Ölpumpenausbau PK 50 XL Automatik

  • Ok danke, hab den Motor jetzt draussen. Ich schätze dass er am Membranblock undicht ist, so wie du vermutet hattest, Klaus.
    Hab ihn zwar noch nicht gesäubert, aber da drunter ist es definitiv am schlimmsten. Eine der Dichtungen sieht auch aus als hätte sie nen Knick. Bilder kann ich evtl morgen machen.

  • wenn die siffe wirklich schwarz rot ist, dann tippe ich zusätzlich auf ein leck am zylinderkopf.
    klebt die schmiere, oder iss sie nur schmierig?


    Zu , dem kann es aus der Ölpumpe selber stammen. Nach dem ich mal mehrere Ölpumpen zerlegt habe , fand ich im Ölgehäuse der Pumpe , eine
    rot-braune zähflüssige Substanz . Nach einer Suche im Internet fand ich heraus , das es durch mischen von unterschiedlichen Ölen (Synthetik und normalen Öl ) zu dieser Rot-braunen Masse kommt . Die auch noch zähflüssig ist.


    Also denke ich das so wie Automatix sagt. Die beiden Schrauben ergenzen und zusätzlich die Dichtungen erneuern.

  • Zu , dem kann es aus der Ölpumpe selber stammen. Nach dem ich mal mehrere Ölpumpen zerlegt habe , fand ich im Ölgehäuse der Pumpe , eine
    rot-braune zähflüssige Substanz . Nach einer Suche im Internet fand ich heraus , das es durch mischen von unterschiedlichen Ölen (Synthetik und normalen Öl ) zu dieser Rot-braunen Masse kommt . Die auch noch zähflüssig


    mal eine frage wo hast du das gefunden?
    im antriebsgehäuse?

  • Ich meine die Ölpumpe (Zuständig für ein Benzin/Öl Gemisch drehzahlabhängig) und dort im Gehäuse der Ölpumpe.


    Im Getriebe befindet sich in manchen Automatik`s eine Hydraulikpumpe . Die meine ich nicht.

  • schon klar ich meine schon die aussen angeschraubt ist


    wenn du schon einige zerlegt hast dann kennst doch bestimmt die funktion oder
    so wie ich das seh ist das fettgemich das du beschreibst am antriebsritzel und da gehört auch fett ran
    die pumpe selber hat kleine bohrungen und kanäle wo das öl dosiert und befördert wird


    zerleg mal eine pumpe ganz dann kennst du auch die mechanik
    sie ist eigendlich recht einfach und hält ewig
    nur die kanäle und bohrungen müssen sauber sein und dicht muss sie sein ( am motorgehäuse ) sonst kann er falschluft ziehn


    mfg

  • Was möchtest du mir damit erzählen ????


    Ich spreche auch nicht vom Kurbelwellenlager (richtig die wird gefettet)


    Ich spreche von der 2-T-Oelpumpe Ersatzteil 248543 (und dort im Gehäuse bilden sich durch mischen von unterschiedlichen Ölsorten diese Masse)


    Ich weiß schon von was ich rede.

  • das öl läuft doch nur in dem kleinen kanal
    kommt übber das dünne rohr wird duch den dehenden stift dosiert und über den kanal ins kurbelgehäuse gedrückt
    wenn alles dicht ist wo hast du dann die pampe?


    mfg

  • das wir nur gereinigt und ein wenig gefettet


    wenn da bei dir 2t-öl drin ist dann ist was undicht


    kann ja nur die dosierwelle sein

  • Sooo...hab heute mal Zeit gehabt den Motor vom groben Schmutz zu befreien (Hochdruckdampfreiniger, Schraubenzieher und Vergaserreiniger sei dank).
    Gewonnene Erkenntnisse:
    1.Der Vorbesitzer war ein Ar***
    2. Ich hätte mir die Vespa vorm Kauf besser ansehen sollen:
    - am Motorgehäuse fehlen zwei Schrauben(siehe Bilder). Einmal ist das Gewinde mit der Schraube zusammen rausgekommen(die eh schon nur halb drin war) und in dem anderen Loch steckt irgendwas drin, hat aber Spiel.
    - Falsche Zündkerze(allen predige ichs und selber Steckt bei mir ne B6HS drin... -.- )
    - Zylinderauslass undicht (mein Verschulden)
    - Vespa lief viel zu fett (ebenfalls mein Verschulden)


    Als nächstes werd ich mir wohl mal nen Dichtsatz bestellen und dann in die Pumpe reinschauen....
    Zündkerze ist schon unterwegs.
    Mal gespannt ob sich noch was tut/irgendwo Öl ausläuft.

  • ... am Getriebedeckel fehlt übrigens auch noch eine Schraube. (siehe Bild 002, rechts unten neben der Ölpumpe). So wie die Dichtung am Getriebe verbaut ist, hat da auch schon mal jemand dran rumgepfuscht. Die fehlende Schraube am Getriebedeckel hätte man beim Kauf auch problemlos sehen können. :P

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Sooo..heute war ich mal wieder aktiv ;-)
    Mit den Schraubenbohrungen hat sich folgendes ergeben:
    Das Gewinde oben links von der Ölpumpe war nur teilweise kaputt, es war eine viel zu kurze Schraube viel zu stark hineingedreht worden. Mit ner Schraube der Richtigen Länge hält die Sache jetzt wieder.
    Den Schraubenrest aus dem Loch rechts unten konnte ich durch Aufbohren und einschlagen von so nem "Schraubenrestentfernungswerkzeug" (nein, ich weiß nicht wie das Ding wirklich heisst) herausdrehen.
    Und dahinter gabs dann schon wieder eine neue Überraschung...
    Man konnte durch das Loch direkt auf die Kurbelwelle sehen...nicht ganz normal, oder? Konnte wunderschön am Polrad drehen und der KuWe zusehen. Ich nehme an dass dieses Loch auch ein Grund für den Ölaustritt ist.
    Immerhin ist positiv dass ich nunr wieder alle Schrauben drin habe, die rein gehören. Da ansonsten kein Öl mehr sichtbar wurde seit ich den Motor draussen hatte, hab ich ihn jetzt wieder eingebaut, mal sehen ob ich ihn morgen zum Laufen bekomme.
    Immerhin sollte ich jetzt, falls wieder Öl austritt, den genauen Ort feststellen können.
    Ach ja: Die richtige ZK ist jetzt auch drin ;-)