa Fahrer Avatar

      Cyloxx schrieb:

      So..habe jetzt den Motor abgesenkt und grob gereinigt( im Halbdunkel war nicht viel zu erkennen)
      Mal gespannt wo die Siffe morgen wieder überall klebt...
      Es ist definitiv Zweitaktöl (rote Farbe, mein Getriebeöl ist gelb).
      Einzeln hab ich die Dichtung nur auf pk-automatik gefunden, unserer allerliebsten Discounterseite.
      Hab auch bei mehreren Internethändlern angefragt die komplette Dichtsätze verkaufen, aber entweder sie haben gesagt die Dichtung gäbs nicht mehr oder die Antwort steht noch aus.
      Grüße,
      Cylox


      Frag mal bei Rita an. Die meisten Händler haben von der Automatik keine Ahnung oder schlichtweg keinen Bock wegen einer Dichtung für 2,30 Euro ihren Allerwertesten zu bewegen. Bleibt in diesem Fall nur

      1. kompletten Dichtsatz kaufen (beinhaltet definitiv die gewünschte Dichtung)
      2. in der pk-automatik.de Apotheke shoppen gehen. (In diesem Fall sogar vertretbar, da nicht überteuert)

      Beste Grüße,

      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Hi, es gibt noch eine dritte Möglichkeit, in unseren Dorf gibt es einen Werkzeugladen, der hat auch Dichtpapier im Angebot. Mit ein bisschen Geschick und einer spitzen Nagelschere kann man, die alte Dichtung und die Ölpumpe als Vorbild, die Dichtung selber schneidern. Alte Dichtung, zum feststellen der Stärke, beim Einkauf mitnehmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kasonova ()

    • 2-) Na dann bin ich mal gespannt, wie lange Du mit der "Nagelfeile" für die Dichtung brauchen wirst. :D :D :D

      Klaus meinte natürlich eine Nagelschere :-2
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Hallo Automatix,
      Tut mir Leid, ich glaub ich habe mich falsch ausgedrückt, ich meinte dass ich die jeweiligen Händler auf ihre Sets direkt angesprochen habe, ob dort die Ölpumpendichtung enthalten sei, was mit immer verneint wurde. Aber ist jetzt auch egal, wenn ich sie brauche werd ich sie schon kriegen, Vorschläöge gabs jetzt ja genug.
      War gerade nochmal nachsehen wie es jetzt nach einer Nacht stehen aussieht an dem Motor. schwarz-rötliche Schmiere auf dem Boden war vorhanden(siehe Bilder). Allerdings ist unter der Ölpumpe kein neues Öl hinzugekommen (noch nciht). Ansonsten kann ich über ölspuren am Motor keine Aussage machen, weil er sowieso komplett mit öl überzogen ist. Am Vergaserkasten war es leicht ölig untendrin, aber nicht so viel, dass es raustropft. Der Schlauch unterm Vergaser ist die Ölzufuhr zum Membranblock oder? Die schwarze Abdeckung hinterm Vergaser ist auch ölig( hab ich auch ein Bild von gemacht).
      Wenns morgen nicht an der Stelle bei der Radaufhängung runtersifft(unter der Ölpumpe) muss ich doch doch mal mehr putzen -.-
      An der starren Ölleitung die unten aus der Pumpe kommt konnte ich zumindest auch keine Tropfenbildung feststellen.

      Grüße,
      Christian

      PS: Eigtnlich wollte ich Bilder dazu hochladen, aber ich kann schon wieder nur mit Schellantwort antworten.
      Bilder
      • Vespa_Oel 009.jpg

        1,16 MB, 2.304×1.728, 207 mal angesehen
      • Vespa_Oel 008.jpg

        1,38 MB, 2.304×1.728, 277 mal angesehen
      • Vespa_Oel 007.jpg

        706,88 kB, 2.304×1.728, 169 mal angesehen
      • Vespa_Oel 005.jpg

        571,14 kB, 2.304×1.728, 190 mal angesehen
      • Vespa_Oel 003.jpg

        464,87 kB, 1.728×2.304, 325 mal angesehen
      oberkluger Halbwissender...
    • Da der ganze Motorblock versifft ist, kann man sich aus der Ferne nicht wirklich ein Bild machen. Von hier aus würde ich folgende Erwägungen treffen und dann systematisch abarbeiten:

      - sitzen alle Schlauchverbindungen richtig
      - wie ist das Bild, wenn ich den Motor mit Motorreiniger und Dampfstrahler sauber gemacht habe.
      - bei laufendem und frischgereinigtem Motor mit der Taschenlampe eine Sichtkontorlle vornehmen.
      - wie klingt der Motor; soll heißen: pfeift irgendwo luft raus (Zylinderfußdichtung).

      Und übrigens: Die Vespahändler, die behaupten im Standard-Dichtsatz für den Automaten gibt es keine Dichtung für die Ölpumpe, solltest Du nicht mehr aufsuchen, denn Sie haben entweder keine Ahnung, oder keinen Bock sich mit der Materie auseinander zu setzen. Beides hilft Dir nicht weiter und ist reine Zeitverschwendung.

      Beste Grüße,
      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • wenn die siffe wirklich schwarz rot ist, dann tippe ich zusätzlich auf ein leck am zylinderkopf.
      klebt die schmiere, oder iss sie nur schmierig?
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • Habe mir Deine Bilder nochmals genauer angeschaut. Auf dem Bild Vespa_Öl 008.jpg sind zwei Sachen zu erkennen:

      1. der Kabelhalter ist nicht original - ist aber weiter nicht schlimm
      2. in der rechten Bildhälfte ist zu sehen, dass am "kleinen Kurbelgehäuse" zwei Schrauben (SW10) fehlen. Ich fürchte hier ist auch Dein Problem begraben.

      Die Ölpumpe kann noch so fest auf dem kleinen Kurbelgehäuse aufgeschraubt sein und dicht sein, wenn das Kurbelgehäuse an sich nicht dicht ist.

      Hier hat offensichtlich in der Vergangenheit jemand gewaltig gepfuscht. Also: reinigen, neue Schrauben rein und Du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit Ruhe haben.

      Beste Grüße,

      Automatix
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde
    • Oh man - das ist nciht das erste mal das bei der Vespa Schrauben felhen, der Vorbesitzer dachte wohl die wären nicht so besonders wichtig.... Danke für den Hinweis Automatix.
      Wenn ich den Motor morgen sowieso ausbau, schau ich mir gleich mal noch den Zylikopf an.
      Grüße
      Christian
      oberkluger Halbwissender...
    • Hätte da noch mal ne Frage, bin grad am Motor ausbauen, Habe jetzt eigentlich alles weg außer Ölanschluss(Röhrchen im Vergasserraum?) und das Kabel das direkt in den Motorblock geht. Das bekomme ich nicht weg. Hab zwar was von nem Kabelstecker gelesen, den finde ich aber irgwendwie nicht... Das Kabel ist ja auch noch mit einer Art Schelle in der nähe Der vorderen Motoraufhängun fixiert...wie bekomme ich diese auf?
      oberkluger Halbwissender...
    • Du wirst es nicht glauben, aber unter dieser Schelle ist tatsächlich die Steckverbindung zum Bordnetz / von der Ankerplatte kommend. Die Kreuzschlitzschraube an der Schelle lösen und dann kannst Du auch den Stecker auseinanderziehen.
      "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde