Sehnen und Bogenmaß am Auslass

  • Hallo ihr
    Welches Sehnen und/oder Bogenmaß würdet ihr Empfehlen bei einen Malle mit Langhub.Auf der Seite Minderleistung.de empfehlen sie,bei einer Tourenvariante 68% der Bohrung des Zylinders,Race 70%.Das sind dann 53,11mm Bogenmaß bzw.47,95 mm Sehnenmaß ist das nicht ein bischen viel?Soll man den Auslaß wirklich so weit aufreißen?

  • Ich kann dir das sagen, was ich von den Motoren der Plastikbomber her kenne, also wasser oder luftgekühlte liegende 2Takt-Motoren mit Membraneinlass, Resonanzauspuffanlagen und Dreh-/Flachschiebervergasern.
    Da ist 70% in der Regel das absolute Maximum, also im wirklich absolut ausgereizten Bereich. Da ist Haltbarkeit auch kein Thema mehr, wenn son Kolbenring nach 1-2 Betriebsstunden hin ist, ist er halt hin.
    Wichtig ist, wie der Kolbenring/die Kolbenringe am Auslass geführt werden. Der federt ja etwas in den Auslass hinein und wird dann wieder in die Nut im Kolben zurückgedrückt. Das ganze sollte möglichst "sanft" ablaufen. Das erreicht man dadurch, dass man nicht nen rechteckigen sondern nen eher Ovalen Auslass nimmt. Oder bei nem rechteckigen die Ecken mit nem großen Radius fräst. Dadurch muss der Kolbenring nicht auf einen Schlag in die Nut wieder ganz rein, sondern wird langsam dahin zurückgedrückt. Da kann man viel in Sachen Haltbarkeit erreichen oder auch versauen.


    Ich hege aber irgendwie Zweifel dadran, dass 68% für Touren so 100% geeignet sein sollen, weiß ja nicht was dann unter Touren verstanden wird, aber ich sehe da immer schon was mehr als 100km drunter :P
    Würde lieber etwas weniger gehen, die Auslasssteuerzeit ist dann wohl doch etwas interessanter.

  • Zitat

    Ich hege aber irgendwie Zweifel dadran, dass 68% für Touren so 100% geeignet sein sollen, weiß ja nicht was dann unter Touren verstanden wird, aber ich sehe da immer schon was mehr als 100km drunter :P



    fahre meinen malle mit 68,8% sehnenmaß und der ist absolut tourentauglich (~ 5000km) letzte saison hängt halt viel davon ab ob mal eine saubere phase macht und damit die ringe sauber über den auslaß laufen können
    70% sind wie n4rf schon geschrieben hat auch drinnen aber ist gut für quatermileracer mehr aber schon garnicht ,ne tour würd ich mit so einen zylinder ned starten :D


    hab mal eine Auslaßfrässchablone beigefügt damit ist ein guter tourenmalle mit leistung gut realisierbar ;) designt bei Rasputin (GSF) :thumbup:

    Dateien

    • index.pdf

      (13,36 kB, 331 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno

  • Ok, wenn die Auslassform derart zahm ist, ist die Haltbarkeit nicht sonderlich gefährdet.
    Da hat man halt riesige Radien ^^
    Wie schon gesagt ist es enorm wichtig, dass man bei einem so großen Auslass den Kanten ne gescheite Phase verpasst. Ich würde dir da 45° ans Herz legen.

  • Wahnsinn,könnte dann die Ursache meines Kolbentod dann daran liegen das mein Auslass zu klein ist.Hab ihn lediglich um 1mm nach li und re erweitert,und Trapetzförmig gemacht.Überstöme hab ich ja am Zylinder und Gehäuse ziemlich erweitert.Welchen Winkel soll die Phase am Auslass haben,so das die Kolbenringe nicht mit dem Alu des Zylinders in Berührung kommen?

  • Hey n4rf Danke.
    Wie kannst dumir den ne Antwort geben bevor ich die Nachricht abgeschickt hab,Hellseher 8|

  • Ich kurz.......



    Sehnenmaß..........Was meint man mit 70 % !!!!!! Kann mir das bitte noch mal einer erklären !!!!




    Gruß Rene

  • Was das Sehnenmaß ist, weißt du oder?
    Gibt bei nem Ausschnitt von nem Kreis das Sehnen und das Bogenmaß.
    Man hat ja 2 Punkte vom Kreis, Bogenmaß ist halt über den Kreis, Sehnenmaß die direkte Verbindung von den beiden Punkten.


    Und da nimmt man 70% vom Bohrungsdurchmesser des Zylinders als Maximum.

  • Danke........da kann ich was mit Anfangen.Ich hab mir das zu kompliziert vorgestellt.Jetzt passt es.




    Gruß Rene

  • Könnte mein Kolbentod vom zu kleinen Auslass resultieren.Hab die Überströme am Gehäuse und Zylinder ziemlich erweitert.Zündzeitpunkt war auf17° eigentlich nicht so Wild.Werd jetzt die Hauptdüse größer wählen sowie den Boost port,ND auch.Zündkerze wird auch höhergelegt.Welche Leistungssteigerung ist durch die Bearbeitung des Auslasses zu erwarten und Mehrverbrauch?

  • Zitat

    Könnte mein Kolbentod vom zu kleinen Auslass resultieren


    nein definitiv nicht ,einzig du verschenkst leistung mehr nicht

    Zitat


    Welche Leistungssteigerung ist durch die Bearbeitung des Auslasses zu erwarten und Mehrverbrauch


    mein malle hat mit originalen auslaß aber aufgemachten Kolben und Ü-Fenstern 18PS :( hab dann den Auslaß in die breite gezogen (68,8%) und ca 1mm in die höhe ergebniss 24,8PS


    wie sich das bei deinen setup verhält kann ich nat. nicht sagen :whistling: als faustregel gilt >> auslaß in die breite = mehr drehmoment übers ganze band ; auslaß in die hohe ziehen = mehr leistung ,dreht höher ,weniger drehmoment >> wichtig dabei aber immer die steuerzeiten im auge behalten :thumbup: für einen tourer sollten die zeiten nicht über 190° auslaß gehen, VA je nach verwendetem Auspuff >> DSE zB braucht 32 ° um richtig leistung zu bringen sonst reicht 30°


    rally221

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno

  • Rally
    Wenn man nach der Schablone fräßt paßt man ja den Auslass den unteren Totpunkt des Kolbens an.Pornstar hat aber geschrieben,das man das um Himmelswillen nicht machen soll weil man sonst Leistung verliert.Was ist nun richtig?

  • Ist eine Langhubwelle verbaut?

  • sollte bei verbauter FUDI nicht unter UT kommen


    wie weit gehts bei dir runter ???oder fährst du kodi???


    rally221

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno

  • Bin in der Glücklichen Lage das ich nen KoDikop(10,5:1) hab und einen FuDikop(12:1).Platz ist noch genug,hab jetzt die Fudi Variante drin.Also bis runter fräsen?