PK50XL2 Batterieladespannung zu gering

  • Gelde Stecker ab vom Spannungsregler und an den dann das Messgerät und zu Masse gemessen mit AC. 37V

    Was muss/sollte denn da zu messen sein? Was soll dort eigentlich anliegen?

  • Hast du mit einem True-RMS-tauglichen Multimeter gemessen?

    Ein Laderegler enthält zwar einen Gleichrichterschaltkreis mit Glättkondensator, die Gleichspannung, die der abgibt, ist aber getaktet. Normale, vor allem sehr günstige Multimeter können hier oft zu wenig anzeigen.

    Der Ladekreis am Roller ist geregelt, daß heißt die abgegebene Spannung richtet sich nach dem Ladezustand der Batterie. Ergo muß der
    Ladestrom, den eine gut geladene Batterie zieht, überhaupt nicht so hoch sein wie du meinst glauben zu müssen...


    Die Batterie hat eine Leerlaufspannung, die bei neuen Batterien durchaus 14,4 V erreichen können (gemessen an abgeklemmter, frisch geladener Batterie). Sobald ein Verbraucher aktiv ist (auch der Laderegler ist ein solcher Verbraucher), sinkt die an der Batterie gemessene Spannung auf geringere Werte (z.B. 12.2 V).

    Tips:

    ...ich würde aufhören, am laufenden Roller irgendeine Spannung zu messen und das alternativ mal in der Praxis testen.
    ... Neue Batterie kaufen + mit Netzladegerät vollladen (Das Ladegerät muß über eine Ladeschlußabschaltung und Erhaltungsladungsfunktion verfügen.
    ... Batterie ausgebaut messen, Wert notieren
    ... Batterie einbauen, damit fahren (2-3 Wochen lang), dann erneut ausgebaut (abgeklemmt) messen.

    Wichtig: werden nur Kurzstrecken gefahren (Zum Kippen oder Brötchen holen) und der Anlasser sehr oft betätigt, entlädt das die Batterie stark...wird dann
    nicht entsprechend lang gefahren (> 1 h), kann sich die Batterie gar nicht mehr genug laden.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Gemessen wurde mit einem Alcron AC-9075. Ich denke nicht das es zu den schlechtesten Messgeräten gehört, auch wenn bereits etwas älter.


    Als ich die Batterie gerade frisch von Ladegerät genommen habe, waren auf ihr so 14V drauf. So habe ich sie in die PK50XL eingebaut. Per Anlasser gestartet und kurz laufen lassen. Nach ein paar Minuten mal wieder von + pol zu -pol der Batterie gemessen. 12,3V bei laufendem Motor. Wenn ich Vollgas gebe, geht der Wert ganz leicht nach oben, aber auf 13V kommt er nicht.


    Ich warte jetzt noch auf das neue Kennzeichen und werde dann genauer testen.

    Als ich die Karre vor Jahren schonmal am Wickel hatte, war die voll geladene Batterie nach 10km Fahrt mit Licht immer so weit am ende, das kein Blinken mehr ging und auch das Licht immer dunkler wurde, während der Fahrt. Mit anlassen ging dann gar nichts mehr.

  • Gelde Stecker ab vom Spannungsregler und an den dann das Messgerät und zu Masse gemessen mit AC. 37V

    Was muss/sollte denn da zu messen sein? Was soll dort eigentlich anliegen?

    Am Rundstecker abziehen und messen.

    Normal nicht unter 40.

    Ideal um die 70


    Also erst anmachen.

    Bzw ohne angeschlossenen Rundstecker geht sie mit Zündung nicht aus.

  • Zitat

    Gemessen wurde mit einem Alcron AC-9075. Ich denke nicht das es zu den schlechtesten Messgeräten gehört

    Dieses Meßgerät ist nicht mit der true-RMS-Funktion ausgerüstet, die du hier brauchst. Das Gerät ist aber für normale Aufgaben gut genug. Ausserdem scheint das Gerät das selbe Innenleben zu besitzen, wie es millionenfach in Asien hergestellt wird und das sich dann auch in den günstigen Geräten von Conrad Elektronik (Handelsname "Voltcraft") verbirgt. Diese Geräte kann man sich ab Stückzahl 1000 in China bestellen, sie werden dir dann in deinem gewünschten Gehäuse/Farbe/Aufdruck hergestellt.


