Kiste dreht nach Vergasereinbau ins Unendliche.

  • Hallo Kollegen,


    nachdem ich endlich meinen Vergaser frisch gereinigt und abgedichtet zurückbekommen habe, ist nun wieder alles zusammen.


    War natürlich sehr gespannt auf`s Starten und jetzt habe ich folgendes Problem :S :


    Wenn ich die Vespe ankicke, dreht sie direkt ins Unendliche. Muß also direkt nach dem Starten die Zündung ausmachen, damit sie sich nicht kaputtdreht.


    Habt ihr eine Idee, wonach ich suchen könnte?


    1. Gemischregulierungsschraube habe ich 2 Umdrehungen rausgedreht
    2. Leerlaufdrehzahlschraube habe ich testweise mal ganz rein und ganz raus gedreht
    3. der Gaszug hängt nicht und ist in korrekter Position
    4. Dieser Schieber im Luftkanal ist unbetätigt immer ein Stück auf, ich schätze mal so 1/4 bis 1/5. Ist doch korrekt, oder?
    5. Habe sogar die Sechskantschraube vom Benzinhahn ganz geschlosen, hat aber wohl schon ausreichend Sprit in der Schwimmerkammer
    6. ach ja, ich halte mich nicht am aufgedrehten Gasgriff fest, wenn ich starte ;)


    Wahrscheinlich ist es was gaaanz Primitives - ich komme aber gerade nicht drauf. Was könnte es sein? Ideen?


    Wäre klasse, wenn ihr mir auf die Sprünge helfen würdet. Bald wird`s frostig und als Ganzjahresfahrer wird es höchste Eisenbahn, daß die
    Kleine wieder einwandfrei läuft... .

  • Welche Dichtungen haste den verwendet als du den Gaser wieder auf den Block montiert hast?Doch ned die alten?Klingt nach Falschluft.Schraub mal die Vergaserschrauben ein wenig fester drauf.

  • Welche Dichtungen haste den verwendet als du den Gaser wieder auf den Block montiert hast?Doch ned die alten?Klingt nach Falschluft.Schraub mal die Vergaserschrauben ein wenig fester drauf.

    Hi,


    danke schon mal für den Tip. Irgendwas mit der Luft denke ich mir auch, komme aber nicht so recht dahinter... .


    Die 2 Schrauben mit dem 8er Inbus auf M6 habe ich recht lasch angezogen, ziehe ich morgen noch mal nach.


    Dichtung am fuß ist neu, habe ich mir zurechtgeschnitten aus so einem Bogen Dichtungspapier.
    Sollte ich die noch irgendwie fetten? Silikonfett o.ä.? Ich habe sie einfach trocken montiert.


    Noch was anderes: ich habe 2 U-Scheiben für M4 übrig! Kann mich nicht mehr entsinnen, wo die her sein sollen.
    Fällt dir was ein, wo die vom Vergaser her sein könnten? Die Scheiben für den elektr. Choke habe ich wieder verbaut, ansonsten
    fällt mir nix ein, wo es her sein könnte... .

  • Es wäre sicher gut zu erwähnen was für eine Vespa du hast. Nicht jeder weiß das du eine Cosa dein eigen nennst. Außer ..............................
    du trägst es in deinem Profil nach. Aber wenn Falschlufterscheinungen nach dem Vergasereinbau auftreten ist wahrscheinlich entweder der Vergaser nicht dicht oder der Vergaser nicht dicht auf dem ASS.

  • Was die Uscheiben angeht.
    Ein Si Vergaser wird pro Loch mit nem Sprengring UND einer U-Scheibe mit 12-17nm verschraubt. Mehr war allerdings bei mir Erfahrungsmäßig nie ein Problem. Schön abwechselnd anziehen ist aber von Wichtigkeit.

  • Hallo derjoe,


    du hast die Leerlaufschraube ganz rausgedreht und dann ist der Schieber immer noch 1/5 offen? Vielleicht klemmt der Schieber.


    Hast du beim Zuschneiden deiner Fußdichtung vom Vergaser darauf geachtet dass der Ölkanal frei bleibt oder hast du die Getrenntschmierung stillgelegt?


    Die M4-Scheiben könnten auch vom Schwimmerkammerdeckel sein. Der Sechskantbenzinhahn ist bei der Cosa normalerweise immer zu, das ist nur ein Nothahn wenn der elektrische mal ausfällt.


    Gruß, Klaus

  • He Leute - klasse, daß ihr mir so spontan auf die Sprünge helft :)!

    Es wäre sicher gut zu erwähnen was für eine Vespa du hast. Nicht jeder weiß das du eine Cosa dein eigen nennst.

    jo, sorry... . Habe eine 200er Cosa, Bj. 1994

    Was die Uscheiben angeht.
    Ein Si Vergaser wird pro Loch mit nem Sprengring UND einer U-Scheibe mit 12-17nm verschraubt. Mehr war allerdings bei mir Erfahrungsmäßig nie ein Problem. Schön abwechselnd anziehen ist aber von Wichtigkeit.

    Hui, das ist aber schon ein ordentliches Drehmoment für eine M6-er Schraube... . Ziehe die morgen mal etwas knackiger an, bin da wohl recht weit weg von.

    1. nein, die Leerlaufschraube habe ich erst rein / rausgedreht, als ich alles wieder zusammen hatte. Da hat ich nur mal auf die Schnelle experimentieren wollen... .


    2. ja, ist 1:1 und die Löcher habe ich alle kontrolliert


    3. dann mache ich den morgen wieder kpl. zu... . Eigentlich logisch, hatte ich mir nicht so genau angeschaut.

  • jetzt bin ich einen Schritt weiter und zwei zurück... .


    Als ich vorhin die Schrauben testweise strammer anziehen wollte, habe ich dabei die doofe Leerlaufschraube verbogen :whistling:.


    Whatever: mit ganz ausgedrehter Leerlaufschraube ist der Schieber ca. 7mm offen! Kommt das hin?


    Ich nehme mal an, daß sie deswegen so hoch gedreht hat??? Wie weit müßte der Schieber den grob geschätzt im Leerlauf auf sein?


    Also, wenn ich wieder eine Leerlaufschraube besorgt habe, kann ich noch mal weiter machen.


    Ist gerade echt zumHaareraufen, so kurz vorm Ziel. Bestelle mir erst mal `ne Frustpizza... .

  • Hallo derjoe,


    dein Schieber klemmt. Ohne Leerlaufschraube ist der zu.


    Gruß, Klaus

    Hi,


    so schaut er aber auch aus, wenn die Zugstange ausgehängt ist... .


    Das hieße also, daß sich entweder der Gaszug verstellt hat, oder die Zugstange zu kurz ist, richtig?


    Gibt es zufällig unterschiedliche Längen der Zugstangen beim SI-Gaser? Könnte mir wirklich nur vorstellen, daß
    bei der Wartung eine andere Stange eingebaut wurde, am Gaszug habe ich nämlich gar nix gemacht, die Möhre stand einfach nur ein paar Wochen rum... .

  • wie schon gesagt wurde, der schieber hängt, warum auch immer ...
    ist so gut wie zu -eigentlich bei entspanntem seil ...

  • Hallo derjoe,


    es gibt vermutlich keine unterschiedlichen Längen dieser Gasschieber - Haken. Es gibt für Vergaser mit und ohne Getrenntschmierung unterschiedliche Haken die in der Hakenform etwas variieren aber bei dir wird das Problem am Gaszug liegen.
    Vielleicht ist der irgendwo nicht richtig eingelegt.


    Gruß, Klaus