PX125: Schaltung anfangs sehr schwergängig - Gänge gehen schwer rein


  • Hallo allerseits,
    ich hab da mal folgende Frage bzgl. der Schaltung bei meiner alten PX125:
    wenn sie eine Weile gestanden hat (prinzipiell schon bei 1 Tag), krieg ich keinen Gang mehr rein, wenn ich losfahren will. Es geht nur äußerst schwer, quasi mit Gewalt. Wenn ich es dann erstmal geschafft habe, loszufahren, dann wird die Schaltung mit relativ schnell leichtgängiger und ich kann quasi normal und ewig weiterfahren. Aber so richtig leichtgängig wie früher geht es gar nicht mehr. Und das Phänomen wird zusehends schlechter :+4
    Es ist übrigens unabhängig von der Außentemperatur.
    Ölwechsel habe ich auch erst vor kurzem gemacht.
    Was könnte das nur sein?
    Kupplung?
    Getriebe?
    Oder nur Kupplungsseil oder Schaltseil?
    Oder kann sich da von selbst etwas verstellt haben?
    Danke schonmal für mögliche Tipps...
    Arndt

  • War dieses Phänomen auch schon vor dem vor kurzem durchgeführten Ölwechsel vorhanden? Wenn nicht, tippe ich auf falsches Öl.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.

  • Apropos Öl - ein viertel Liter soll da drin sein, sagt man. Aber beim Wechsel kam nicht so viel Altöl raus, selbst mit schräg halten nicht. Und rein ging eben auch nicht so viel, ich tippe mal auf einen achtel Liter....
    Ist das möglich? Oder hat das gar damit zu tun, dass die GÄnge kaum mehr reingehen?

  • Hi,
    hoffe das klingt jetzt nicht doof,
    aber bei schwergängiger Schaltung sollte man als Ursache auch mal an einen schwergängigen Schaltgriff und Züge mit vergammeltem Fett denken. Oder deine Schaltzüge müssten mal nachgestellt werden.
    Das erklärt deine Beobachtung, daß es "früher ja besser ging".
    Züge sind normalerweise eingefettet, aber durch das Schalten bildet sich Abrieb. Auch dringt Luftfeuchte ein und so bilden olles Fett und Abrieb eine zähe Masse.
    Das gleiche mit dem Schaltgriff. Überall wo sich mechanische Teile aneinander reiben muß man die fetten...L eider hält das beim Schaltgriff nicht für ewig.


    Das kann so schwergängig sein, daß man nur mit viel Kraft und nicht mehr feinfühlig schalten kann. Kleine Mädchen holen sich da schon mal das Karpaltunnelsydrom.
    Du mußt ja bedenken, daß bei kaltem Motor das Getriebeöl auch kalt ist und daher etwas zähflüssiger ist. Das Schalten kann sich da anders anfühlen als bei warmenm Motor.


    Manchmal wirkt es Wunder, den Schaltgriff mal auzubauen, gründlich zu reinigen, wieder frisch eingefettet zu montieen und bei der Gelegenheit gleich neue Komplettzüge (mit Teflon- Inliner) zu verbauen.
    Ich schwör dir, du hast einen ...ähem... ein AHA- Erlebnis!


    Und wenn das dann immer noch nicht geht, dann haste ein echtes Problem im Getriebe.



    PS: Bitte kipp net einfach 250 ml Öl rein, das ist zuviel. Das Öl wird deshalb in 250 ml Flaschen verkauft, weil das ja auch für andere Mopeds ist und nich extra nur für die Weps'.
    Stell den Roller auf eine ebene Fläche, und fülle Öl rein, bis es grad so aus der Einfüllöffnung rauskommt. Am Ende hast du etwa 180-190 ml reingefüllt und das soll so sein.
    Den Rest hebste auf oder machst Salatsoß' von 2-) .
    Daß nach langer Zeit nicht mehr die 180 ml rauskommen ist auch mehr oder weniger normal.



    gruß
    Werner

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Hi Werner,
    also der Schaltgriff und alles was damit zusammenhängt ist gut eingefettet. Die Züge selbst - die sind nach all den Jahren sicher nicht mehr so dolle und könnten bzw. sollten sicher auch mal gewechselt werden. Das hab ich auch vor.
    (übrigens hat der gerade komplett gewechselte Zug der Vorderradbremse quasi ein kleines Wunder bewirkt - mir war nicht klar, wie gut die Bremsleistung der PX doch sein kann ;-) - hier hatte ich also schon einen Aha-Effekt)


