Hat die Kupplung Spiel im Kupplungskorb? Wieviel Spiel darf der Schaltpilz haben ?

  • Guten Abend verehrte Smalframgemeinde!


    Ich bin gerade dabei meinen Verstand und meine langjähige Schraubererfahrung (an LF's) zu verlieren.
    Bin gerade dabei eine PK 125 S zu reanimieren.
    Und dabei zickt die Dame ein wenig herum. Zum ersten trennt die Kulu nicht richtig und zum anderen habe ich das Gefühl, dass sich der zweite Gang recht leicht von allein einlegt. Ein leichter Schubs an den Schaltpilz und schon hats ihn eingelegt. Das mit dem Gang ist halt blöd, wenn man versucht
    im aufgebockten Zustand die PK zu starten, und die Dame dann sachte von Hauptständer hüpft.
    Zum Motor ist anzumerken, dass der Vorbesitzer ihn überholt haben will, was auch immer das bedeuten mag!


    zur Kulu:
    Um die Kulu zu prüfen habe ich sie erst aus- und dann wieder eingebaut. Was aber nichts geholfen hat.
    Dabei fiel mir auf, dass die bereits festgeschraubte Kulu im Korb Spiel hat. Das sieht dann so aus, dass wenn ich an der KULU ziehe, sich diese ca. 2mm im Korb axial bewegen lässt.Der Korb bewegt sich nicht. Ist das normal, kann man damit leben oder steht mir die große OP am Motor bevor?


    Schaltpilz:
    Bei rumspielen fiel mir auf, dass der Schaltpilz (das Teil,in dem die beiden Züge sitzen) auch ein wenig Spiel hat, so ca 1-2mm axial ( hier: rein und raus ).
    Die obere Schraube habe ich bereits nachgezogen. Das hat aber nichts verbessert.
    Ist das normal oder besteht hier eindeutiger Handlungsbedarf?


    Für Eure Hilfe schon mal vorab BESTEN DANK! aus Berlin.

  • die kupplung darf axial kein spiel haben, sie muss sich aber reindrücken lassen, damit sie trennen kann.


    wenn der 2. gang zu leicht reinhüpft, wär der klassiker, dass das zahnrad des 2. gangs verkehrtherum verbaut ist. das ding wo die beiden züge eingehängt sind, nennt sich schaltwippe oder schaltrolle. axiales spiel ist leicht normal. hier bitte mal züge aushängen, und probieren ob der leerlauf überhaupt korrekt rastet. tut er das nicht: zahnrad falsch verbaut, motor spalten.

  • Guten abend


    und besten Dank für die Antwort.
    Da ist mein Freitag in de Werkstatt ja gerettet, und ich dachte ich wär bald fertig !

  • ich will dir deine Schrauberlust nicht versauen, aber mit einer Vespa wirst du nie fertig :-6

    Ich hab nichts gegen Plastikroller - zumindest nichts wirksames.

  • Nabend zusammen!
    Ich hab genau das selbe Problem.


    Was nun?
    Einfach 'ne dicke Unterlegscheibe davor und gut ist?


    Oder den ganzen Mtor auseinander nehmen und neu Lagern?
    Oder neue Welle?


    Woran kann das denn so liegen?


    thx!

  • @ drjanson: Welches Problem hast du? Der Themenstarter hat 2!

    Oh, 'schulligung.
    Ich hab auch so 2mm axiales Spiel in der Kupplung bzw. Antriebswelle (?!?), Motor klappert ordentlich und hört sich bei gezogener Kupplung super an (logisch eigentlich, weil ja druck drauf kommt).


    Erschreckenderweise sind 2 mm ungefähr so viel wie 'ne Distanzscheibe wenn's da irgendwo eine geben könnte...


    Hmmm. Auf den zweiten Blick hab ich dann jetzt auch gesehen, dass die Nuten (ja, nur ein "T") von Kupllung und Welle nicht übereinander liegen.
    Da muss ich wohl doch noch mal ran und mich auf die Suche nach dem Halbmond machen.
    Und ich dachte gestern noch, einfach mal mehr vorspannung, dann passt das schon...

  • Oh, 'schulligung.
    Ich hab auch so 2mm axiales Spiel in der Kupplung bzw. Antriebswelle (?!?), Motor klappert ordentlich und hört sich bei gezogener Kupplung super an (logisch eigentlich, weil ja druck drauf kommt).


    Erschreckenderweise sind 2 mm ungefähr so viel wie 'ne Distanzscheibe wenn's da irgendwo eine geben könnte...


    Hmmm. Auf den zweiten Blick hab ich dann jetzt auch gesehen, dass die Nuten (ja, nur ein "T") von Kupllung und Welle nicht übereinander liegen.
    Da muss ich wohl doch noch mal ran und mich auf die Suche nach dem Halbmond machen.
    Und ich dachte gestern noch, einfach mal mehr vorspannung, dann passt das schon...


    der keil muss nicht unbedingt auf die kupllung. geht auch ohne. Distanzscheiben fürs getriebe gibt es bei sip und sck. hier zum beispiel eine:


    distanzscheibe 1.2mm

  • lo

    Ja geil, danke dafür.
    Distanzscheiben sind bestellt.


