Getrenntschmierung Cosa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getrenntschmierung Cosa

      Hallo zusammen,

      habe gestern meinen 200er Cosa Motor zerlegt und festgestellt das in kürzester Zeit zum zweiten mal der Getrenntschmierantrieb völlig zerstört ist.

      Zahnräder ohne Zahne und das hinter der Kupplung sogar gebrochen.

      Fragen:

      Wisst ihr zufällig wo hier das Problem liegt?( Die Teile gehen nämlich ins Geld)

      Kann ich auch einfach ohne die Getrenntschmierung fahren, dafür mit Gemisch 1:50 im Tank?



      Mfg

      ansast
    • Du kannst auch einfach ohne die Getrenntschmierung fahren (Öl aus Macht der Gewohnheit nicht vergessen), wobei du dadurch natürlich nicht der Ursache deines zerstörten Antriebes auf die Spur kommst.
      Die dauerhafte Umstellung von Getrennt- auf Gemischschmierung ist hier im Forum ja immer wieder ein heiß diskutiertes Thema bzgl. Pro und Contra. Mehr dazu findest du über die Suchfunktion.

      Um auf den Antrieb zurückzukommen:
      Sind alle Teile freigängig? Ist alles richtig verbaut worden? Ist nur der Antrieb zerstört oder auch die Pumpe selbst, welche in der Vergaserwanne sitzt? Diese Fragen würde ich mal abklären und dann das Problem einkreisen.
      Diese Nachricht wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende einer Glasfaserleitung gemorst.
    • Getrenntschmierung

      Also Pumpe dreht leicht und ist i.O.

      Wellenachse dreht , schaut aber aus als ob sie mal in der Gehäuseaufnahme gefressen hat.

      Wie könnte ich das Überholen?

      Die zwei restlichen Zahnräder sind Schrott.

      Mfg

      ansast
    • Wie besprochen die Bilder.

      Mfg

      ansast
      Bilder
      • vespa 001.jpg

        63,08 kB, 640×480, 144 mal angesehen
      • vespa 002.jpg

        47,27 kB, 640×480, 102 mal angesehen
      • vespa 003.jpg

        53,66 kB, 640×480, 95 mal angesehen
      • vespa 004.jpg

        49,13 kB, 640×480, 94 mal angesehen
      • vespa 005.jpg

        55,41 kB, 640×480, 89 mal angesehen
    • Gerade Bild 1 lässt vermuten, dass Du gar keine Getrenntschmierung brauchst. Man hat Dich wohl damals beim Kauf über´s Ohr gehauen und Dir irgendwas Vierrädriges als Cosa verkauft....

      Bezüglich Deiner Frage, würde ich wohl dazu raten den Schrott zu entsorgen und zukünftig selber zu mischen. Den nächsten Ölpumpenschaden erkennst Du wahrscheinlich zu spät.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Pornstar du bist wirklich gut, das erste Bild war nur ein Test.

      Du wärst natürlich der Beste, wenn du mir auch noch den Typ sagen könntest.

      Das ich den Schrott wegschmeise ist mir auch klar.

      Aber an was es liegt das es in kuzer Zeit das zweite Mal defekt gegangen ist kannst Du mir bitte auch verraten.



      Mfg

      ansast
    • Zumindest das gebrochene Pumpenrittzel unter der Kupplung lässt sich erklären: Hin und wieder kommt es vor, dass dieses Aufgrund eines zu hohen Anzugsmomentes der Kupplungsmutter bricht. Im Gegensatz zu den Lusso- und Cosamotoren ist, statt des Ritzels, bei den PX Alt Motoren eine Unterlegscheibe gleicher Dicke verbaut. Diese ist nicht gehärtet und neigt deswegen auch nicht zum Bruch. Das Ritzel jedoch, sagt schnell knack!

      Was sonst bei Deinem Motor nicht hinhaut? Keine Ahnung! Ich lege grundsätzlich die Ölpumpenkacke still. Jeder weitere Bericht einer krepierten Pumpe bestärkt mich nur darin.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Trotz Pro und Contra würd ich die Getrenntschmierung auf jeden Fall still legen.
      Bei mir war wegen dieser Pumpe auch schon mal ein böser Kolbenfresser.
      Also meiner Meinung nach wie Pornstar schon gesagt...weg damit.
    • Das Ritzel unter der Kupplung musst Du ersetzen. Es passt auch die Distanzscheibe der PX Alt, diese ist jedoch neu nicht mehr lieferbar. Da Du mit Sicherheit die Cosa Vergaserwanne behlten willst, langt es wenn Du den Pumpendeckel ohne Inhalt montierst. Der Ölanschluss sollte aber verschlossen werden. Vorher muss die Vergaserwanne runter und der Ölkanal auf der Wannenunterseite mit einem geeignetem Dichtmittel (Dirko, Sanitärsilikon tuts auch) verschlossen werden. Zum Schluss muss die HD zwei Nummern größer gewählt werden, da nun Öl und Benzin gemeinsam durch die HD in den Motor gelangen.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.