Lacknummer RAL-Codes

  • Hi Leutz,


    ich habe mir schonmal diese Seite angeschaut, wo die ganzen RAL-Codes aufgelistet waren, aber ich finde nicht den passenden, bzw. erkenne ihn schlecht über Bildschirm.


    Kann mir jemand sagen, ob und wenn ja, welcher RAL-Code zu dem Lack mit der Nummer 402 gehört (ist blau).




    Danke

  • und einen vergleichbaren ... ??? oder wie bekomm ich denn den Lack her?

  • RAL= Reichsaufsichtsbehörde für Lacke/Lieferbedingungen. Ist also ein alter Ausdruck, er besagt, dass der Farbton mit der Nummer sowieso, egal von welchem Hersteller, so aussehen muss. Nochmals: Nicht jeder Farbton hat eine RAL-Nummer. Wenn ich den genauen Farbton haben möchte= einscannen lassen, hierbei wird der vorhandene Farbton eingelesen, nicht wie er einmal vor Jahren aussah.

  • sind bezeichnungen die aus den sprachgebrauch des dritten reichs übernommen wurden, schätze wir haben keine wehrmacht mehr, dafür aber eine wehrpflicht. ansonsten möchte ich mich nicht mehr über dieses thema äußern, bitte nicht persönlich nehmen.

  • klar wurden sie übernommen. allerdings gabs sie auch schon davor..
    aber ist wie gesagt total nebensächtlich und egal...


    fakt ist das es keine RAL-codes für piaggio-lacke gibt :D

    ~ Wer Hubraum sät wird Drehmoment ernten, wo Saatgut fehlt muss Drehzahl her ~


  • RAL bedeutete ursprünglich : Reichsausschuß für Lieferbedingungen. Gegründet 1925.
    Dieser Ausschuß gab 1927 erstmals eine heute immer noch beliebte Farbtabelle heraus.


    Hat mit dem Großdeutschen Reich nichts zu schaffen.
    wer allerdings genormte Farbtöne nur von seinen deutschen Modellpanzern von 1943 her kennt, könnt das glauben.


    Heute gibt es immer noch das:
    RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.


    Alle möglichen Hersteller weltweit können RAL- Töne nehmen oder ihre eigenen mischen.
    Letzteres macht Piaggio.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970