PX125 mit 177er Polini ging nach 100km Fahrt plötzlich aus

  • Hallo Leute!
    Ich fahre seit 4 Jahren eine PX125E vom Bj 1985 und habe im Winter einen 177er POLINI Zylinder in Verbindung mit SITO PLUS verbaut. Der Motor hat keine Getrenntschmierung. Laut Anweisung einer lokalen Vespawerkstatt habe ich ein Benzingemisch im Verhältnis von 1:30 getankt.
    Der Motor sprang nach dem Umbau sofort an und lief bis heute super. Heute, nach insgesamt ca 100 km Fahrt, hörte ich es aus dem Bereich des Motors plötzlich ein Geräusch - es war ganz "hell" und klang nach "pling, pling" - dann ging der Motor aus. ;( Die Zündkerze ist wunderschön "Rehbraun" :!: 
    Sämtliche Versuche den Motor zu starten schlugen fehl. ?( 
    Könnt Ihr mir bitte helfen - ich weiß schon, eine Ferndiagnose zu erstellen ist schwer, funktioniert aber mitunter?


    glg, Jürgen

  • Bist du Vollgas gefahren oder hast du dich schön an die Einfahrregeln gehalten ?


    Hat das Hinterrad blockiert oder ist der Motor einfach nur ausgegangen.
    Wenn das Hinterrad blockiert hat, war es wohl ein Kolbenklemmer, wenn nicht:



    1. Seitenbacke ab und alle Teile auf festen Sitz und Vollständigkeit prüfen
    2. Kickstarter treten und schauen ob alles dreht
    3. Schauen ob Zündfunke vorhanden ist
    4. Schauen ob Sprit vom Versager kommt
    5. Schauen ob sich die Gange schalten lassen und ob die Kupplung noch vernünftig trennt
    6. wieder hier melden und weiter fragen wenn es nicht geholfen hat


    Mfg, Holger

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • Keine Ahnung, warum dir von der lokalen "Fachwerkstatt" 1:30 empfohlen wurde, aber der Polini läuft wunderbar mit 1:50. Bei der heutigen Ölqualität sind Weisheiten aus den 50er oder 60er Jahren wie erhöhter Ölanteil bei getunten Motoren absolut überholt. Mehr Öl ist sogar eher kontraproduktiv für die Lebensdauer des Zylinders, Stichwort Innenkühlung des Zylinders. Wenn du den Ölanteil erhöhst, verringert sich bei gleicher Düsengröße der Anteil des für die Kühlung wichtigen Sprits im Gemisch, das durch die Düse passt.


    Welchen Vergaser hast du verbaut? Ansonsten einfach mal den Zylinderkopf abnehmen, dann kannst du dir vielleicht schon ein Bild vom Schaden machen.

  • Hallo Holger!
    Zunächst mal VIELEN DANK für die rasche Hilfestellung!



    glg, Jürgen


    ?(

  • Die "Weisheit" stammt von einem VESPA_Händler in Innsbruck; tatsächlich etwas antiquiert.


    Verbaut ist der originale Vergaser Dell´Orto 20.20 SI (oder so ähnlich, auf jeden Fall aber "20 SI", mit originaler (mir nicht bekannter!) Bedüsung. Ich werde den Zylinder heut abends mal runterbauen - mal sehen. Vielleicht is es ja gar nicht sooooooooooo schlimm wie ich befürchte :S - hoffentlich!!!


    Zwischenzeitlich glg, Jürgen



    Keine Ahnung, warum dir von der lokalen "Fachwerkstatt" 1:30 empfohlen wurde, aber der Polini läuft wunderbar mit 1:50. Bei der heutigen Ölqualität sind Weisheiten aus den 50er oder 60er Jahren wie erhöhter Ölanteil bei getunten Motoren absolut überholt. Mehr Öl ist sogar eher kontraproduktiv für die Lebensdauer des Zylinders, Stichwort Innenkühlung des Zylinders. Wenn du den Ölanteil erhöhst, verringert sich bei gleicher Düsengröße der Anteil des für die Kühlung wichtigen Sprits im Gemisch, das durch die Düse passt.


    Welchen Vergaser hast du verbaut? Ansonsten einfach mal den Zylinderkopf abnehmen, dann kannst du dir vielleicht schon ein Bild vom Schaden machen.

  • Hallo Jürgen


    Ist mir gerade ein gefallen. Kannst du dein Lüfterrad drehen und die Mutter, die auf der Kurbelwelle sitzt bleibt stehen?
    Hört sich im Moment an, als ob deine Passfeder (Halbmond) auf der Lüraseite sich verabschiedet hat? So das dein Lüra durch rutscht?
    Ist nur ne Vermutung.
    Kannst ja mal prüfen.


    Grüße von der Küste


    noch ein Holger


    Edith sagt dass das Mischungsverhältniss 1:50 ist. Die Empfehlung 1:30 stammt wirklich von damals......

  • Der 20er Vergaser ist m. E. deutlich zu klein für den 177er, mit der originalen Bedüsung sowieso. Eigentlich logisch, wenn damit normalerweise 50 ccm weniger befeuert werden. Könnte durchaus sein, dass die Kombination aus zu wenig Sprit wegen zu kleinem Vergaser in Verbindung mit ungünstigem Mischungsverhältnis für die Probleme verantwortlich sind. Besser wäre in jedem Fall der SI 24.24 E Vergaser der PX 200.

  • So, ich hab nun ein paar Dinge überprüft.
    a) Zylinderkopfdeckel runter - sah eigentlich gar nicht schlecht aus, bis auf ein paar klitzekleine Metallsplitterchen auf der Kolbenoberseite. - was kann das bedeuten?
    Normal? :wacko: 
    b) Zündfunke ist da.
    c) Lüra ist auch ok.
    d) Sprit kommt definitiv.
    e) Düsen beim Vergaser sind ok und sauber
    f) ich bin echt ratlos ?( ?(


    glg, Jürgen

  • moin,
    "metallsplitter " müssen dies nicht sein, evt. eher kraterbildung durch zu mageres gemisch.
    apropos "zu mager" schau doch mal nach dem bezinsieb!!!! oben die schraube am vergaser/spritzuführung offene, checken...ist mit sicherheit alles verdreck!
    deswegen kommt auch kein sprit und die sau springt net an


    ciao
    andy