Kosten einer Vespa-Komplett-Restauration

  • Was kostet mich eine Vespa Restauration?


    Nachdem kürzlich mal wieder die Diskussion aufkam, was eine Restauration kostet und ich nun an einem verregneten So-Mittag hier rumsitze und Teile ordere, habe ich meinen Special-Ordner rausgekramt und Rechnungen zusammengezählt.
    Einiges ist sicher günstiger zu lösen ( :whistling: ) dafür hab ich anderes zu unschlagbaren Preisen bekommen, ganz normales plus/minus eben.


    Vespa kaufen: 500,-
    Teile sandstrahlen und teilweise Pulvern: 196,35
    komplett neuer Lackaufbau: 300,-


    neue Papiere: 75,- + 10,- Bescheinigung der Zulassungsstelle= 85,-


    Motorlagersatz: 50,-
    neuer Zylinder (75 DR): 82,65
    Auspuff (Pia-Banane + Krümmer, gebraucht): 100,-
    neuer Vergaser (16.16 NOS): 45,-


    Sitzbank, gebraucht: 120,-
    Bitubo: 152,35
    Reifen: 52,60


    nicht zu vergessen die ganzen Kleinteile, an die man nicht denkt,
    die aber so oder ähnlich über einen hereinbrechen werden,
    ich zähl mal nur ein paar auf:


    Vergaserschelle, Gummiteile, Feder Hauptständer,
    Sitzbankzapfen, Lüra-Abdeckung, Trittleistensatz,
    Zündkerzenstecker, Unterbrecher, Kondensator,
    Kantenschutz, Polradabzieher, Seilzug-Kit, Tachowelle,
    Finne, Kaskade + Einsatz, Schloß-Set, Kulu-Beläge,
    Schwingenabdeckung etc. etc.
    553,67


    ____________________________________________________


    2237,62 €


    ganz getrost kann man da nochmal 100-200€ für diverse Gebrauchtteile, Werkzeuge und Dinge, die aus dem Baumarkt stammen (wie Muttern, Sprengringe, Birnen oder sowas) dazurechnen


    Ausgangsbasis war eine komplett zerlegte v50 Special, zwangsläufig fehlte das ein oder andere Teil oder war schlichtweg unbrauchbar.
    Zustand war gut, keine Schweißarbeiten erforderlich.
    Mein Motor hat so ziemlich das einfachste vom einfachsten verbaut, Kosten ihn ordentlich aufzurüsten sind nach oben hin völlig offen oder bei Labelsucker nachzulesen ;)


    Nachtrag (vechs): Ahnung hatte ich null, Werkzeug mehr als genug, Hilfe Gott sei Dank von vielen Seiten - ohne wäre die Baustelle allerdings auch eine Baustelle geblieben


    Vom Profi gemacht wurden:
    das Strahlen (Strahlgut je nach Zustand und Material der Teile)
    das Pulverbeschichten,
    die Vorarbeiten zum lackieren und das Lackieren selbst


    Motor und Zusammenbau wurde privat gemacht, am gesamten Roller wurden alle Gummi -u. Verschleißteile ausgetauscht,
    wiederaufbereitet wurde alles, was noch zu retten war (heute würde ich evtl. versuchen den Lack zu erhalten)


    Ziel war, den Roller als zuverlässiges Alltagsfahrzeug in der Stadt benutzen zu können (darum 75 DR, gescheite Reifen und als Kompromiss zur v50-Gabel wenigstens den Bitubo :rolleyes:) und dauerhaft für die nächsten 30 Jahre fit zu machen


    Stunden hab ich nie mitgezählt, weitergemacht wurde immer wenn Geld und Zeit da war,
    mit Unterbrechnungen war ein dreiviertel Jahr ratzfatz weg.


    wer viel Zeit hat kann sich auch noch Impressionen von einem Jahr Neuaufbau anschauen: v50 Restauration

  • Tolle Idee Junyschätzchen :)
    Vielleicht kannst du noch ergänzen was du selber gemacht hast und wieviel Arbeitsaufwand es ungefähr war. Wieviel Ahnung hattest du vor der Restauration etc.


    Und vielleicht verstehen dann einige Leute auch dass eine TOP Restaurierte mit liebe zum Detail gemachte V50 und eine Verkaufslackierung 2 verschiedene Sachen sind :)

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • Möchte noch die Kosten einen "Überarbeitung" hinzufügen/gegenüberstellen.


    Vespa hat die Hälfte von Junys gekostet, da jünger.
    Vespa: 240€
    Material ca. : 350 €
    _____________
    gerundet 600€


    Unterschiede:
    Verwendung von Spachtel, selbst mit Sprühdose lackiert.
    Haltbarkeit beträgt geschätzt 5-6 Jahre, jedoch sieht das Ganze nach 2 Jahren nicht mehr so toll aus.

    Gruß Luk


    Nicht alles was zwei Backen hat ist eine Vespa.

    Einmal editiert, zuletzt von Lukk ()

  • ich vermisse die Auflistung von Luke,
    was genau er alles gebraucht hat... kosten nachvollziehbar..
    Man kann auch schlecht zwei Fahrzeuge vergleichen von den Teilen die nach 20-30 Jahren Defekt sind.
    also meine Bestellung war letztens für eine komplette Technikrevision,
    vom Dämpfer, über Reifen, Bowdenzüge, Lager, Gummi,.elektrik, Simmerringe Schaltkreuz, Kupplung usw
    knapp unter 600,- dann kommt evtl Kaufpreis Rahmen, und Lack dazu..
    Zu einer Restaurierung gehört für mich dazu, das die Technik einwandfrei ist.
    Bastelbuden die Hübsch sind,. aber ausgeschlagen , mag ich nicht als Restauriert bezeichnen..