    Ich weiß nicht, ob sich das alles lohnt, von wegen Züge wechseln, mal den Zylinder und Kolben inspizieren etc. Der Aufwand ist ja nicht gerade gering.
    Und falls es am Getriebe liegt..... tja.... dann weiß ich auch nicht.
    Nochmal zum Phänomen: wenn die PX über Nacht gestanden hat (auch im Warmen) krieg ich morgens die Gänge kaum rein. Es ist auch nicht so, dass es einfach nur schwerer geht als sonst, sondern ich habe das Gefühl, dass da irgendwo (im Bereich Getriebe oder davor) ein Widerstand oder besser gesagt eine Blockade ist, so dass sich der Schaltgriff nicht drehen lässt, weder in den ersten oder zweiten Gang. Und nachdem ich es einmal mit "Gewalt" geschafft habe, einen Gang reinzukriegen, gehen danach auch alle Gänge rein.


    Übrigens das mit dem viertel Liter Öl steht bei mir im Handbuch und einige hier haben ebenfalls geschrieben, dass da ein viertel Liter rein muss. Nur deswegen war ich verwirrt. Letztendlich habe ich so viel reingeschüttet, bis es oben wieder rauslief.


    Gruß
    Arndt

  • ich habe vor wenigen wochen die schaltzüge meiner cosa gewexelt- ein unterschied wie tag&nacht.
    bei der kupplung hatte ich einen ähnlichen effekt wie du mit der schaltung: morgens, auf dem weg zur arbeit, ging sie sehr schwer zu ziehen, und rutschte.
    nach ein paar km. gings dann so...
    zug erneuert, die sprichwörtliche sonne ging auf: deutlich weniger handkraft, gleichbleibender druckpunkt, kaum noch krachen beim einlegen des 1.sten gangs.
    habe mir den zug genau angeschaut: sehr stark korrodiert, gerade im bereich am motor, dort war auch die umhüllung beschädigt.


    in der zeit, die du hier am rechner sitzt, und für+wider abwägst, hättest du die schaltzüge locker erneuern können...;-)


    lenkeroberteil ab, die züge einfach abgeknipst, mit schrumpfschlauch die neuen drangehängt, und mit ziehen und schieben durchgefädelt.
    so gings bei mir prima- und ich muss am bordstein schrauben, habe leider keine werkstatt mehr...


    also, hau rein- und falls das getriebe wirklich ne macke hat (was ich nicht glaube), hast du endlich gewissheit.


    gruß, stefan

  • Hallo Arndt,
    ich kann jetz dein Handbuch nicht beurteilen, aber es gibt in diversen Werken ("Jetzt mach ich es mir selber" oder "Schrauberanleitung" oder wie sie alle heißen) immer wieder Fehler.
    Und es gibt halt Leute die das einfach abschreiben. Oder Leute die beim Mofahändler die 250 ml Öl kaufen und denken daß das alles rein muß weil einem der Mofahändler da sagt.


    Letztendes ist das was du gemacht hast völlig richtig.
    Vespagetriebe sind technischer Stand der 1940er Jahre... also ist auch das Öl wichtig, denn das übernimmt einiges an Funktionen.



    Viel Spaß beim Züge wechseln!
    Werner

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • ich hatte jetzt keine lust alles zu lesen, aber probiers einfach mal so:



    wenn der erste gang nicht reingeht, einfach ohne gewalt, weiter den druck richtung ersten gang halten und die kupplung ganz langsam kommen lassen. vermutlich schnappt der erste gang dann rein.

  • @chup: das funktioniert leider nicht, keine Chance, leider.


    Ja Werner, ich werde mal nächste Woche neue Züge bestellen und hoffen, dass es vielleicht nur daran liegt.
    Ich werde es Dich wissen lassen, wenn ich soweit bin.
    Schönen Gruß
    Arndt

  • Kann es denn sein dass die anderen Gänge nur gut rein gehen weil das Getriebe ja in Bewegung ist? Im Stillstand gehts halt manchmal nicht immer. Da hilft nur anrollen oder Kupplung schleifen lassen.
    Geht es denn auch schwerfällig wenn du vom Stand in den 2 Gang schaltest?
    Würde empfehlen die Schaltzüge nachzustellen und die Kupplung auch.
    Wie ist das Verhalten der Vespa wenn die Kupplung gezogen ist und ein Gang eingelegt ist?
    Rollt die nach Vorne? Macht die beim Einlegen einen Satz nach vorne?

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • das Anrollen nützt ja nüscht, denn ob ich steh oder rolle, ich krieg keinen (weder ersten noch zweiten) Gang rein, so kann ich auch keine Kupplung langsam kommen lassen.
    Die Kupplung ist meiner Meinung nach gut eingestellt, sie schleift nicht, sie ruckt nicht, die Gänge gehen normal rein - sofern ich es denn erstmal geschafft habe, im kalten Zustand überhaupt einen Gang reinzukriegen.
    Wie gesagt, das Problem liegt im "kalten" bzw. ne Weile gestandenem Zustand....

