Vespa lässt sich nur schwer schieben trotz durchgedrückter kupplung

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • moin,
    ich möchte euch mal was fragen.
    bei meiner vespa ist es so, dass wenn sie aus ist und ich den ersten gang einlege dabei aber die kuppllung gedrückt halte sie sich nur schwer schieben lässt.
    nicht so als wenn ich jetzt im ersten gang bin und die kupplung nicht halte aber doch schon schwer.
    ist irgendwas mit meinem getriebe oder muss ich nur den kupplungszug strammer ziehen.?

  • mhm, also mach dich mal schlau, wie man das Getriebeöl wechselt.
    Dann schraub mal die obere der 2 Ölschrauben weg. Nun Sollte der Ölstand in etwa der Höhe der Öffnung- Gewinde liegen.
    Aber Ölwechsel schadet nicht . Laut Vespabuch einmal im Jahr oder alle 4000km. Kostet dich 10€ das Öl.

  • was muss das denn genau für ein öl sein? beschriftung?
    kannst du das bitte detailierter mit dem öl wechsel erklären?

  • nebenbei denke ich ist es normal das die kupplung nicht perfekt trennt. wieso legst du auch zum schieben nicht den leerlauf ein :D

  • wenn die kupplung perfekt trennt, kannst du nicht mehr schalten, weil das getriebe stehenbleibt. ist also gewollt.

  • wenn die kupplung nicht perfekt trennt ist das eine sache, aber es fühlt sich fast so an als wäre ein gang drin "fast" nicht ganz so schlimm.

  • Der Beschreibung nach würde ich sagen, dass das konstruktionsbedingt völlig normal ist und deshalb kein Problem gesucht werden sollte, wo keins ist. Auch die üblichen und gerne universell eingesetzten Getriebeöltips sind hier nicht zielführend.


    Man muss sich einfach mal von dem Gedanken verabschieden, dass sich die positiven Eigenschaften eines modernen synchronisierten PKW- oder Motorradgetriebes (problemloses Schalten im Stand usw.) auf die ca. 50 Jahre alte Konstruktion eines einfachst gestrickten Bauerngetriebes übertragen lassen.