    Zitat

    Als ich die Karre vor Jahren schonmal am Wickel hatte, war die voll geladene Batterie nach 10km Fahrt mit Licht immer so weit am ende, das kein Blinken mehr ging und auch das Licht immer dunkler wurde, während der Fahrt.

    Das klingt schon mal komisch, denn Scheinwerfer und Rücklicht werden gar nicht durch die Batterie gespeist (im übrigen bei keiner Vespa!).
    Scheinwerfer/Rücklicht werden durch den separaten Wechselstromkreis gespeist und funktionieren nur bei laufendem Motor.
    Wenn der Scheinwerfer angeht bei Umdrehen des Zündschalters (aber ohne den Motor zu starten) wäre das falsch verkabelt.
    Das würde dann erklären, warum die Batterie nach 10 km leer ist und dir auch der Laderegler abschießt.
    Ich denke es scheint ratsam, zu überprüfen, ob es in der Verkabelung durch vergammelte oder beschädigte Isolation irgendwo Kriechströme gibt oder etwas verbastelt wurde.


    Anscheinend laborierst du da schon recht lang daran herum. Ich würde dir wärmstens empfehlen, mal jemanden mit Vespa Erfahrung drübergucken zu lassen. Fotos von deiner Elektrik und der relevanten Verkabelung hast du ja leider auch keine hier reingestellt...

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    6 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • moin und besten Dank für die netten Tips!!!


    Also an dem Roller bin ich seit 2011 auch nicht mehr am werkeln gewesen und er ist im original Zustand. Nicht verbastelt.


    Die Kabel der LiMa waren 2011 alle brüchig, deswegen habe ich neue eingelötet. Eine der Spulen sah auch scheiße aus, die habe ich wie gesagt jetzt getauscht. Also zwei habe ich getauscht (Siehe Bild). Und Kabel sind von LiMa bis Zündbox und auch von LiMa zum 5Poligen Stecker an der Schwinge alle neu.


    Und ja.... Das Licht ist an, sobalb ich den Schlussel auf Zündung drehe und den Lichtschalter auf "An" stelle. Egal ob Abblendlicht oder Fernlicht. Auch wenn der Motor noch aus ist.


    Wo sollte ich nach dem defekt suchen? Zündschloss?

  • Danke für die Info.
    Da liegt also der Hund begraben. Das passt leider definitiv nicht und ist mindestens eine der Ursachen für deine Probleme.


    Zitat


    Wo sollte ich nach dem defekt suchen? Zündschloss?

    Gute Frage, kann ich dir nicht beantworten mangels Kristallkugel.
    Du schreibst, du hast einiges, inkl. Verkabelung, in Eigenregie repariert (so klingt es jedenfalls). Jetzt kann ich nur im Dunkeln tappen...die ZGP hast du selbst neu verkabelt wie es aussieht...mit den falschen Kabelfarben und so wie's aussieht mit irgendeinem Netz-Gerätekabel, das du auseinandergepfriemelt und hierfür verwendet hast...

    Ich rate mal: Ist der Kabelstrang am Regler auf der Batterieseite ähnlich repariert udn angschlossen wie die ZGP?
    Mögliche Falschanschlüsse: du hast am Regler das graue Kabel irgendwie mit dem Anschluß B+ verbunden (oder einem mit B+ ordnungsgemäß verbundenen Kabel).
    Oder du hast an einer der Steckerleisten unter der Hupenkaskade eine elektrische Verbindung zwischen einem der weißen Kabel (verteilt die Batteriegleichstromverssorgung) mit dem grauen/violetten Stromkreis (Wechselstromkreis für Scheinwerfer + Rücklicht) vertauscht/verbunden.
    Irgendwo. Möglicherweise auch irgendein Kontrollbirnenanschluss vertauscht.