    Technikrevision,ohne Optic geht auch, is nicht minder viel Arbeit,... Technik ist A und O

  • Hi,


    mit den ganzen Berechnungen komme ich nicht hin.
    Meine 125er Primavera ET3 hat mich bis jetzt 5400 Euro
    gekostet und ist lang nicht fertig. Am Ende sind es
    wahrscheinlich 6000-6300 Euro.


    Allerdings muss ich sagen, dass am Motor fast nichts mehr
    original ist und eine Scheibenbremse verbaut wird.


    Was ich sagen möchte ist, dass eine Restauration günstig sein kann,
    aber auch teuer. Je nachdem, was für Schwerpunkte gesetzt werden.


    Ciao, Uli

  • Baumarkt stammen (wie Muttern, Sprengringe, Birnen oder sowas) dazurechnen

    Kann ich Dir nur zustimmen, aber eins gefällt mir nicht, bitte Muttern, Federringe, U-Scheiben NICHT aus dem Baumarkt sondern aus dem Schraubenhandel oder Werkzeugladen, denn der Baumarkt bietet diese Sachen nicht in der benötigten Qualität (8.8) an.

  • Kann ich Dir nur zustimmen, aber eins gefällt mir nicht, bitte Muttern, Federringe, U-Scheiben NICHT aus dem Baumarkt sondern aus dem Schraubenhandel oder Werkzeugladen, denn der Baumarkt bietet diese Sachen nicht in der benötigten Qualität (8.8) an.



    Quatsch Hornbach z.B. bietet alle M8 Schrauben/Muttern in 8.8 bzw 8 an, teilweise sogar in 10.9

  • Moin,


    finde ich mal ne klasse Aufstellung / Auflistung!


    Wobei man aber fairer weise dazu sagen muss das V Modelle in der 500€uronen Klasse selten geworden sind und Modelle die nicht geschweißt werden müssen für den Preis fast nicht mehr zu bekommen sind.


    Da kommen dann ggfs. noch neuer Boden und die arbeiten von Karosseriebauer dazu wenn die typischen stellen wie Stoßdämpfer Aufnahme, unterm Rücklicht usw durch sind.
    Je nachdem was man selber machen kann...
    Ist aber mal ne gute Auflistung um mal zu sehen in welche Richtung es gehen kann.


    Auch eine Lackierung für 300€ ist sehr günstig und erfordert extrem viel Eigenleistung oder Vitamin B


    Nachdem ich ja auch schon 1-2 Roller restauriert habe...


    Aktuell:
    V50 mit etwas potenterem Motor:
    Polini Evo ca. 350
    30er Gaser ca. 100
    Polinitronic ca. 300
    30er ASS ca. 50
    kurzer 4.ter ca. 80
    KW ca. 80- 150
    Puff Vojager: 450
    Motorkit mit Silente: 150€
    Gehäuse schweißen und planen: 50-100
    Primär 50
    repkit 35
    Kupplung 200
    kram wie, Zylinderhaube, Zündkerze, Schaltwelle buchsen, Distanzen, Glasperlstrahlen, 5 Dosen Bremsenreiniger usw. sind auch schnell 50-150


    sind schon knapp 2200 Euronen für nen Motor


    Wenn da noch Spielereien wie Scheibenbremse 400€, PK Gabel 70€ evtl noch kürzen und abdrehen 50-100, Dämpfer 150, Sitzbank 100, Vollhydraulik usw.
    da hört der nächste 1000er auch den schlag nicht!


    aber um eine orig. mit 75er aufzubauen behaupte ich mal vorsichtig...
    800- 1200€ nur an Teilen sind je nach Ausgangsbasis schnell weg.


    Dann kommen noch die großen Posten wie Karosserie und Lack... je nachdem ob man jmd. kennt der das macht
    50-150€ für Sandstrahlen
    Dengeln schweißen... 20-500
    100-200€ Lackmaterial (oder halt 3 Sprühdosen 20 wobei das bei mir nichts mit einer Restauration zu tun hat)
    der Lackierer selber wenn man keinen hat...



    und um die noch schnell das Thema Schrauben aus dem Baumarkt aufzugreifen...
    ich kenne kaum noch Baumärkte die keine 8.8 schrauben in einer vernünftigen Qualität haben!


    @Darky... 10.9 wäre es gewesen :rolleyes: aber ansonsten gebe ich Dir 100% recht!

  • Kann ich Dir nur zustimmen, aber eins gefällt mir nicht, bitte Muttern, Federringe, U-Scheiben NICHT aus dem Baumarkt sondern aus dem Schraubenhandel oder Werkzeugladen, denn der Baumarkt bietet diese Sachen nicht in der benötigten Qualität (8.8) an.


    Stimmt aber auch nicht das ein Baumarkt 8.8 verkauft.


    hab ich auch nie behauptet, aber deine Aussage, dass es im Baumarkt z.B. kein 8.8 gibt stimmt halt nunmal nicht, das war auch mein einziger Einwand.

  • Upps, da wird meine von Null an aufzubauende Schimöre aber knapp.
    Beinschild, Seitenbacke links, Seitenbacke rechts, Dämpfer vorn, Dämpfer hinten, Rep.blech Dämpferaufnahme, Verstärkungsbleche, Kupplungskorb, Kabelbaum, Reifen, Felgen, Bremsbeläge vorn und hinten, CDI, Zündung, Kurbelwelle, Lager, Zylinder, Vergaser, Lampe hinten, Blinker,.............

  • Ich hab mir vor ein paar Monaten die Mühe gemacht und Beläge der letzten 5 Jahre mal zusammengerechnet. Alter, ich habe sage und schreibe knapp 8 Kilo € für Vespa/ Lammy Teile ausgegeben, unfassbar...