Suche technische Erklärung eines Vespavergasers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche technische Erklärung eines Vespavergasers

      Kennt jemand gute webseiten wo ein vergaser der in den vespermotoren verbaut ist gut erklärt wird??..technik, funktionsweise, einzelteile usw.

      würd mich gerne schlau machen, da ich noch nicht viel gelegenheit hatte so ein ding selber auseinander zu nehmen.

      vielen dank
    • So - das Thema und der Threat sind zwar schon etwas älter...
      Aber es ist doch durchaus ein wichtiges Thema, wenn man den Vergaser mal richtig verstehen will. Denke ich zumindest.
      Und ich mag nicht mehr einfach irgendwie da was an den Schräubchen drehen. Sondern auch mal verstehen, was dann IM Vergaser passiert, wenn ich da und hier was drehe.

      Im Netz ist nichts zu finden, nichts brauchbares zumindest. Und die Suche hier hat in dieser Hinsicht auch kaum was ergeben.
      Ich würde mir mal einen Text/Erklärung wünschen, wo das ganze vielleicht etwa so beschrieben ist:
      "Stelle ma uns ma janz dumm... Wat is so ne Vergaser? Eine Vergaser - Dat is eine große leere Raum.
      ... Der Sprit kommt durch die Benzinleitung und läuft in die Schwimmerkammer... Weiter durch... zu einer Düse? Welche Düse? Was passiert jetzt mit dem Sprit? Wo kommt die Luft her? Was ist mit dem Sprit an der Düse passiert? Ist vor der Düse nach der Düse? Oder was hat sich jetzt verändert? Wohin läuf der Sprit jetzt? .... "


      So etwas in der Art. Schritt für Schritt. Um wirklich zu vertstehen, WAS passiert.
      Wenn jemand einen Link hat oder Lust zum Tippen hat :gamer: - Sehr gerne! :rolleyes:^^8o:love: - :thumbsup:
      Gruß Micha
    • ...also vergaser sind wie fra...ne, das wolltest du ja gar nicht wissen, aber besser weiss ich es leider auch nicht.... :whistling:

      ich wünsche mir, dass klaus alias kasanova uns das erklärt..@klaus: du hast ja für alles einen schaltplan oder zumindest einen link!!!

      gruss kalle
      gesendet von einem meiner 4 ipads.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karl Lagerfeuer ()

    • Hi, dann will ich es mal versuchen.

      Das fängt schon mit dem Namen an, denn, der Vergaser vergast nicht, sondern zerstäubt das Benzin. Grundsätzlich arbeitet das Teil nach dem Venturi-Prinzip. In kurzen Worten "in einer Verengung fließt das Medium schneller dadurch entsteht ein Unterdruck an dieser Stelle. (Im Netz "Venturirohr" nachlesen). An dieser Stelle ist die Hauptdüse platziert. Der entstehende Unterdruck saugt das Benzin aus der Schwimmerkammer und der Luftstrom nimmt dann das zerstäubte Benzin mit. Durch das Schwimmernadelventil wird der Benzinstand im Schwimmergehäuse konstant gehalten, um immer ein gleichförmiges Ergebnis zu erhalten. Soweit die Theorie. Dumm nur das es nicht nur einen Betriebszustand gibt, sondern Kaltstart, Leerlauf, Teillast und Volllast. Dazu muss das Ergebnis an die einzelnen Zustände angepasst werden. So muss z.B. beim Kaltstart das Gemisch stark angereichert werden, damit die Vespa überhaupt anspringt. Das wird erreicht, indem man über eine zusätzliche Einrichtung das Gemisch anreichert. Der Leerlauf wird über eine eigene Düse, deren Zustand separat eingestellt werden kann, versorgt. Wie man nun die Teillast und die Volllast versorgt, ist unterschiedlich geregelt. Bei manchen Vergasern wird eine Konische Nadel im Hauptdüsenstock bewegt, welche die freie Öffnung vergrößert (Volllast) oder verkleinert (Teillast). In unserem Falle wird versucht über dünne Kanäle Einfluss auf die Benzinmenge zu nehmen. Das ist, in groben Zügen, erst mal alles.

      Im Übrigen ist auf der zweiten Zeichnung gut zu erkennen, wo für das lange Röhrchen am Benzinhahn ist.
      Bilder
      • Aufzeichnen.JPG

        170,43 kB, 1.193×830, 147 mal angesehen
      • Aufzeichnen1.JPG

        100,28 kB, 1.046×636, 174 mal angesehen
    • Hallo & Danke kasanova!
      Interessant ist für mich persönlich eigentlich erst mal mein SI. Es wird ja gesagt, daß er einfach konstruiert ist. So daß er nicht einmal im Dellorto-Vergaser-Handbuch Erwähnung findet. Und trotzdem ist seine Funktionsweise angeblich doch nicht so simpel.
      Vespa Fahrer Avatar

      kasonova schrieb:

      in einer Verengung fließt das Medium schneller dadurch entsteht ein Unterdruck an dieser Stelle. (Im Netz "Venturirohr" nachlesen). An dieser Stelle ist die Hauptdüse platziert.


      Darf ich da nochmal an der Hauptdüse einhaken? Ich hab da mal ein Foto drangehängt. Wenn ich das richtig verstehe, dann ist das die Hauptdüse? Bestehend aus drei Teilen? Lässt sich sowas nicht aus einem herstellen? Oder ist nur deswegen, damit man die Düse reinigen kann?
      >> Das Benzin wird von unten nach oben durch die Düse gesogen? <<
      Und an den Löchern kommt es zerstäubt raus? Wo kommt da jetzt der Luftstrom her?