    Höchste Obacht ist geboten: Blindes rumprobieren kann hier zu Kurzschlüssen führen und Bauteile killen. Sei ausdrücklich gewarnt, eine falsch angeschlossene Bleibatterie kann explodieren und verteilt dann stark ätzende Schwefelsäure in der Umgebung - so kann blindes rumprobieren zur Erblindung führen.

    Viel Spass beim Suchen. :( Den Schaltplan hast du doch vorliegen....
    Nochmal den Tipp: Hol dir Hilfe vor Ort.
    ZGP kann ich dir mit korrekten Farben und passenden Kabeln neu verkabeln...

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    3 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • und wieder bedanke ich mich!


    Die Verkabelung auf dem Foto, sowie die Spulen sind von vor der neuen Verdrahtung. Wie gesagt, Spulen sind neu und die Verkabelung auch. Ich habe eine LiMa von einem Schaltgetriebe gekauft, mit Anlasser, und diese dann zum Instandsetzen meiner LiMa Automatik mit Anlasser missbraucht. Sprich.... Kabel gut und die beiden Wicklungen neu.


    Das der Fehler dort an den Kabeln oder der beiden Spulen liegt ist für mich daher nahezu ausgeschlossen. Zumal auch nichts anders ist als vor meiner Arbeit. Roller startet sowohl über Kick als auch E-Start problemlos, Roller blinkts, hupt, macht Licht,.... alles so wie es auch zuvor war und er auch eigentlich soll. Nur halt das Problem mit der Batterie und wie wir nun herausgefunden haben, das halt Licht bei Zündung geht auch wenn der Motor aus ist. Aber so war das auch alles, bevor ich meine Mechaniker Griffel an dem Roller hatte. Das stärkt mich in meiner Vermutung das ich zwar einiges instandgesetzt und erneuert habe, den eigentlichen Fehler aber noch nicht zwischen den Fingern hatte.



    Jetzt steht leider gerade der P80X auf der Werkbank und bekommt neun Kupplungsscheiben und die Bremse wird erneuert. Aber nächte Woche geht es wieder an den PK50XL und dann werde ich direkt mal dem Tip mit der Hupenkaskade in Angriff nehmen. Da war ich selber noch nicht dran. Meine mich aber jetzt dran erinnern zu können, das die Vorbesitzerin mal was gesagt hat, das der Roller über das Zündschloss nicht mehr abzuschalten ging und da mal was gemacht wurde...… kann das aber auch verwechseln. Auf alle Fälle werde ich mir die Stelle mal ansehen.... Besten Dank!!!

  • so... der PK50XL lässt mir keine Ruhe...


    aber ich habe jetzt etwas herausgefunden. Licht und Blinker gehen sobald ich den Schlüssel auf Zündung drehe. Und es dauert auch nicht lange, dann ist die neue vollgeladene Batterie auch leer gesogen. Und zwar nur von Zündung an, Licht ist über den Lichtschalter ausgeschaltet gewesen.


    Ich hab jetzt die Batterie wieder neu geladen und habe den runden 5Poligen Stecker zur Lichtmaschine der an der Schwinge unten sitzt mal getrennt.


    Jetzt habe ich geguckt ob mit Zündung an bei nicht laufendem Motor trotzdem das Licht einzuschalten ist. Und ja. Licht geht trotzdem, obwohl der 5 Polige Stecker getrennt ist. Gut.... jetzt habe ich das Licht wieder ausgeschaltet, Batterie -Pol ab um mal den Ruhestrom zu messen. Kein Ruhestrom fließt. Licht nun an, und ja, es fließt Strom. ca. 2,8A. Klar, schließlich leuchten ja auch Vorder- und Rücklicht.


    Jetzt habe ich das Licht wieder aus geschalten am Schalter und den 5Poligen Runden Stecker an der Schwinge wieder verbunden. Wieder habe ich nun den Ruhestrom gemessen, bei Licht Aus und Zündung An. 11,6A und dann schnell fallend.


    Daraus schließe ich jetzt, das ich bei der neu Verdrahtung nen fehler gemacht habe, oder ich zwar zwei Spulen gewechselt habe, die aber nicht die Ursache des Fehlers waren und der Defekt an einer der anderen Spulen liegt.


    Auf das ganz große probieren und fummeln hab ich jetzt aber keine lust mehr....