    Und das ohne den Halbmondkeil:
    Doch nicht ohne Logtite, oder?
    Welches nimmt man denn da?


    loctite brauchst du auch nicht, wenn du ein neues sicherungsblech nimmst. wäre zusammen doppelt gemoppelt. machs so wie es sein soll und pfusch nicht


    edith


    mich würde es auch interessieren, wozu zum teufel die italiener dort nen positionierungskeil hingesetzt haben..

  • also minimales axiales spiel ist schon ok. 2 mm sind zuviel.

  • Der Motor klappert halt wie Sau.
    Und wenn ich die Kupplung zieh, dann hörts auf.


    Nicht ganz klar is mir allerdings im moment, wieso die Schulterringe/Distanzringe auch für das Spiel der Welle insgesamt verantwortlich sein sollen.
    Eigentlich hört sich das bis jetzt alles so an, als wenn man damit nur das Spiel der einzelnen Gangräder beeinflussen kann...


    Ich reiß das Teil heute abend auseinander und schau mir das mal genauer an, bevor ich mich beim Theoretisieren vertüddel... :S

  • Der Motor klappert halt wie Sau.
    Und wenn ich die Kupplung zieh, dann hörts auf.


    Nicht ganz klar is mir allerdings im moment, wieso die Schulterringe/Distanzringe auch für das Spiel der Welle insgesamt verantwortlich sein sollen.
    Eigentlich hört sich das bis jetzt alles so an, als wenn man damit nur das Spiel der einzelnen Gangräder beeinflussen kann...


    Ich reiß das Teil heute abend auseinander und schau mir das mal genauer an, bevor ich mich beim Theoretisieren vertüddel... :S



    so wars auch gemeint. wenn die gesammte hauptwelle spiel hat, dann hat das wohl eher was mit mit der welle selbst zu tun. nuten für die seegerringe ausgeschlagen, ausgeleiert? ... fotos playze

  • sergej, halt einfach deinen mund, bitte.



    klappern... tackatacka tackatackatacka insbesondere bei tiefen drehzahlen? meistens eher ausgeschlagene kupplungsbeläge oder ein abgenudelter korb

  • sergej, halt einfach deinen mund, bitte.

    ???



    Zum Thema:
    Motor aufmachen ging schon wieder nicht, Polradabzieher passte nicht. Is entweder noch von der Rally oder die Vespatronic hat einfach ein anderes Gewinde. Zum heulen.
    Dafür hab ich das axiale Spiel zu Dokumentationszwecken im Bewegtbild festgehalten.



    UPDATE:


    So, nu is der Motor offen.
    So wie's ausschaut ist wohl das Lager der Nebenwelle Schuld, das ist beim Öffnen des Motors mal direkt auf dem Welle hängengeblieben.


    Die von portwolf erwähnten Distanzscheiben sind wohl echt 'ne falsche Fährte, denn die sind ja für's Getriebe. Und da wackelt nix.
    Oder sollte ich mich da täuschen?!


    Außerdem passen sämtliche Zahnräder von Neben- und Hauptwelle absolut perfekt.
    Jedenfalls wenn die Nebenwelle bis zum Anschlag in Richtung Kupplung durchgesteckt ist (in meinem Bild also rausgezogen).
    Ich vermute jetzt mal, dass die Nebenwelle zu weit ins Lager gehämmert wurde, das Lager sich in seinem Sitz gelöst hat und das ganze dadurch Spiel hatte.


    Jetzt aber die entscheidenden Fragen:
    wie verhindert man, dass die Welle zu weit ins Lager rutscht (auf der LiMa Seite im Gehäuse) ?
    Muss da evtl eine Unterlegscheibe zwischen Welle und Lager...!?
    Oder gibt es einen Spacer für den Lagersitz?


    Oder ist das alles Mumpitz, weil mir doch irgendwo Kupplungsseitig eine Scheibe fehlt, die Nebenwelle einfach von aussen "auf Zug" hält?


    Und vor allem: wieso zur Hölle klappert das Ding im "rausgezogenen" Zustand, wenn der zumindest rein optisch (alle Zahnräder bündig) eigentlich richtig sein müßte...!?


    Ahhhh...
    :wacko:


    EDIT.
    Niemand mehr 'ne Idee?


  • Hoppla, da hab ich nicht genau genug gelesen. hier stand bullshit


    Albert bleib geschmeidig :whistling:

  • Das mit dem Nebenwellenlager kann durchaus sein. Aber normalerweise kann man das nicht zu weit reinschlagen. Wenn ich mich recht entsinne, wird das durch eine Passung im Gehäuse begrenzt. Die Passung kann natürlich kaputt gehen, wenn ein Schlaubi versucht, den Primärkorb rauszuhämmern, weil er vergessen hat, den entsprechenden Seegering auf der Limaseite zu lösen/zu entfernen.


    Was mich danaben auch wundert ist, dass zumindest bei meinen Kisten die Nebenwelle beim Auseinandernehmen der Gehäusehälften immer recht fest im Nadellager auf der Limaseite sitzt. Da scheint es bei Dir dann ja evtl. auch etwas zu sehr zu "flutschen" bei dem Spiel der Nebenwelle.


    Um das aber alles prüfen zu können, muss der Block auseinander. Und ja, die Vespatronic hat einen anderen Polradabzieher als denjenigen für die "normalen" Polräder.