  • Hallo,
    ich will nun mal die Züge bestellen.
    Bei 2WheelParts steht geschrieben, dass für die PX 2 Schaltzüge erforderlich sind - ist das tatsächlich so?
    Und weiß jemand, ob ich zusätzliche Teile brauche, um Schalt- und Kupllungszüge zu wechseln. Denn ich befürchte, dass wenn ich erst die alten Züge ausgebaut habe, irgendwelche zusätzlichen Kleinteile fehlen, wie es oft so ist....
    Gruß
    Arndt

  • Also du brauchst für die Kupplung einen Seilzug und zwei für die Gänge.
    Es gibt so Kleinteilsets für die Seilzüge, da ist alles dabei, was man beim ausbauen verlieren kann.
    Zieh die Seilzüge nicht einfach raus. Ich hab an die alten Seilzüge ein Kabel befestigt, an dem ich die neuen Seilzüge wieder hineingezogen habe.

    Mein Fahrzeug: Vespa P80X Baujahr 1981 mit 125ccm (eingetragen)
    Im Aufbau: Vespa PX 125 Motor (1984) (steht ggf. bald zu verkauf)


    Suche: Auspuff Sip Road 80-150 (neu/gebraucht)

  • Das drahtseil kannst du einfach so raus ziehen. Die Hülle besser nicht. Wenn du nur die Drahtseile tauschen weilst hol dir noch 2 Klemmnippel und mehr brauchst du nicht.

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • Hi,


    ich hab nicht grade viel Ahnung, aber bringt es in solch einen Fall etwas wenn man das Getirebeöl tauscht? wer weiß wie ranzig das manchmal ist?


    danke


    gruß randy

  • Hallo ,


    bei meinem Getriebe PX 80 Lusso ist es fast genau so . Der Erste und Zweite Gang lassen sich ganz normal schalten .
    Nur beim Raufschalten Dritter und Vierter Gang ist Gewalt ala Schwarzenegger angesagt . Ich habe dadurch schon
    2 Züge abgerissen . Meine Züge habe ich letztens alle gewechselt komplett mit Hülle und Teflon Beschichtung . Also
    an den Zügen kann es nicht liegen , die gehen Butterweich. Am Schaltkreuz kann es auch nicht liegen , denn das ist
    auch Nagelneu gewechselt worden mit allen Lagern . Es kann einzig und allein meiner Meinung nach nur am
    Kalten Öl liegen . Bei mir ist es ja auch so . Fahre ich ein Paar Kilometer , geht die Schaltung immer Weicher .
    Eventuell könnte es noch sein das die Züge zu viele Kurven und Knicke haben das bremst natürlich auch Gewaltig .
    Auch zu Stramm dürfen sie nicht sein . Bei mir brechen Neuerdings sogar die kleinen Einstellschrauben ab.
    Kurioserweise im Gehäuse der Schaltraste . Ich würde es verstehen wenn sie Innerhalb der Raste oder Ausserhalb
    der Raste abbrechen . Aber sich brechen im Gewindegang sodaß ein kleines Stück Gewinde hinten Rausragt .
    Fage mich bitte jetzt niemand warum das so ist . Ich weiss es nicht und kann es mir auch nicht erklären warum .
    Einzige Möglichkeit wäre, das die Züge zu stark geknickt sind und durch die Schwergängigkeit abbrechen .
    Wie gesagt , habe ich schon dadurch 2 Züge abgerissen . Mal sehn ob es nicht dünneres Öl gibt dann müßte
    sich das Getriebe 1. Schneller erwärmen und 2. Leichter schalten lassen . Soweit zu meinem Problem . Vielleicht
    hilft es ja dem Einen oder Anderen das Problem zu lösen . Wenn jemand noch eine andere Idee haben sollte , würde
    ich mich / Uns natürlich sehr freuen . Vielen Dank im Vorraus und eine Schöne Zeit noch .


    Summsemann

  • Evtl. sollte man sich neben den Zügen und dem SchnickSchnack auch mal der Schaltraste widmen. mal säubern und neu fetten wirkt Wunder, ectl. Verschleißteile ersetzen oder die 35€uronen für ne neue ausgeben.
    Übrigens passen in ne Vespa LF 250 ml Öl rein und ich kenne keine anderen Mopeds, die SAE 30 als Getriebeöl bekommen - nur Rasenmäher.