    @ jack o'neill

    würdest du mir die LiMa neu aufbauen?

    Bist du die sicher dass das Licht nicht vielleicht doch leuchten darf, bei nur Zündung an?

  • Zitat

    Bist du die sicher dass das Licht nicht vielleicht doch leuchten darf, bei nur Zündung an?

    :-1 Beratungsresistent.




    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    3 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Nein dein Strom mal messen der bei Motorlauf am Rundstecker ankommt.


    Denke das vorne unter der Kaskade einer Zündungsplus abgezwackt hat.

    Sollte deutlich sichtbar sein.


    Grüße Mario

  • Hier muss definitiv ein Verkabelungsfehler vorliegen! 11, 6 A bei 12 V das sind 140 Watt so einer Verbraucher gibt es an keiner Vespa! Ich vermute dass du die Batterie übEr eIne der Spulen kurz geschlossen hast- vielleicht war es bei der alten ZGP genauso. Warum sollte eine Spule " schlecht" aussehen - vermutlich wird sie als Heizung missbraucht.

  • Kann es sein, dass Du den falschen Spannungsregler verbaut hast?! Du brauchst einen mit integerierten Gleichrichter d.h 5 Anschlüsse! Wenn es einer ohne Gleichrichter ist, die Dioden DurcHgang haben, oder bei falscher Belegung dürfte sich der Entladungseffekt einstellen.

  • Moin,


    den Spannungsregler habe ich ja erneuert. War nen 5 Poliger A A G +B Masse und soeiner ist jetzt auch wieder drauf.


    Ja. Die eine der Spulen die ich getauscht habe sah ganz klar so aus, als wäre sie mal als Heizung gelaufen. Die war angelaufen und auch verschmort. Da stellt sich klar die Frage,.... Warum!??


    Rein vom offensichtlichen her ist der Roller nicht verbastelt. Auch die elektrik unter der Hupenkaskade ist nicht dran rumgedoktert, sieht für mich nach orginal aus. Das einzige was wohl mal nachträglich hinzugekommen ist, ist nen Summer, der an die Binkerleitung unter dem Cockpit zwischen geklemmt wurde, um so nen wunderschönes Summen beim Blinken zu erzeugen.

  • Moin Männer's....


    ich glaub ich hab's!!

    nach dem ich gestern mal wieder den ganzen Tag den Stromlaufplan hoch und runter studiert habe, bis ich eckig Augen hatte, und alles durch gemessen und jeden Stecker ab und wieder angesteckt hab, Zündschloss zerlegt, Schalter gecheckt,..... also alles.... hatte ich den Fehler immer noch nicht....


    Das Licht ging immer bei Zündung trotz Motor aus....

    Kein Bock mehr und auch keine Ahnung mehr, wo ich noch Ansetzen könnte....


    Durch Zufall ist mir dann beim drehen der Steckerbrücke bei der Hupe ein kupferfarbiges Schimmern auf der Rückseite des Steckers aufgefallen.


    Ein Stück Draht aus der Hausinstallation. Schön im Blau wie andere Kabel auch an dem Stecker. Eine Kabelbrücke mit zum Glück ein wenig zu lang abisolierten Enden, so das ich durch Zufall ein keinen Fitzel des Drahtes am Übergang vom Stecker zur Isolation sehen konnte.


    Dieses nicht mal 2,5cm lange Draht Stückchen hab ich dann natürlich aus der Steckerrückseite rausgezogen,..... und siehe da..... nun ging auch das Licht bei Zündung an, und nicht laufendem Motor, auch nicht mehr!!!!!


    Fix alles wieder zusammen gesetzt, und die Kiste mal direkt auf der Werkbank gestartet. Batterie 13,2V über Multimeter..... Motor an, und dann auch Licht an und im Standgas ging dann die Ladespannung auch ein wenig hoch. nicht auf 14,4V aber bei kaltem Motor und nur im Standgas zumindest 13,5V lauf meinem Multimeter.


    Jetzt steht die Tage mal ne kleine Probefahrt an. Aber ich bin mehr als optimistisch!!!


    Genießt den Sonntag!


    lg