      Hm... Oder ist es der Luftstrom, der direkt von oben aus dem Luftfilter kommt und unten im Motor verschwindet?
      Und durch dieses kleine Messingröhrchen, das in den Luftstrom hineinragt wird der Sprit aus dem Mischrohr/Hauptdüse gesogen?

      Nur dann begreife ich nicht warum das Ding "Düse" heißt... Denn der Sprit kommt doch aus den seitlichen Löchern? Oder etwa nicht?
      So gesehen ist das Ding, das wir Düse nennen doch eher ein Saugschnorchel, der im Sprit hängt, oder?? Oder wie??

      Hab mal dieses Bild hier angehängt. Das kleine Ding rechts die Haupt-"Düse" - dann das Mischrohr mit den seitlichen Löchern - links was mit Gewinde um die Luft zu regulieren ( wie wird´n da die Luft reguliert? Werden dann durch´s Drehen ein paar von diesen Löchern irgendwie verdeckt?)

      Auch wenn ich hier was gerne wissen möchte, was sonst irgendwie keinen interessiert ... Ist es so? Oje... Na, ich hab hier je schon sowieso einen lustigen etwas zweifelhaften Ruf... Ist doch so... :whistling: ;)
      Grüßchen Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Lila_Specht ()

    • Hi Micha, nochmal der Spruch, es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Bei der eigentlichen Düse handelt es sich um ein kleines Messingteil mit einem winzigen Loch und einem Gewinde zum einschrauben. Meist mit einer Zahl eingeprägt 85 = 0,85 mm Lochdurchmesser. Dadurch wird die durchfliessende Spritmenge bestimmt. Diese Düse wird fast immer in einen sogenannten Düsenstock eingeschraubt, welcher wesentlich größer und länger ist. Der ragt dann in den Luftstrom. Zur besseren Verteilung des Benzins ist der fast immer seitlich gelocht. Was aber der kleine kegelige Teil auf dem Bild für eine Aufgabe hat, erschliesst sich mir nich so ohne weiteres. Könnte mit der Anpassung an die einzelnen Betriebszustände zu tun haben.

      Zu deinen Fragen; der Benzin wird duch Unterdruck hochgesaugt, aber auch nicht so richtig, denn es gibt einen Kanal von der Ansaugseite zur Schwimmerkammer. Erzeugt der jetzt einen zusätzlichen Druck in der Schwimmerkammer ???? 2. Das mit den Löchern ist der Düsenstock, die Düse wir da eingeschraubt (auswechselbar). Schnorchel ist nicht richtig, vergleiche mit dem Schnorchel beim Schwimmen. Durch einen Schnorchel wird aktiv was EINGESAUGT, hier aber wird aus dem Düsenstock was RAUS gesaugt. Die Luftregulierung (die sekundäre) wird über eine Verengung eines Kanals geregelt, nicht über ein Verdrehen der Zerstäuberlöcher. Das ist nicht kontrollierbar.

      So ein Vergaser ist eine Wissenschaft für sich, jeder hat da eine andere Idee. Es bleibt aber immer nur ein Behelf, denn duch Einspritzanlagen wird der Verbrauch deutlich reduziert. Das Verdrehen des Wortes zum "Versager" hat da schon seine Berechtigung.
    • Vespa Fahrer Avatar

      kasonova schrieb:

      Hi Micha, nochmal der Spruch, es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten.
      Oh... Danke! ^^:)
      Was aber der kleine kegelige Teil auf dem Bild für eine Aufgabe hat, erschliesst sich mir nich so ohne weiteres. Könnte mit der Anpassung an die einzelnen Betriebszustände zu tun haben.
      Hab mal weiter gegoogelt... Es ist nicht konisch, das kommt nur auf dem Bild so komisch rüber. Es ist die "Hauptluftkorrekturdüse" (HLKD). Sitzt oben auf dem Mischrohr und hat eine mittige Bohrung, damit die Luft nach unten zum Mischrohr gelangen kann. Nennt sich in der Vespabibel auch "Luftregler für Mischrohr"
      Etwa irreführend diese Bezeichnungen. "Regler"/"Korrekturdüse" könnte man ja auch so verstehen, daß man da aktiv etwas verändern könnte. Ist aber nicht. "Regeln" tut sich da gar nichts. Ist eben nur die Bohrung durch die die Luft "geregelt" (Je nach Lochgröße/"Düsen"größe) nach unten zum Mischrohr gesogen wird. WARUM DA NATÜRLICH ÜBERHAUPT LUFT VON OBEN NOTWENDIG IST... DAS IST JA EH EINE GANZ ANDERE FRAGE...
      Der ganze "Düsenstock"(Hauptdüse, Mischrohr, Hauptluftkorrekturdüse) sitzt fest im Vergaser.

      ... es gibt einen Kanal von der Ansaugseite zur Schwimmerkammer. Erzeugt der jetzt einen zusätzlichen Druck in der Schwimmerkammer ????
      Ach... Ich fürchte, daß da überall im Vergaser an viele vielen Stellen solche Dinger mit Unterdruck/Strömungsphysik zur Anwendung kommen.
      Wär ja ansonsten auch unlogisch, daß dieser Kanal zwischen Schwimmerkammer und Anssaugseite so verdammt klein ist. Hat ja nur 1mm Durchmesser.

      So - Ich hab jetzt die letzten zwei Stunden gegoogelt und nur einen kleinen Bruchteil des SI neuverstanden... Vielleicht hab ich ja bald mal wieder Lust... Dann geht´s an die Nebendüse... :D

      Dank Dir kasanova, daß Du Lust hast, solchen Dingen auf den grund zu gehen!! 8o:D:):D:):)

      Gruß Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lila_Specht ()